MyMz

Erfolg

Leichtathletik-Talente trumpften gewaltig auf

Der Nachwuchs des TV Bad Kötzting ergattert bei den Bezirksmeisterschaften 23 Medaillen. Neun davon glänzten sogar gold.
Alois Brandl

  • Für die 13 Starter des TV Bad Kötzting hat sich die Reise nach Eschenbach gelohnt. Foto: ktv
  • Sebastian Wolczecki zauberte über die 80m Hürden eine neue bayerische Bestleistung auf die Bahn. Foto: ktv

Bad Kötzting.Mit 23 Medaillen, davon jeweils neun in Gold und Silber und fünf weitere in Bronze, traten am Samstag die Schülerinnen und Schüler des TV Bad Kötzting die Heimreise aus Eschenbach von ihren Bezirksmeisterschaften an. Aber nicht nur die sehr guten Platzierungen sind erwähnenswert, sondern die gezeigten Leistungen der Schützlinge von Alois Brand sind zum Teil noch viel höher zu bewerten.

Mit 27 neuen persönlichen Bestleistungen und sage und schreibe 14 Qualifikationsnormen für die bayerischen Schülermeisterschaften zeigten sich die Bad Städter von ihrer besten Seite. Auch eine bayerische Jahresbestleistung und eine Norm zu den deutschen Meisterschaften erzielten die Schützlinge der Trainer Christian Hofmaier und Alois Brandl.

Qualinorm für DM geknackt

Gleich zum Auftakt der Meisterschaften gelang Sebastian Wolczecki M 14 ein Paukenschlag. Mit 11.74 Sekunden im 80 m Hürdensprint überquerte er in neuer bayerische Jahresbestleistung die Ziellinie. Nicht ganz gelang das Christina Vogl W 15 ebenfalls über die 80 m Hürden. Sie lief sich in 12.07 Sekunden auf Rang zwei in der augenblicklichen Bestenliste Bayerns und unterbot die Norm für die deutschen Schülermeisterschaften.

Sebastian holte sich mit 5.60 m im Weitsprung einen weiteren Oberpfalztitel und über die 100m ersprintete er sich mit 12.38 Sekunden die Bronzemedaille. Christina Vogl belegte noch zwei Silberränge. Im 100m Finale in 13.08 Sekunden und im Weitsprung mit 4.82 m. Zweimal Gold und einmal Silber gab es für Marlene Fuidl (W 15). Sie siegte über die 100 m in 12.81 Sekunden und im Weitsprung mit 5.22m. Mit Silber dekoriert wurde sie über 80m Hürden in 12.49 Sekunden.

Der erst 12jährige Schüler Sebastian Liebl M 12 wurde gleich bei seinen ersten Oberpfalzmeisterschaften für seine guten Leistungen mit vier Medaillen belohnt. Im 800m Lauf (2.40.22min) und im Speerwurf (27.81m) war sie jeweils in Gold, im Weitsprung(4.23m) hatte sie die Farbe Silber und im 60m Hürdensprint(10.73m) war sie aus Bronze. Hier zeigte sich die Vielseitigkeit dieses Nachwuchstalent in den Reihen der Leichtathleten.

Einen weiteren Oberpfalztitel für den TV gewann, Mia Hess W 14 im 100 m Lauf. Mit 13.44 Sekunden lief sie sich an die Spitze des Bezirkes. Silber wurde ihr dann auch noch im Weitsprung für die Weite von 4.86m überreicht. Über die 80m Hürden fehlten ihr lediglich zwei hundertstel Sekunden auf den Bronzerang. Mit einer gewaltigen Steigerung von 10 cm auf die neue Rekordhöhe von1.52cm sprang sich Janaina Ketterl W 14. Höhengleich mit der Siegerin musste sie Aufgrund der Fehlversuchregelung mit Silber zufrieden sein. Über die 80m Hürden belegte sie in 13.42 Sekunden den fünften Platz.

Die beiden Schwestern, Emily und Leoni Mühlbauer traten über die 800 m in der Altersklasse W 15 an die Startlinie. In einem starken Rennen lief Emily in neuer Bestzeit von 2.31.86 min auf den Goldrang. Leoni durfte sich die Silbermedaille umhängen lassen. Über die 80m Hürden wurde Emily in 13.57 Sekunden mit der Bronzemedaille ausgezeichnet. Leonie belegte hier den fünften Platz.

Ergebnis schürt die Erwartungen

Die 13-jährige Veronika Seidl durfte sich auch über zwei Medaillen freuen. Silber gab es für die über 60m Hürden in 10.76 Sekunden und die Bronzemedaille im Hochsprung mit 1.33m. Die 800m(2.48.16min) beendete sie dem fünften Platz. Die gleichen Farben der Medaillen hatten die, die Hannah Hausladen W 12 erhielt. Silber gab es für sie über die 800m(2.51.90min), Bronze im 60m Hürdensprint(11.14 Sekunden). Den 60m Lauf (10.68 Sekunden) beendete sie auf dem vierten Rang, während sie im Weitsprung (4.04m) auf Rang fünf landete.

Die beiden Youngsters, Andreas Prechtl und Alfons Brandl (beide M12) konnten bei ihren ersten Oberpfalzmeisterschaften noch nicht ganz um die Medaillenvergabe eingreifen, aber mit ihren Leisten waren sie schon ganz knapp dran. Andreas beendete die 60m Hürden in 11.83 Sekunden auf dem vierten Platz, den 75m Sprint auf Rang fünf und dem Weitsprung auf dem sechsten Platz. Für Alfons sprang im Weitsprung der vierte Rang heraus, über die 60m Hürden der sechste und im 75m der neunte Platz. Für Emily Bräu gab es über die 800m (Rang acht) und im Weitsprung(16) keine Podestplätze zu feiern.

Wenn diese Leistungen bei den bayerischen Meisterschaften in zwei Wochen wiederholt werden können, sind sich die TV-Trainer sicher, dann sind gewisse Medaillenchancen für die Bad Städter schon drin. (ktv)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht