MyMz

Neuzugänge sollen die Lücken schließen

Beim Landesligisten 1. FC Bad Kötzting hat sich in der Corona-Pause einiges getan – vor allem personell.

  • Sportlicher Leiter Uwe Wölke (l.), Geschäftsführerin Madelaine Friedl und Vorsitzender Willi Bielmeier begrüßten Felix Baumann, Christoph Weidner, Jonas Berzl sowie vorne Tobias Vogl und Flip Hinterholzinger. Foto: Hans Kuchler
  • Die neuformierte Damenmannschaft des 1. FC Bad Kötzting mit der neuen Spielertrainerin Corinna Emberger Foto: Hans Kuchler

Bad Kötzting.Beim Fußball-Landesligisten FC Bad Kötzting nutzte die sportliche Leitung, allen voran FC-Boss Willi Bielmeier, den Samstag, um etliche Veränderungen während der gut viermonatigen Corona-Pause bekanntzugeben. Es hat sich trotz und vielleicht gerade wegen der großen Unsicherheit einiges getan am Roten Steg.

„Es war schwierig und es waren viele Gespräche mit den Spielern notwendig, wie und in welcher Form es künftig weiter geht“, ließ Willi Bielmerier wissen, der gemeinsam mit Uwe Wölke mit den Spielern am Tisch saß und nach einer Lösung suchte, um diese für alle Amateurvereine schwierige Situation zu einen guten Ende zu bringen. Denn nach wie vor steht der Re-Start im Amateurbereich des Bayerischen Fußballverbandes für Anfang September noch in der Schwebe. Fest steht definitiv, dass die beiden bisherigen Keeper Moritz Riedl und Ladislav Caba künftig nicht mehr das Tor der Rot-Blauen hüten. Riedl tritt aus beruflichen Gründen kürzer und schließt sich seinem Heimatverein SV Rimbach (A-Klasse) an. Caba ist derzeit auf Vereinssuche.

Ihre Plätze nehmen Tobias Vogl (23) vom ASV Cham und Filip Hinterholzinger (23) von der SpVgg Eschlkam ein. Beide werden ab jetzt um die Pol-Position im Tor kämpfen. Ebenfalls verlassen haben den Landesligisten Michael Faber und Max Bachl-Staudinger, die beide künftig für den ambitionierten Bezirksligisten SpVgg Osterhofen auflaufen.

„Wir mussten deshalb personell reagieren“ so Uwe Wölke, der die zwei Feldspielerabgänge mit drei Neuzugängen kompensieren will. Schon länger steht Jonas Berzl (22) vom ASV Cham als Neuzugang fest. Zwei weitere Akteure konnten die Verantwortlichen am Samstagnachmittag vorstellen. Mit Christoph Weidner kommt vom ASV Cham ein gestandener Kicker an den Roten Steg. Der 27-jährige Defensivallrounder bringt jede Menge Erfahrung aus seiner Zeit bei der DJK Vilzing (2013 - 2018) und beim ASV Cham mit und dürfte deshalb kaum Anpassungsschwierigkeiten in Bad Kötzting haben. Weidner will sich am Roten Steg nochmals beweisen. „Ich hatte zuletzt in Cham aus beruflichen Gründen nicht die gewünschten Einsatzzeiten. Deshalb freue ich mich auf eine neue Herausforderung“. Ein weiterer Neuer für die Defensive ist Felix Baumann. Der 23-jährige genoss sein fußballerische Ausbildung ebenfalls beim ASV Cham und wechselte erst zu Saisonbeginn nach Neukirchen/Hl. Blut. Nun will Felix Baumann bei den Badstädtern ein neues Kapitel aufschlagen.

Dass Johannes Aschenbrenner und Florian Frisch, die beide mit einem Karriereende liebäugeln, ihre Zusage für die restliche Saison gegeben haben, freut den sportlichen Leiter der Rot-Blauen – ebenso die Tatsache, dass Miroslav Spirek weiter das rot-blaue Leiberl tragen wird.

„Ich denke, dass wir damit für die restliche Saison gut aufgestellt sind“, so Uwe Wölke, der allerdings noch drei Baustellen hat. Denn bei Bei Bastian Albrecht, Walter Müller und Martin Vejenjak (allesamt Lehrer) stehen noch die Versetzungsgesuche aus. „Alle drei wissen noch nicht, wo sie zukünftig tätig sind.“ Also noch drei Fragezeichen bei den Badstädtern, die es unter Umständen noch zu lösen gibt. (cuk).

Neues bei den Damen

  • Spielertrainerin:

    Künftig zeichnet auch eine neue Übungsleiterin für die Bad Kötztinger Frauenmannschaft verantwortlich. Für Hermann Pongratz steht nun Corinna Emberger als Spielertrainerin am Feld bzw. an der Seitenlinie.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht