MyMz

Fussball

Michelsdorf bleibt in der Kreisliga

Die letzten Entscheidungen fallen. Auch die DJK Beucherling bleibt der Liga erhalten, ebenso wie der ASV Cham II.
Thomas Mühlbauer

Mit einer 1:4-Niederlage kehrte die Galli-Elf aus Gleiritsch zurück.Foto: wfl
Mit einer 1:4-Niederlage kehrte die Galli-Elf aus Gleiritsch zurück.Foto: wfl

Cham.„Wenn du deine Chancen nicht nutzt, verlierst du eben so ein Spiel“, so fasste SG Schönthals Trainer Wolfgang Galli die Partie seiner Truppe bei der SG Gleiritsch zusammen. Denn am Ende musste man mit einer 1:4 (1:2)-Niederlage die Heimreise antreten. Mit einer Einzelaktion die Bauriedl abschloss ging die heimische SG in Führung, doch in der 25. Minute fasste sich Rohrmüller aus 16 Metern ein Herz und netzte zum 1:1 ein. Doch im direkten Gegenzug gingen die Hausherren wieder in Front. Meier schnappte sich das Leder und zog kurz vor dem Strafraum ab, die Kugel ging schließlich von der Unterkante der Latte in das Tor. Anschließend hatten Schönthaler zahlreiche Möglichkeiten. „Wir hatten mehrere hochkarätige Chancen, die wir nicht genutzt haben“, so Galli. So kam es, wie es kommen musste: Mit einem unhaltbaren Freistoß aus 22 Metern stellte Richthammer auf 3:1 (74.). Mit einer Einzelaktion, sechs Minuten vor dem Ende, besorgte Sebastian Schwandner den 4:1-Endstand. (rtn)

Führung nach grobem Schnitzer

Eine gute spielerische Leistung attestierte Miltachs Trainer Michael Kufner seiner Truppe, beim 5:3 (3:2)-Erfolg in Neubäu. Denn der Platz am Triftweg hat seine besten Tage sichtlich hinter sich. Die Neubäuer Führung resultierte aus einem groben Schnitzer des Miltacher Schlussmannes, der beim Abschlag den Ball in die Füße von Kovacevic schoss; dieser nutzte die Möglichkeit und vollstreckte zum 1:0 (5.). Doch der Miltacher Druck nahm anschließend wieder zu. Tim Welter drehte mit zwei Treffern (15.,18.) aus kurzer Distanz die Partie. Allerdings glich Lipfert erneut aus (22.). Doch Welter, derzeit in überragender Verfassung, wurde von Neumeier bedientm und Miltachs Stürmer stand im Strafraum da, wo ein Stürmer stehen muss und drückte das Leder zum 3:2 für den FCM über die Linie (33.). Im zweiten Abschnitt war der Gast drückend überlegen, und als in der 72. Minute Weiß im Strafraum von den Beinen geholt wurde, trat Martin Neumeier zum Elfmeter an und verwandelte zum 4:2. Doch das Spektakel ging weiter, denn eine Flanke von der Außenbahn verteidigte der FCM schlecht, so traf Kovacevic per Kopf zum 4:3 (90.). Doch zum Ausgleich kam es nicht mehr. Denn nach einem Befreiungsschlag der Miltacher spielte Neubäus Keeper Bouzek weit vor dem eigenen Kasten den herannahenden Miltacher Spieler aus; dabei sprang der Ball zu weit weg, sodass Weiß das Leder aus 30 Metern ins leere Tor zum Endstand beförderte (92.). Und Michael Kufner resümierte: „Bis auf das erste Gegentor, bin ich mit dem Spiel und der Leistung sehr zufrieden.“ (rtn)

Das letzte Heimspiel der Saison verlor die SG Zandt I/VIlzing II vor 50 Zuschauern gegen die Chamer Reserve mit 1:2. In der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend, wobei die Gäste etwas mutiger nach vorne spielten. Dies wurde im zweiten Abschnitt belohnt. Weindl steckte zentral auf Michael Lamecker durch und dieser schoss aus 14 Meter unhaltbar unter die Latte zum 0:1 (55.). Die Heimelf versuchte nun, mehr Druck zu entwickeln, lief aber in einen Konter, der das 0:2 bedeutete (77.). Wiederum tauchte der Torschütze zentral alleine vor dem Torwart auf und brauchte nur noch einnetzen. Nach einer Flanke köpfte Bilel Bouzid zum 1:2 ein und es kam nochmal Hoffnung auf (82.). Zwei Minuten vor Schluss hätte Sebastian Schmuderer beinahe noch den Ausgleich geköpft, aber er verpasste den Ball haarscharf. Somit blieb es beim Gästesieg, der den Klassenerhalt für sie bedeutete. (ckk)

Traurig vollendete

Der SV Michelsdorf hat einen Spieltag vor Schluss mit dem 1:1 gegen die SpVgg Eschlkam ein weiteres Jahr Kreisliga gesichert. Die Führung für die Gäste fiel nach 15 Minuten. Donko bringt einen Freistoß an langen Pfosten, wo ein Spieler den Ball direkt in quer köpft und Traurig vollendet mit der Direktabnahme (15.). Kurz darauf die große Chance zum Ausgleich: Nach einem weiten Ball war Hyseni durch, doch beim Versuch den Keeper zu umkurven, verstolperte er den Ball (17.). Nach einer knappen halben Stunde fiel der vermeintliche Ausgleich. Nach einer Freistoßflanke und einem kleinem Kuddelmuddel schoss Althammer S. zum 1:1 ein, der Treffer fand jedoch keine Anerkennung, da das Schiedsrichtergespann eine Abseitsposition erkannte (28.). Glück für den MSV, dass Krska kurz nach der Halbzeit mit einem Freistoß ins Torwarteck den Pfosten traf (53.). Kurz darauf fiel der Ausgleich. Nach einer Kombination von Sherzad M. und Hyseni markierte Eisenreich das 1:1 (55.). Nachdem zu Beginn die Gäste die drei Punkte verdient gehabt hätten und zwischenzeitlich der MSV in Führung hätte gehen müssen, gehörten in der Schlussphase Eschlkam die Torchancen.

Im Derby gegen den SV Obertrübenbach musste die DJK Beucherling eine 0:1-Niederlage einstecken, hat aber trotzdem den Klassenerhalt geschafft. In der 23. Minute lag der Ball zwar im Tor der DJK, doch der Treffer wurde wegen Abseits nicht gegeben. Die beste Chance für die DJK hatte Josef Schwarzfischer, doch dessen Kopfball war kein Problem für den Gästetorhüter. Die Führung der Gäste fiel als Jürgen Höcherl nach einem gewonnenen Laufduell auch Torhüter Schweiger überspielte und zum 0:1 traf (41.). Nach der Pause übernahm die DJK das Spielgeschehen, die beste Gelegenheit hatte Roman Mandl (58.). Trotz einiger turbulenter Szenen im Gästestrafraum blieb es bei der Heimniederlage. (rjb)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht