MyMz

Cham

Lokalmatador Späth visiert WM-Gold an

Der Altrandsberger hat in Regen zwei Chancen auf den Titel. Bei den U-23-Junioren sowie den Herren ist er am Start.

Der WM-Kader der Herren: Peter Rottmoser, Markus Schätzl, Michael Späth und Reinhold Beyerlein (von links)  Foto: Albert Kamhuber
Der WM-Kader der Herren: Peter Rottmoser, Markus Schätzl, Michael Späth und Reinhold Beyerlein (von links) Foto: Albert Kamhuber

Altrandsberg.Auf dem Eisring in Innsbruck ging es am vergangenen Wochenende um die Qualifikation für die Welt- und Europameisterschaften vom 4. bis 13. März in Regen.

Zu einem echten Krimi wurde die Herren-Ausscheidung zwischen Reinhold Beyerlein vom TSV Friedenfels und Andreas Weber vom EC Freilassing-Hofham. Nach dem zweiten Wertungsdurchgang lag Weber nur vier Punkte hinter Beyerlein. Bei den letzten sechs Einheiten holte Beyerlein dann aber 78 und Weber nur 58 Punkte, wodurch der Oberpfälzer den Oberbayern aus dem WM-Kader der Herren verdrängte. Einen starken Eindruck hinterließ dabei vor allem Michael Späth. Der Junioren-Fixstarter und Lokalmatador vom FC Altrandsberg erkämpfte sich als Dritter ein Doppelstartrecht für die WM.

Bei den Junioren geht er nämlich in Regen als Vize-Weltmeister an den Start. Vor zwei Jahren in Winklarn musste sich der Modelathlet nur seinem Nationalmannschaftskameraden Markus Schätzl vom SV Oberbergkirchen geschlagen geben. Dieser wiederum startet bei den Herren als Vize-Weltmeister und großer Favorit, da der österreichische Titelverteidiger Bernhard Patschg mittlerweile seine Weitenkarriere beendet hat. Hinter Schätzl beendete Deutschlands Weltmeister von Waldkraiburg 2012, Peter Rottmoser vom SV Schechen, den Qualifikationslehrgang der Herren als Zweiter.

Zwar gab es bei den Damen klare Verhältnisse, aber auch eine kleine Überraschung. Mit dem Rückenwind von 100 Bonuspunkten konnte Birgit Wagner vom ESV Mitterskirchen dem Ansturm von Annalena Leitner vom SV Unterneukirchen mit der Kleinigkeit von drei Punkten standhalten. Die beiden weiteren Kaderplätze sicherten sich Sabrina Miels (AC Neustift) und Antonia Kachelmann (ESC Uehlfeld).

Aufgrund zweier Absagen standen bei den U-23-Junioren Michael Späth (FC Altrandsberg), Alexander Anzinger (EC Ebing), Max Vaitl (EC Außernzell) und Bastian Simon (SV Hagenhill) bereits fest.

Bei der Jugend U16 zeichnete sich schnell ab, dass Johannes Michl vom SV Pocking und Felix Karpfhammer vom SV Wörth in einer eigenen Klasse schießen würden. Dahinter wurde es aber richtig eng. Letztendlich fehlten Benjamin Weißthanner vom EC Furth minimale sieben bzw. 13 Punkte auf die überglücklichen Christian Mayerhofer vom TSV Taufkirchen und Kilian Reschberger vom EC Lampoding, die von ihren im Saisonverlauf eingefahrenen Bonuspunkten (Mayerhofer 35, Reschberger 50) profitierten.

Sogar ohne Bonuspunkte sprang Dominik Wittmann vom SV Pocking noch auf den EM-Zug der Jugend U 19 auf. Als Lehrgangsdritter hinter Bastian Simon (SV Hagenhill) und seinem Pockinger Vereinskameraden Lukas Michl verdrängte er Marcel Menacher (EC Oberhausen) auf den vierten und Manuel Kiermaier (TuS Engelsberg) auf den in diesem Fall undankbaren und bitteren fünften Platz. (cal)

Quali-Lehrgang

  • Herren:

    1. Markus Schätzl (SV Oberbergkirchen) 543; 2. Peter Rottmoser (SV Schechen) 465; 3. Michael Späth (FC Altrandsberg) 375; 4. Reinhold Beyerlein (TSV Friedenfels) 257; 5. Andreas Weber (EC Freilassing-Hofham) 233; 6. Max Vaitl (EC Außernzell) 182

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht