MyMz

Miltach

Miltach will Heimvorteil nutzen

Bezirksliga-Damen wollen am Samstag gegen Riedenburg und Schwend ihre gute Tabellenposition eindrucksvoll untermauern.

Miltachs Volleyball-Damen sind optimistisch, sich zuhause gegen Riedenburg und Schwend durchsetzen zu können. Foto: Joachim Feiler
Miltachs Volleyball-Damen sind optimistisch, sich zuhause gegen Riedenburg und Schwend durchsetzen zu können. Foto: Joachim Feiler

Miltach.Am Samstag ab 15 Uhr haben Miltachs Volleyball-Damen erneut das Heimrecht auf ihrer Seite und diesen Vorteil wollen die Regentalerinnen erneut ausnutzen, um mit zwei weiteren Heimsiegen – gegen den TV Riedenburg und den ASV Schwend – ihre gute Tabellenposition in der Bezirksliga eindrucksvoll untermauern zu können.

Die Damen sind überzeugt, mit der starken Unterstützung ihrer Heimkulisse seien die angestrebten sechs Punkte durchaus machbar und ein toller Abschluss, um im neuen Jahr aus einer gesicherten Position heraus die restlichen Begegnungen angehen zu können.

Personell gesehen kann Miltachs Coach Manfred Vogl auf sein komplettes Team zurückgreifen. Mittelblockerin Nicole Pielmeier ist genesen und steht wieder im Team. Das gleiche gilt auch für Franziska Kreis, die nach ihrer Daumenverletzung wieder mit auf dem Parkett steht. Ihre Schwester Kerstin ist noch erkältet, hofft aber, am Samstag mit einsteigen zu können.

Miltachs Coach Vogl warnt davor, den TV Riedenburg, der augenblicklich in der Bezirksliga-Tabelle ganz unten steht, zu unterschächten. Technisch sind die Riedenburger stark, wir müssen konsequent dagegen halten und dürfen ihnen nur keine Schwächen anbieten, damit sie ihr Spiel nicht aufziehen können.

Dasselbe trifft auch für den ASV Schwend zu. Im November erkämpften sich die Miltacher Damen noch einen glatten 3:0-Erfolg gegen den ASV Schwend. Aber die Gäste werden auf eine Revanche aus sein und dieses bedeutet Kampf und Einsatz bis zum letzten Aufschlag. (cpj)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht