MyMz

Triathlon

Lauftraining für den Drachentriathlon

Georg Braun hat einen Heidenrespekt vor der Lauf-Disziplin. Darum war er beim Training mit dem Lauftreff Weiding.
Von Thomas Mühlbauer

Georg Braun trainiert für die dritte Triathlon-Disziplin mit Gleichgesinnten vom Weidinger Lauftreff. Fotos: Tschannerl
Georg Braun trainiert für die dritte Triathlon-Disziplin mit Gleichgesinnten vom Weidinger Lauftreff. Fotos: Tschannerl

Weiding.Langsam, aber sicher wird es ernst für Kreishandwerksmeister Georg Braun aus Weiding. Der Unternehmer möchte am Sonntag, 1. September, in der olympischen Distanz beim Triathlon an den Start gehen. Im vierten Teil unserer Serie haben wir ihn beim Training zur Lauf-Disziplin begleitet. Nach der Schwimm- und Radstrecke wird es für Triathleten gewöhnlich noch einmal besonders hart.

Für das Lauf-Training hat sich der Weidinger Unterstützung ins Boot geholt, denn in der Gruppe macht es am meisten Spaß. Deshalb hat sich Georg Braun dem Lauftreff des SV Weiding angeschlossen. Die Sparte des Sportvereins, die von Monika Schinabeck geleitet wird, erfreut sich seit ihrer Gründung im Jahre 2015 großer Beliebtheit. SV-Vorsitzender Bernhard Ederer berichtet mit Stolz, dass der Lauftreff mittlerweile aus zirka 30 Sportler besteht.

Beim Lauftraining feilt Georg Braun an der Grundschnelligkeit. Fotos: Tschannerl
Beim Lauftraining feilt Georg Braun an der Grundschnelligkeit. Fotos: Tschannerl

Die Weidinger, die gerne rund um den Ort im Chambtal unterwegs sind, nehmen dabei jeden Läufer mit – egal in welchem Alter. Das beginnt im Kindesalter bei fünf Jahren und geht bis zu Senioren im hohen Rentenalter. „Es kann jeder mitmachen, solange die Füße ihn tragen“, sagt Ederer. Dabei wird das Lauftraining jede Woche sehr individuell gestaltet, wie der SV-Vorsitzende mitteilt. Im Durchschnitt trifft sich die Gruppe ein- bis dreimal pro Woche. Treffpunkt ist meist an der Schule, ehe es dann auf eine rund zehn Kilometer lange Laufrunde geht.

Beim Lauftraining mit Georg Braun in Weiding

Zehn Kilometer in 50 Minuten

Die Weidinger Läufer motivieren den angehenden Drachen-Triathleten. Fotos: Tschannerl
Die Weidinger Läufer motivieren den angehenden Drachen-Triathleten. Fotos: Tschannerl

Rund eine Stunde sind die Läufer in ihren roten und blauen Vereins-T-Shirts unterwegs. Georg Braun ist sehr froh über die Gelegenheit, mit dem Lauftreff seine Trainingsrunden absolvieren zu können: „Es ist viel schöner in der Gruppe zu laufen als alleine, denn da zieht einer den anderen immer mit.“ Bernhard Ederer ist voll des Lobes über eines der bekanntesten Mitglieder im Lauftreff: „Beim Laufen macht er sich sehr gut, auch wenn wir jetzt noch ein bisschen langsamer laufen, aber das wird schon. Wir bringen ihn soweit hin, dass er die zehn Kilometer beim Drachentriathlon in 50 Minuten laufen kann“, verspricht er.

Gelaufen wird meist um Weiding auf flachen Strecken, aber auch welliges Gelände gehört zu den Trainingsstrecken beim Lauftreff des SV Weiding. Doch die Experten wissen auch: Gerade beim Laufen, der dritten Disziplin im Triathlon, kann man oft mehr falsch machen als richtig. So ist es ganz wichtig, nicht zu schnell zu beginnen, sondern eher langsamer, denn am Ende eines Laufes kann man immer noch an Geschwindigkeit zulegen.

Der Formcheck steht an. Fotos: Tschannerl
Der Formcheck steht an. Fotos: Tschannerl

Und wie verhält es sich mit dem Puls? Für einen ausgewogenen Lauf halten sich die Sportler an eine Faustregel. Diese lautet : 220 Puls minus das Alter ist der Maximalpuls, der nicht überschritten werden sollte. Bernhard Ederer schiebt Bedenken, dass man dies nicht schafft, beiseite, und sagt: „Mitmachen kann bei uns jeder, wir passen uns jeder Geschwindigkeit an.“ Und sollte es an einem Tag bei dem einen oder anderen nicht so gut funktionieren, wie gedacht, werden die Läufer in mehrere Gruppen aufgeteilt.

Trainings-Fortschritte

  • Schwimmen:

    Mittlerweile hat sich Georg Braun neben dem Schwimmtraining im Hallenbad auch schon in den Drachensee gewagt. Hier ist das Schwimmen ein ganz anderes als bei den Trainingsbahnen im Aqacur in Bad Kötzting. Der Kreishandwerksmeister ist zuversichtlich, die Disziplin am 1. September zu meistern.

  • Radfahren:

    Seine Radrunden führen Georg Braun, soweit es ihm seine Zeit erlaubt, in die Landschaft im Landkreis. Da geht es oftmals bis nach Roding oder in etwas bergigere Gegenden um Furth im Wald und darüber hinaus. Einzig das Laufen fällt ihm aktuell etwas schwer, doch auch da muss er durch.

Wer dies ausprobieren möchte, ist beim Lauftreff in Weiding jederzeit willkommen, denn gelaufen wird in der Chambtal-Gemeinde das ganze Jahr. „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung“, sagt Ederer. Einer der großen Experten beim Laufen ist auch der ehemalige Triathlet Rainer Steinberger aus Pösing, der weiß, wie schwer diese Disziplin für Georg Braun wird. „Beim Laufen merkst du einfach, ob der Körper läuft, denn vom kleinen Zeh bis zum Nacken muss einfach alles passen“, sagt Steinberger.

50 Prozent gehen zu schnell an

Radfahren ist die Paradedisziplin des Weidinger Unternehmers. Fotos: Tschannerl
Radfahren ist die Paradedisziplin des Weidinger Unternehmers. Fotos: Tschannerl

Gerade den Übergang vom Radfahren zum Laufen muss man sehr oft trainieren, denn oftmals ist im Kopf das hohe Tempo beim Radfahren noch verankert. „50 Prozent gehen immer zu schnell an und die anderen 50 Prozent zu langsam.“ Die große Herausforderung ist, beim Laufen das richtige Tempo zu finden. Für das Training empfiehlt der Pösinger Extremsportler: „Es ist durchaus sinnvoll, drei bis vier Minuten am Stück zu laufen und dann wieder locker zu gehen, da braucht man sich nicht schämen dafür.“ Die Intensität könne kontinuierlich gesteigesteigert werden.

Triathlon

Radfahren ist seine Paradedisziplin

Georg Braun aus Weiding hat einen straffen Trainingsplan, schließlich will er den Further Drachentriathlon schaffen.

Im Schwimmern hat Georg Braun schon Fortschritte gemacht. Fotos: Tschannerl
Im Schwimmern hat Georg Braun schon Fortschritte gemacht. Fotos: Tschannerl

SV-Abteilungsleiterin Monika Schinabeck hat höchsten Respekt vor dem Plan von Georg Braun, beim Drachentriathlon zu starten. „Wahnsinn, ich könnte es nicht, das finden wir alle spitze. Hut ab davor. Drei Disziplinen auf einmal, das ist schon super“, sagt sie. Georg Braun, der zurzeit viel trainiert, ist gerade dabei, seinen Puls „einzunorden“, indem er während des Laufens immer wieder schnelle Tempoläufe einstreut. Doch der Respekt, gerade vor der dritten Disziplin nach dem Schwimmen und Radfahren, schwingt beim Kreishandwerksmeister mit: „Das ist dann nicht mehr so einfach, wenn du vorher geschwommen und Rad gefahren bist, dann ist die Kraft schon ein wenig weiter unten. Aber ich versuch es aktuell mit Tempoläufen hinzubekommen, dass ich meine Grundschnelligkeit etwas steigern kann.“

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht