MyMz

Fussball

Ränkam siegreich

Mit 3:1 bezwingt der FC im vorerst letzten Derby Absteiger Arnschwang.

Der FC Ränkam besiegt die DJK Arnschwang.  Foto: Simon Tschannerl
Der FC Ränkam besiegt die DJK Arnschwang. Foto: Simon Tschannerl

Ränkam.Zum Saisonende kommt der FC Ränkam noch einmal in Schwung, denn nach der guten Vorstellung beim TB/ASV Regenstauf behielten die Kordick-Schützlinge nun auch im Derby gegen die DJK Arnschwang mit einem 3:1-Sieg die Oberhand. Der Bezirksliga-Dino ist damit endgültig abgestiegen, agierte aber auch viel zu brav und so war der Sieg der Hausherren verdient, die in einer fairen Partie noch den einen oder anderen Treffer mehr auf dem Fuß hatten.

Die Partie, die nur von rund 100 Zuschauern verfolgt wurde, hatte ziemlich ausgeglichen begonnen, doch die meisten Einschussmöglichkeiten in der ersten halben Stunde verzeichneten die Hausherren. Klebte Hannes Kordick in der 37. Minute weiter das Schusspech am Stiefel, als er nur den Pfosten traf, so erzielte er nur eine Zeigerumdrehung später die 1:0-Führung, als er sich nach einem Fehler der DJK-Abwehr die Kugel schnappte und diese unhaltbar ins Netz hämmerte.

Die Chance zum Ausgleich hatte dann Höcherl auf dem Fuß, als sich dieser gegen zwei Ränkamer Abwehrspieler durchsetzte, jedoch dann an Bernhard Rank scheiterte, der mit einem guten Tackling im letzten Moment die Gefahr bereinigte.

Überraschend ließen die Gäste ihren bis dahin gefährlichsten Angreifer Florian Kolbeck in der Kabine, für den Martin Schertler kam. Damit war schnell klar, dass die Gäste schon nicht mehr auf eine bedingungslose Offensive setzten. Trotzdem hatte die DJK Chancen zum Ausgleich, so beispielsweise durch Petr Dlesk oder Martin Freimuth, die an Torhüter Groitl scheiterten.

In der 86. Minute fiel dann doch das 2:0 für die Hausherren, als ein Schuss von Hannes Kordick von Torhüter Eiban noch abgewehrt wurde, Julian Walberer aber eiskalt einnetzte. Hoffnung keimte bei den Gästen noch einmal auf, als nach einem langen Ball Rudolf Spörl den 2:1-Anschlusstreffer markierte.

Doch nur zwei Minuten später fiel die endgültige Entscheidung, als Julian Walberer mannschaftsdienlich Hannes Kordick bediente, der zum 3:1 vollstreckte.

In der Nachspielzeit wurden die Ränkamer Hausherren sogar noch um das 4:1 gebracht, als Tim Träger alleine auf Torhüter Eiban zulief und dann noch einen Querpass auf den mitgelaufenen Andy Kordick spielte, der auch vollstreckte, jedoch der Linienrichter zur Überraschung aller Abseits anzeigte. (fkr)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht