MyMz

Fussball

Lams Personalsorgen wachsen stetig

Im Spiel beim ASV Neumarkt müssen die Osserbuam alles geben, um zu bestehen.

Lams Christian Mühlbauer– hier im Spiel gegen den TSV Bogen – muss sich auch gegen Neumarkt richtig reinhängen. Foto: Simon Tschannerl
Lams Christian Mühlbauer– hier im Spiel gegen den TSV Bogen – muss sich auch gegen Neumarkt richtig reinhängen. Foto: Simon Tschannerl

Lam.Vor einer hohen Auswärtshürde steht die SpVgg Lam, die am Samstag (Anstoß 14 Uhr) ihre Visitenkarte beim ASV Neumarkt abgibt. Der Bayernliga-Absteiger hatte keinen optimalen Saisonstart, hat sich aber mittlerweile gefangen und ist nach sieben ungeschlagenen Partien am Stück mittlerweile schon Tabellendritter. Die „Osserbuam“ treten die weite Reise mit einer geringen Erwartungshaltung an, denn personell pfeift die Stern-Truppe mittlerweile aus dem letzten Loch. 

Neben den Langzeitausfällen müssen an diesem Wochenende Rotsünder Matthias Müller, Abwehrchef Matthias Graf, Dominik Frisch und Alexander Vogl passen. Letztgenannter zog sich im Training eine wohl schwerere Verletzung im Adduktoren-Bereich zu. „Bald haben wir mehr Ausfälle als gesunde Spieler“, übt sich Lams Teammanager Wolfgang Koller in Galgenhumor. Zumindest Routinier Michael Vogl wird vermutlich wieder auflaufen können und neben Youngster Johannes Breu verteidigen. „Wir wären auch in Bestbesetzung in Neumarkt Außenseiter gewesen und unsere Punkte müssen wir ohnehin gegen andere Gegner holen. Dennoch geht es bei 0:0 los und wir werden uns nicht kampflos geschlagen geben“, sagt Koller. 

Im Lager der Hausherren herrscht Eitel Sonnenschein. „Es läuft momentan richtig gut. Wir sind sehr zufrieden“, sagt Neumarkts Fußballchef Tobias Ochsenkühn, der kein Geheimnis daraus macht, dass auch gegen den Neuling aus dem Bayerwald ein Sieg fest eingeplant ist: „Natürlich ist es unser Anspruch, daheim gegen Lam zu gewinnen.“ Allerdings nimmt die Thier-Truppe den Gegner nicht auf die leichte Schulter. „Lam ist ein richtig guter Aufsteiger, der uns alles abverlangen wird“, meint Ochsenkühn. Neben Ex-Profi Michael Görlitz und Mario Forster, die beide schon seit ein paar Monaten außer Gefecht sind, müssen auch Marc Müller, Andreas Bittner und der im Urlaub weilende Johannes Roth ersetzt werden. Alexander Moratz verletzte sich im Training am Knöchel und ob der kopfballstarke Innenverteidiger auflaufen kann, wird sich erst kurzfristig entscheiden.  (csv)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht