MyMz

Leichtathletik

Quintett fährt zur Bayerischen

Die Mehrkampftruppe des TV Bad Kötzting kehrt mit sieben Podestplätzen aus Burglengenfeld zurück.

  • Bad Kötztings Marlene Fuidl (rechts) beim 80-m-Hürdenlauf. Dafür benötigte sie 12,91 Sekunden. Foto: BPF
  • Die starke Mehrkampftruppe aus Bad Kötzting Foto: KTV

Bad Kötzting.Einen äußerst positiven Eindruck hinterließen die Mehrkämpferinnen und Mehrkämpfer des TV Bad Kötzting bei den Leichtathletik-Bezirksmeisterschaften in den Blockmehrkämpfen in Burglengenfeld. Für die neun Starterinnen und Starter aus der Pfingstrittstadt, gab es fünf Oberpfalztitel, einen zweiten, einen dritten Platz und einen fünften Platz zu feiern. Betrüblich: Eine der Bad Kötztingerinnen musste den Wettkampf aufgrund von Kniebeschwerden vorzeitig abbrechen.

Die Sportler durften sich nicht nur über Podestplätze freuen: Fünf U-16-Athletinnen und -Athleten schafften die Qualifikationsnorm für die bayerischen Meisterschaften. Für die U-14-Teilnehmer war es der erste Blockwettkampf, an dem sie teilnahmen. Dafür waren aber ihre Leistungen und Platzierungen ausortendlich gut.

Mit drei neuen persönlichen Bestleistungen setzte sich Hannah Hausladen in der AK W 12 im Block Lauf an die Spitze in ihrer Klasse und holte sich ihren ersten Mehrkampftitel auf Bezirksebene. Hervorragend war ihre 75-m-Zeit von 10,75 Sekunden.

Im gleichen Block, aber in der AK M 12, machte es ihr Trainingspartner Sebastian Liebl nach. Auch er stellte drei neue Bestleistungen auf, wobei bei ihm die 60-m-Hürdenzeit von 11,08 Sekunden die meisten Punkte einbrachten. Für ihn ist es nach dem Gewinn der 2000 Meter bereits der zweite Oberpfalztitel in diesem Jahr. Für Newcomer Andreas Prechtl, auch M 12, sprang bei seinem Oberpfalzdebüt Rang fünf heraus. Er lief über die 75 m sein bestes Ergebnis ein.

Mit 200 Punkten Vorsprung setzte sich Marlene Fuidl W 15 im Block Sprint/Sprung die Bezirkskrone auf. Mit sehr guten 2501 Punkten war sie eine Klasse für sich. Für sie gab es im Weitsprung für die 4,94 m die meisten Punkte. Ebenfalls sehr stark waren ihre 13,49 Sekunden im 100-m-Lauf und die 12,91 Sekunden über die 80 m Hürden.

Eine weitere Goldmedaille erkämpfte sich Emily Mühlbauer (W 15) im Block Lauf. Mit nur neunzehn Punkten Rückstand folgte Schwester Leoni auf Rang zwei. Gold Nummer fünf war für Sebastian Wolczecki in der AK M 14 im Block Lauf reserviert. Sehr starke 12,33 Sekunden über die 80-m-Hürden lieferten das punktbeste Ergebnis in den fünf Disziplinen. Aber auch die 100-m-Zeit von 12,61 Sekunden war die beste Leistung des Tages aller Mehrkämpfer.

Rang drei erkämpfte sich Janaina Ketterl in AK W 14 im Block Sprint/Sprung. Mit fünf sehr ausgeglichenem Ergebnissen, wobei bei ihr der Weitsprung mit 489 Punkten das beste Resultat war, durfte sie die Bronzemedaille in Empfang nehmen.

Allerdings musste Christina Vogl ihren Wettkampf nach der zweiten Disziplin mit Knieschmerzen abbrechen, sodass in der U16 der weiblichen Schülerinnen für den TV kein Mannschaftsergebnis zustande kam, denn hier wären die Badstädterinnen die klaren Favoritinnen auf den Titel gewesen. Mit zweiundzwanzig neuen Bestzeiten und -weiten zeigten sich alle Athleten in einem guten Trainingszustand und lassen für die weiteren Wettkämpfe noch einiges erhoffen. (ktv)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht