MyMz

Schiessen

Osserschützen liegen auf Aufstiegskurs

Der Tabellenführer der Bezirksliga Ost hat als Neuling den erstmaligen Aufstieg in die Bezirksoberliga fest im Visier.

Das Training hat sich gelohnt für Florian Weber & Co.
Das Training hat sich gelohnt für Florian Weber & Co.

Haibühl.Die Luftgewehr-Mannschaft der Osserschützen Lambach behauptet sich nach dem verlustpunktfreien Aufstieg auch in der Bezirksliga ausgezeichnet. Nach sechs von neun Wettkämpfen in der Ost-Staffel steht der Neuling weiterhin ungeschlagen auf Platz eins der Tabelle. Robert Jäger, Andreas Kuchler, Florian Weber sowie Tobias und Thomas Zitzl gewannen auch die beiden Wettkämpfe im Januar zum Teil klar.

Bei Wildschütz Mitterkreith gab es einen Erfolg mit 1122:1113 Ringen, obwohl einige der Osserschützen einen kleinen Durchhänger hatten. Robert Jäger (347 Ringe), Florian Weber (383) und Tobias Zitzl (365) blieben unter ihren Möglichkeiten, Thomas Zitzl überzeugte mit 374 Ringen. Dabei werden ja nur die drei Besten jeder Mannschaft gewertet. Im Heimkampf gegen die Steinbruchschützen Sengenbühl, die in Bestbesetzung waren, fehlte berufsbedingt wiederum Andreas Kuchler. Robert Jäger erreichte 346 Ringe. Einen guten Tag hatten Thomas (372) und Tobias Zitzl (374). Florian Weber bestätigte seine Top-Position in der Einzelwertung der Bezirksliga Ost mit 388 Ringen bei einem Schnitt von 386,67 Ringen. Doch um den 1133:1115-Erfolg musste der Favorit kämpfen, 1133 Ringe sind das bisher beste Gesamtergebnis der Saison in der Bezirksliga Ost. Mit 12:0-Punkten und einem Schnitt von 1126,0 geht es noch gegen Lohberg, Frisch auf Mais und die Berghofschützen Arrach um den BOL-Aufstieg, den größten Erfolg der Vereinsgeschichte bisher. (kpt)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht