MyMz

Fussball

Osserbuam siegen im Aufsteigerduell

Die SpVgg Lam musste hart arbeiten für das 3:1 gegen SV TuS/DJK Grafenwöhr. Simon Loderbauer gelingt ein Doppelpack.

Dieses Mal mit rechts – Chris Mühlbauer traf zum 2:1 für die SpVgg Lam. Foto: Tschannerl
Dieses Mal mit rechts – Chris Mühlbauer traf zum 2:1 für die SpVgg Lam. Foto: Tschannerl

Lam.Die SpVgg Lam hat in der Tabelle einen großen Sprung nach vorne gemacht auf Platz sieben. Die Stern-Schützlinge legten nach dem Derbyerfolg gegen den SV Neukirchen b. Hl. Blut nach und entschieden auch das Aufsteigerduell gegen den SV TuS/DJK Grafenwöhr mit 3:1 (1:1) für sich. Allerdings war der vierte Saisonsieg mit einem harten Stück Arbeit verbunden, denn die Gäste waren auf Augenhöhe.

Die Partie begann für die Osserbuam optimal: Nach toller Vorarbeit von Josef Gmach besorgte Simon Loderbauer per Direktabnahme das frühe 1:0 (5.). Doch die Nord-Oberpfälzer schlugen bereits in der 9. Minute zurück. Luca Reiß wurde freigespielt, seine Hereingabe beförderte Torjäger Patryk Bytomski aus kurzer Distanz zum 1:1 über die Linie. Die SpVgg machte zwar in der Folgezeit das Spiel, die Grafenwöhrer Konter waren aber brandgefährlich. Timo Bachmeier steuerte alleine auf Torhüter Max Weber zu, setzte den Ball dann um Haaresbreite am Kasten vorbei. Bei einer zwei klaren Überzahlsituation schien das 1:2 fällig, doch die Lang-Mannen spielten ihre Angriffe so schlampig, dass sie nicht einmal zum Abschluss kamen. Die einzig gute Lamer Möglichkeit vor der Pause hatte Gmach, der wenig später angeschlagen raus musste. Er war aus spitzem Winkel am Grafenwöhrer Goalie Dominik Pautsch gescheitert (28.).

Im zweiten Abschnitt investierten die Osserbuam wieder mehr und kamen in der 61. Minute zum erneuten Führungstreffer. Tobias Artmann ließ den Ball nach einem Pass von Loderbauer auf Christian Mühlbauer durchlaufen, der mit seinem schwächeren rechten Fuß das 2:1 markierte. Artmann setzte sich wenig später durch, sein Flachschuss aus 20 Metern ging knapp am Kasten vorbei. Noch einmal gefährlich wurde es für die SpVgg Lam zehn Minuten vor Schluss, als ein Freistoß von Renner abgefälscht wurde und nur um wenige Zentimeter am Pfosten vorbeiflog. Fast im direkten Gegenzug fiel die Entscheidung. Simon Loderbauer tanzte einen Gegenspieler aus, und sein abgefälschter Distanzschuss senkte sich hinter Torwart Pautsch hinweg zum 3:1 (81.) in die Maschen.

„Dieses Spiel hätten wir nie und nimmer verlieren dürfen, denn wir hatten in der ersten Halbzeit viele gute Konterchancen. Wir hätten aufgrund der Möglichkeiten mit einer 3:1-Führung in die Pause gehen müssen. Aber es hat sich leider wieder einmal bewahrheitet: Wer seine Chancen nicht nutzt, der wird irgendwann dafür bestraft“, sagte Grafenwöhrs Trainer Roland Lang.

Manfred Stern (Trainer SpVgg Lam): „Es war das erwartet schwere Spiel und ein hartes Stück Arbeit. Wir wussten, dass Grafenwöhr sehr gefährlich ist und in der ersten Halbzeit haben wir ihnen dann auch zu viele Räume gegeben. Aber in der zweiten Halbzeit hat unser Spiel nach vorne besser gepasst und dann haben wir auch die beiden entscheidenden Treffer erzielt. Über die gesamten 90 Minuten betrachtet, ist unser Sieg nicht unverdient.“ (csv)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht