MyMz

Handball

Mainburg beendet die Chamer Serie

Nach sechs Siegen in Serie kassierte der ASV eine 25:28-Niederlage. Am Samstag kommt der TV Erlangen-Bruck II.

Unsanft gelandet sind Tahovsky und Co. in Mainburg. Foto: ctm
Unsanft gelandet sind Tahovsky und Co. in Mainburg. Foto: ctm

Cham.Mit leeren Händen mussten die Handballer die Heimreise aus Mainburg antreten, denn am Ende mussten sie sich den Hausherren mit 25:28 (12:13) geschlagen geben. Damit ist das Konto der Chamer auf fünf Saisonniederlagen angewachsen.

Der Start war ganz in Ordnung, denn die Führung des TSV durch May konnten Soukup und Tahovsky bis zur fünften Minute in eine ASV-Führung drehen. Auch in der Folge blieben die Chamer konzentriert. Auch wenn der TSV zu einem Treffer kam, waren Steif, Wittmann oder auch Mandaus für die Rot-Weißen erfolgreich. Die Chamer lagen in der 21. Minute durch den Treffer von Kagermeier mit 10:8 vorne. Doch in den letzten Minuten vor der Pause lief es für den Tabellenzweiten nicht mehr ganz rund. Mandaus netzte in Unterzahl nach der Zwei-Minuten-Strafe für Tahovsky noch zum 12:11 ein, doch Abeltshauser schaffte es in den letzten drei Minuten mit zwei Treffern, dass der TSV Mainburg zur Pause mit 13:12 führte. Mitausschlaggebend für die Chamer Niederlage wr der Beginn des zweiten Durchgangs. Anders als sonst, waren Tahovsky&Co. nicht direkt wieder bei 100 Prozent. Dies nutzten die Gastgeber aus, um sich in den ersten sechs Minuten auf 17:14 abzusetzen. Die Chamer versuchten, sich in der Abwehr die Bälle zu holen, was sich aber als sehr schwieriges Unterfangen erwies. Sie schafften es in den folgenden Minuten kaum, etwas vom Drei- Tore-Vorsprung der Hausherren wegzunehmen.

In der 45. Minute stellte Voves beim Stand von 21:18 wieder auf drei Tore, und es ging weiter munter hin und her. Doch jedes Mal, wenn die Chamer einen Angriff erfolgreich abschlossen, mussten sie postwendend einen Gegentreffer hinnehmen. Die Vorentscheidung bedeuteten ab der 51. Minute die drei Treffer von Abeltshauser (2) und Klaus zur 26:21-Führung. ASV-Trainer Turecek versuchte, noch zu retten, was am Ende nicht mehr zu retten war und nahm die Auszeit. Kurz zeigte diese Wirkung, denn Wagener traf zweimal in Folge und verkürzte zum 26:23. Allerdings ließ sich der TSV Mainburg nicht aus dem Konzept bringen und machte mit einem verwandelten Siebenmeter durch Abeltshauser drei Minuten vor dem Ende den Deckel auf die Partie.

Der ASV Cham musste sich geschlagen geben, in den letzten zwei Minuten konnten Tahovsky und Steif noch einmal Ergebniskosmetik betreiben und auf 28:25 verkürzen. Nun gilt es, diese Partie schnell abzuhaken, denn am Samstag (19.30 Uhr) kommt der TV Erlangen-Bruck II nach Cham, der mit der Empfehlung eines 46:28-Erfolges gegen den TV Münchberg sicherlich mit breiter Brust anreist. (rtn)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht