MyMz

Landesliga

Kötztinger Ausgleich in letzter Sekunde

Die Rotblauen hatten große Mühe. Walter Müller trifft beim SC Ettmannsdorf noch zum 2:2 für den 1. FC Bad Kötzting.

Aschenbrenner (li.) und Bachl-Stauinger konnte das 2:1 von Tobias Wiesner für den SC Ettmannsdorf nicht verhindern. Foto: Dietmar Zwick
Aschenbrenner (li.) und Bachl-Stauinger konnte das 2:1 von Tobias Wiesner für den SC Ettmannsdorf nicht verhindern. Foto: Dietmar Zwick

Bad Kötzting.Nach 90 spannenden Minuten hat der 1. FC Bad Kötzting am Samstagnachmittag aus Ettmannsdorf zumindest noch einen Punkt mit auf dem Nachhauseweg genommen. In einem gutklassigen Partie mussten die Badstädter der zweimaligen Führung der Hausherren durch Timo Vollath (39.) und Tobias Wiesner (66.) hinterherlaufen. Daniel Jenne hatte den zwischenzeitlichen Ausgleich markiert. Walter Müller gelang in der Nachspielzeit der späte Ausgleich.

Es war ein rassiges und gutes Landesligamatch mit einen stürmischen Auftakt des SC Ettmannsdorf, der mit einem Sieg an die Tabellenspitze hätte springen können. Entsprechend druckvoll begann die Elf von Mario Albert. Nach zehn Minuten hatte die Heimelf die erste Gelegenheit. FC-Keeper Caba wehrte gegen den durchgebrochen Ilhan Koc mit dem Fuß ab (13.). Die Rotblauen waren beeindruckt vom Anfangselan des SC und konnten kaum für vernünftige Entlastung sorgen. Spätestens im Angriffsdrittel des SC waren Spirek & Co. mit ihrem Latein am Ende, hatten keine gefährlichen Aktionen vor dem Tor von Tim Ebner. Nach einer knappen halbe Stunde wurde die Partie ausgeglichener. Nach Spireks Schuss forderten die Rotblauen Strafstoß, weil der Ball an die Hand eines Abwehrspielers gegangen war, die Pfeife des Unparteiischen blieb aber stumm. Im Gegenzug wehrte Caba einen Kopfball des freistehenden Michael Plank ab (31). Drei Minuten später hatte Dominik Hanninger die Führung für die Badstädter auf dem Fuß. SC-Keeper Tim Ebner drehte den Ball mit den Fingerspitzen um den Pfosten. Dann die Führung für die Heimelf – Jakub Süsser ging gegen Tobias Wiesner zu ungestüm zur Sache und der Schiri zeigte auf den Elfmeterpunkt. Tim Vollath ließ Caba keine Chance (39).

Die Rotblauen mussten nach der Pause reagieren. Es war bis dahin schlichtweg zu wenig, um die Heimelf ernsthaft in Gefahr zu bringen. Das Spiel der Badstädter wurde auch druckvoller, weitaus gefährlicher blieb allerdings der SC Eltersdorf. Die Gastgeber waren drauf und dran die Vorentscheidung herbeizuführen. Der brandgefährliche Tobias Wiesner schoss an die Latte – Glück für die Badstädter. Trainer Ben Penzkofer reagierte, brachte mit Max Drexler und Daniel Jenne zwei frische Kräfte. Jenne war keine Minute auf dem Platz, als ihm der Ausgleich gelang. Spirek brachte einen Freistoß in den Strafraum und Jenne schoss die Kugel ins lange Eck (63.). Der Ausgleich hatte nur drei Minuten Bestand. Die Rotblauen brachten den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Wiesner scheiterte zunächst an Caba, traf aber im zweiten Versuch ins Netz zum 2:1 (66.) .

Jetzt waren die Rotblauen gefordert, wollten sie zumindest einen Punkt mit nach Hause nehmen. Sie erhöhten nun endlich die Schlagzahl und kamen zu Möglichkeiten. Faber schlenzte nach einem Solo den Ball um Zentimeter am Pfosten vorbei (72.). Die Ettmannsdorfer wurden jetzt in die Defensive gedrängt, aber sie hatten mit Tim Ebner einen guten Schlussmann. Der parierte in der 85. Minute einen Kopfball von Max Drexler glänzend.

Es schien, als könnten die Gastgeber den Dreier ins Ziel retten. Doch in der Nachspielzeit gab es nochmals Freistoß einen Freistoß. Faber zirkelte den Ball in den Strafraum und Walter Müller köpfte zum Ausgleich ein –insgesamt ein eher schmeichelhafter Punktgewinn für die Rotblauen, die lange Zeit zu wenig entgegenzusetzen hatten. Doch sie bewiesen in den Schlussminuten Moral und blieben im sechsten Spiel in Folge ungeschlagen. . (cuk)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht