MyMz

Fussball

Neue Gesichter in der Mannschaft

Max Schmidt, Lukas Koholka und Bernhard Aschenbrenner spielen für den SC. Die Aktiven haben die ersten Einheiten hinter sich.

Die Neuzugänge des SC Arrach-Haibühl (von links): SC-Co-Trainer Martin Multerer, Max Schmidt, Lukas Koholka, Bernhard Aschenbrenner und Trainer „Funz“ Aschenbrenner Foto: Regina Pfeffer
Die Neuzugänge des SC Arrach-Haibühl (von links): SC-Co-Trainer Martin Multerer, Max Schmidt, Lukas Koholka, Bernhard Aschenbrenner und Trainer „Funz“ Aschenbrenner Foto: Regina Pfeffer

Arrach.Drei Neuzugänge verzeichnet der SC Arrach-Haibühl. Mit Max Schmidt, Lukas Koholka und Bernhard Aschenbrenner stehen Trainer „Funz“ Aschenbrenner ab sofort drei weitere gute Fußballer als Verstärkung zur Verfügung. Obgleich die Saison 2019/2020 in Lohberg gleich mit einer 2:5-Niederlage begonnen hat, ist dieser voller Zuversicht ob der spielerischen Leistung seiner Mannen.

Arg gebeutelt wurden die Kicker in der zurückliegenden Zeit von etlichen verletzungsbedingten Ausfällen. Immer wieder galt es, umzustellen und neue Wege zu finden, um die eigentlich gute Spielerqualität zu nutzen. Das Arracher „Eigengewächs“ Max Schmidt spielte zuletzt in der JFG Osser-Hohenbogen und fiel in der A-Jugend mit sehr guten Leistungen, vor allem in der Offensive, auf. Lukas Koholka aus Buchetbühl gehörte ebenfalls zur Bezirksoberliga-A-Jugend der JFG. Er ist der ehrgeizige Sohn des Vorsitzenden der SpVgg Lam, Ludwig Koholka, und wird hauptsächlich in der Defensive eingesetzt. Ebenfalls in die Fußstapfen seines Vaters tritt Bernhard Aschenbrenner. Auch er wechselt von der JFG zum SC Arrach-Haibühl und verstärkt die Mannschaft.

Die Aktiven haben bereits die ersten Trainingseinheiten hinter sich. Weitere erfreuliche Neuverpflichtungen des SC Arrach-Haibühl sind André Rost, Michael Achatz und Christian Frisch. André Rost spielte zuvor beim SV Stachesried und folgte bereits in der Winterpause seinem Bruder Mario (schon seit Jahren Spieler des SC) nach Arrach.

Vom Nachbarverein FC Ottenzell wechselte Michael Achatz zum SC. Christian Frisch, der zuletzt für den SV Grafenwiesen kickte, kehrte nach Arrach zurück, um wieder für seinen Heimatverein die Fußballschuhe zu schnüren. Zudem möchte „Funz“ Aschenbrenner die beiden talentierten Tobias Weber und Franz Aschenbrenner, die noch vorrangig in der A-Jugend der JFG zum Zuge kommen, immer wieder einmal zum Einsatz bringen.

Mit all den „Neuen“ hofft er auf eine erfolgreiche Saison. (krp)

Weitere Sportnachrichten aus der Region lesen Sie hier

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht