MyMz

Stockschießen

Manuel Schmid peilt eine WM-Medaille an

Der Ottenzeller hat sich eine exzellente Ausgangsposition verschafft. Alle Deutschen haben sich fürs Finale qualifiziert.

Manuel Schmid hat nach der Vorrunde nur drei Punkte Rückstand auf einen Medaillenplatz.  Foto: Albert Kamhuber
Manuel Schmid hat nach der Vorrunde nur drei Punkte Rückstand auf einen Medaillenplatz. Foto: Albert Kamhuber

Cham.Alle sechs vom Deutschen Eisstock-Verband (DESV) bei der WM Dahoam in Regen beim Einzel-Zielwettbewerb ins Rennen geschickte Schützen haben sich bei der gestrigen Vorrunde für das morgige Finale qualifiziert. Verena Gotzler vom EC Gerabach und Stefan Zellermayer vom TSV Hartpenning führen das jeweilige Zwölferfeld sogar mit je sechs Punkten vor der Slowenien Sabina Jancic Dobnik bzw. dem Österreicher Thomas Fuchs an.

Zellermayer, der sich vor einer Woche zum Junioren-Weltmeister kürte, könnte bei den 13. Eisstock-Welt- und Europameisterschaften der Damen und Herren doppelter Ziel-Weltmeister im Einzel werden. Der deutsche Ausnahmekönner vom TSV Hartpenning führt nach der Qualifikationsrunde mit 371 Punkten vor Thomas Fuchs (365) aus Österreich und dem Italiener Josef Aichner (353). Als Vorrundenfünfter besitzt Manuel Schmid (350) vom FC Ottenzell noch gute Aussichten auf eine WM-Medaille. Zumindest der Goldtraum dürfte für Thomas Elsenberger vom EC Saßbach bereits ausgeträumt sein. Auch wenn das DESV-Aushängeschild schon so manch berauschende Aufholjagd gestartet hat, dürfte der noch fehlende WM-Titel bei dem Weltklassefeld mit 47 Punkten Rückstand außer Reichweite sein.

Warum ab sofort keine Zuschauer mehr bei der WM zugelassen sind, erfahren Sie hier:

Gut zu wissen

  • Corona:

    Nachdem zunächst vorgesehen war, die Zahl der Zuschauer bei der Eisstock-WM auf 300 zu beschränken, gibt es nun Neuigkeiten zur Besuchersituation. Nach einer Neubewertung der Lage durch das Landratsamt hat man sich nun dazu entschlossen, die Veranstaltung aufgrund der Gefahr durch das Coronavirus ab sofort komplett ohne Zuschauer ablaufen zu lassen.

  • Vorschau:

    Am Freitag ab 13.30 Uhr werden die Finalrunden im Zielwettbewerb der Damen und Herren ausgetragen.

Auch bei den Damen haben mit Gotzler und Maria Empl vom SV Gumpersdorf zwei Nationalspielerinnen beim Finale mehr oder minder berechtigte Medaillenambitionen. Gotzler setzte sich in ihrer Paradedisziplin mit den vier Bahnfolgen „Massen in die mittleren Zielringe“, Stockschießen, „Massen in die seitlichen Zielringe“ und Kombinieren mit 310 Punkten und derer ebenfalls sechs vor der überraschend starken Slowenien Sabina Jancic Dobnik (304) und Simone Steiner (296) aus Österreich durch. Der Vorrundenfünften Empl fehlen zu Bronze 17 Zähler. Wie Gotzler (137) so kam auch Empl im ersten Durchgang (123) nicht richtig in die Gänge. Für ihre Möglichkeiten gar nicht richtig in die Spur fand Marina Dunstmair vom TuS Engelsberg, die mit 238 (122/116) Punkten aber als Zwölfte das Finale gerade noch vor Nadya Dezini (237) aus Italien erreichte.

Die jeweils zwölf besten Herren und Damen kämpfen am Freitag von 13.30 bis 14.15 bzw. 14.30 bis 15.15 Uhr um die WM-Medaillen, wobei die Ergebnisse der Qualifikationsrunde mit den beiden Finaldurchgängen zusammengerechnet werden. (cal)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht