MyMz

Nur ein Mannschaftspunkt für WKG

Mit Spannung wurde der Mannschaftskampf der Wettkampfgemeinschaft Willmering/Cham gegen den SV Mietraching II in der Chamer Mehrzweckhalle erwartet. Bereits in der Vorrunde waren die Einzelbegegnungen hart umkämpft, doch damals konnte die WKG beide Kämpfe knapp für sich entscheiden. Am Samstag stellte der SV Mietraching erstmals in dieser Saison eine komplette Mannschaft und so war der zusätzliche 55-Kilo-Mann mit entscheidend für die 12:13-Niederlage im ersten Kampf. Der zweite Kampf endete 13:13 und so holte die WKG immerhin einen Punkt.

55 Kilo: Im griechisch-römischen Stil gab Felix Daiminger alles, doch Markus Grunick war einfach zu stark. Auch im freien Stil konnte der WKGler die Schulterniederlage nicht verhindern. (0:4, 0:4)

120 Kilo: Zwei ebenbürtige Gegner standen sich im Schwergewicht mit Artur Kraus und Petr Vurbs gegenüber. Im ersten Kampf im klassischen Stil kämpften beide im Stand um die bessere Position und der Mietrachinger nutzte die Zone am Mattenaus und punktete mit Einser-Wertungen. Nach der vollen Kampfzeit von sechs Minuten war Vurbs 4:1-Punktsieger. Im freien Stil ließ sich Kraus aber nicht beirren und ließ beim 6:1-Punktesieg mit kraftvollen Beinangriffen die Punkte purzeln. (1:6, 3:5)

60 Kilo: Dmitrij Volkogonov konnte gegen Marco Möser nicht viel ausrichten. Er versuchte zwar mit Beinangriffen sein Glück, doch der Mietrachinger konterte geschickt. Noch vor der Pause war der Kampf mit 0:12 zu Ende. Im griechisch-römischen Stil trat für die WKG Kevin Schröder an. Auch er hatte zu Beginn einen schweren Stand, doch mit fortschreitender Kampfdauer wuchs sein Selbstvertrauen – im Gegensatz zur Kondition von Möser. Nach der vollen Kampfzeit sorgte Schröder dafür, dass Mietraching nur drei Mannschaftspunkte erhielt. Eine wichtige Wertung in der Endabrechnung. (1:10, 3:9)

96 Kilo: Michael Meierhofer musste gegen den zwölf Kilo schwereren Markus Lederer antreten. Bereits in der Vorrunde war diese Begegnung hart umkämpft. Im ersten Kampf führte Meierhofer 2:0 und ließ sich das Heft nicht aus der Hand nehmen. Eine Einser-Wertung im Mattenaus war ärgerlich, doch beim Schlussgong feierte die WKG einen 3:1-Sieg. Auch im griechisch-römischen Stil war Meierhofer der Chef im Ring. Obwohl sich der Mietrachinger äußerst passiv dagegen stemmte, holte Meierhofer bis zum Schlussgong einen 5:1-Sieg. (3:11, 5:9)

66 Kilo: Im Leichtgewicht ist Christian Hammer mittlerweile der Punktegarant. Gegen Daniel Jungbauer holte er Punkt um Punkt mit Drehern im Boden. Zum Ende war der technische Überlegenheitssieg zum Greifen nahe, doch eine Unachtsamkeit brachte dem Mietrachinger eine Zweier-Wertung. Beim Schlussgong ein 14:4-Sieg für Hammer und 3:1 Mannschaftspunkte. Beim zweiten Kampf im freien Stil merkte man dem WKGler seine Wut an, indem er forsch in Führung ging. Kurz nach der Pause setzte er dem Kampf ein vorzeitiges Ende, indem er den Mietrachinger unter dem Applaus der 150 Zuschauer auf beide Schultern presste. (6:12, 9:9)

84 Kilo: Publikumsliebling Martin Wittmann begeisterte auch diesmal wieder gegen Manuel S. Mit zermürbenden Attacken im Standkampf punktete Wittmann den Mietrachinger aus. Bereits zur Pause wurde er mit einem 12:1-Punktesieg zum technischen Überlegenheitssieger erklärt. Ähnlich der Kampfverlauf im freien Stil: Beinangriff um Beinangriff wurden mit Punkten belohnt. Nach zwei Minuten Kampfzeit war der Sieg mit 12:0 perfekt. (10:12, 13:9)

74 Kilo: Das schwierige Los des letzten Manns hatte Viktor Kraus gegen Sebastian Scholler im freien Stil. Zu Beginn geriet Kraus mit 0:4 in Rückstand, doch konditionell überlegen holte er mit Beinangriffen auf. Am Ende ein verdienter 8:6 Sieg, doch der Gesamt-Mannschaftskampf endete mit 12:13 für die Gäste. Im griechisch-römischen Stil bekam er den Bayernliga Ringer Egor Moiseev vorgesetzt. Eine Minute vor Ende war der Kampf mit 4:15 zu Ende wegen elf Punkten Differenz. Somit endete der zweite Mannschaftskampf 13:13. (cmu)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht