MyMz

Schach

Neue Spielstärke erreicht

Max Glaser verbessert seine ELO-Zahl auf mehr als 2000.
Maximilian Riedl

Max Glaser  Foto: Maximilian Riedl
Max Glaser Foto: Maximilian Riedl

Furth im Wald.Am 8. Wittelsbacher Weihnachts-Open (136 Teilnehmer) des Schachklubs Kelheim nahmen mit Max Glaser und Max Riedl auch zwei Further Spieler teil. Beide schnitten im Rahmen ihrer Erwartungen ab. Insbesondere Max Glaser (40. der Setzliste), der die Jugendwertung als Dritter beendete, war mit seiner Leistung sehr zufrieden. Er kam auf vier Punkte und belegte Platz 36. Erstmals stieg Glasers ELO-Zahl (internationale Vergleichszahl der Spielstärke) mit 2005 auf mehr als 2000.

Wir zeigen eine Gewinnpartie des 17-Jährigen: Josef Bodenschatz (Kirchenlaibach) gegen Max Glaser (Furth): 1. e4 e5, 2. Sc3 Sf6, 3. d3 Lb4, 4. Ld2 Sc6; 5. Sge2 0–0 6.g3 d5, 7. exd5 Sd4, 8. Sxd4 exd4, 9. Se4 Lxd2+ 10. Dxd2 Te8 Da, 10. Sxd5 wegen 11. Lg2 f5 nebst Te8+ 11.0–0–0 erzwingt, verspricht diese Variante dem Schwarzen gute Erfolgsaussichten. 11. Lg2 Sxd5, 12.0–0. Während die weißen Figuren nun ideal harmonieren, hat Schwarz noch einige Entwicklungsprobleme. 12...h6, 13.Tfe1 Tb8, 14. Da5 Sb6 [14...Le6 15. Dxa7 b6, 16. Da4 c5 wäre der Partiefortsetzung gegenüber zu bevorzugen.] 15. Sc5 Txe1+, 16. Txe1 c6, 17.Se4 Dc7 18.Dc5 Dd8 19.Sd6 Le6 20.Te4 ein Fehler, nach dem Schwarz genügend Gegenspiel erhält. Das simple 20. Dxd4 wäre eine bessere Wahl gewesen. 20...Sa4 zwar nicht die korrekte Fortsetzung, aber ein Weg, um die Stellung zu komplizieren. 20...Df8. hätte vollständig ausgeglichen, da Weiß nun aus taktischen Gründen nicht auf d4 nehmen kann. 21. Da3 [21. Dxa7 Ta8, 22. Dxd4 Sxb2, 23. Sxb7 Dxd4, 24. Txd4 Txa2, 25. Lxc6 Sd1, 26. Sd8 Txc2, 27. La4 Td2, 28. Sxe6 fxe6 29.Lxd1 Txd1+ würde in ein interessantes Endspiel abwickeln.] 21...b5 Weiß hat nun Probleme, kein Material zu verlieren. 22.b3 [22.Te5 c5 23.Se4 Dc7 24.f4 Ld7 25.b3 b4 26.Dc1 f6 27.Te7 Sb6 hält die Partie offen. 22.Txd4 c5 23.Te4 Dxd6 hingegen verliert.] 22...Sc3 23.Te5 b4 24.Dxa7 Dxd6 25.Tc5 Ld5 26.Lxd5 Sxd5 27.Txc6 Dxc6 28.Dxb8+ Kh7 29.De5 Sc3 30.Df5+ Kg8 31.h4 Dd5 32.Dc8+ Kh7 33.Dc4 Df3 34.Dxb4 Se2+ und Matt in zwei Zügen. Weiß gibt auf,

Max Riedl konnte hier nicht mithalten und landete mit drei Punkten auf Rang 87, einen Platz hinter Manfred Burghard (Schachfreunde Roding), dem dritten Teilnehmer aus dem Landkreis Cham. Eine gute Leistung war Riedls Gewinn gegen Thomas Hummel (Neumarkt) mit den weißen Farben trotz Bauernminus mit einem Durchbruch eines Bauern. Die Stellung nach dem 61. Zug von Schwarz ähnelt einer Problemschachaufgabe: Weiß (K f2 Le4 Sd6 a3 e5 f4 g5) Schwarz (Ka7 Ld4 Sd4 a4 e6 f7 6 h5). Weiß am Zug gewinnt zwingend nach 62.Lxd5 exd5 63.Sxf7 Se6 64.f5 gxf5 65.g6 h4 66.Sg5 Sg7 67.e6 Kb7 68.e7 Kc8 69.Se6 Kd7 70.Sxg7 Kxe7 71.Sxf5+ Kf6 72.Sxh4 und Schwarz gibt auf. (fmr)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht