MyMz

Start

Raiders sind bereit für Beute

Die Chamer American Footballer sind heiß auf den Saisonauftakt in der Landesliga. Der muss aufgrund von Corona aber warten.

Das Team der Cham Raiders muss sich noch ein bisschen gedulden, bevor es in der Landesliga Bayern Mitte losgeht. Foto: Andreas Kempe
Das Team der Cham Raiders muss sich noch ein bisschen gedulden, bevor es in der Landesliga Bayern Mitte losgeht. Foto: Andreas Kempe

Cham.Am Sonntag nach dem Osterwochenende ist es endlich wieder soweit. Pünktlich zum Ende der Fastenzeit endet auch die entbehrungsreiche Winterpause der zahllosen Fans des American Footballs. Die Football Saison 2020 beginnt und es darf wieder bei Burger und Fries der amerikanischsten aller Sportarten gefrönt werden. Die American Football Teams in ganz Deutschland freuen sich darauf, ihren Fans wieder den ganz großen Sport bieten zu dürfen, für den sie den ganzen Winter über hart trainiert haben. So auch die Cham Raiders, die den Winter“schlaf“ ohne nennenswerten Winterspeck überstanden haben. Das Training lief während der spielfreien Zeit weiter, was in diesem, praktisch nicht vorhandenen, Winter meist draußen in der Raiders Training Area in Altenmarkt hat stattfinden können.

Wechsel in eine neue Liga

Die Chamer Raiders (in grauen Trikots) hoffen, dass es nun bald richtig losgeht. Foto: Simon Tschannerl
Die Chamer Raiders (in grauen Trikots) hoffen, dass es nun bald richtig losgeht. Foto: Simon Tschannerl

Nach zwei Jahren Aufbauliga Bayern Süd, in der alle neu gegründeten Teams in den deutschen Football Ligen starten, haben Sie die Chamer Räuber mit sechs weiteren Teams in die Landesliga Bayern Mitte aufgeschwungen. Und im Gegensatz zur Aufbauliga, bei der der Tabellenplatz lediglich dem Leistungsvergleich der einzelnen Teams untereinander dient, entscheidet ab jetzt der Tabellenplatz über den Aufstieg in die nächst höhere Liga. Jetzt heißt es also, mit vollen Segeln den Raubzug zu beginnen und möglichst fette Beute zu machen.

Bei den Coaches hat sich ebenfalls etwas getan. Während Headcoach Günter Offermanns, sowie die Coaches Stefan Presl, Patrick C. Michel und Olaf Wiedmann weiterhin die Cham Raiders Trainieren, hat Isaia Falealii das Team verlassen. Mit dem Chamer Michael Koenen hat das Team ein neues Mitglied bei den Coaches gewinnen können, das ab dieser nun beginnenden Saison die Offense und Defense Liner trainieren wird.

Da auch vor Cham die Corona Pandemie nicht halt gemacht hat, hat der ASV Cham reagiert und den Trainings- und Spielbetrieb einstweilen eingestellt. Der Dachverband des deutschen American Football AFVD (American Football Verband Deutschland) hatte in dieser Woche ebenfalls, zunächst bis Mitte April befristet, alle Pflichtveranstaltungen ausgesetzt.

Mehr zum ursprünglich angedachten Spielplan finden Sie hier:

So wäre die Saison eigentlich geplant:

  • Auswärtsspiele:

    26. April: Straubing Spiders II – Cham Raiders, 2. Mai: Plattling Black Hawks – Cham Raiders; 31. Mai: Nürnberg Silverbacks – Cham Raiders, 20. Juni: Ingolstadt Dukes II – Cham Raiders, 12. Juli: Regensburg Royals - Cham Raiders, 18. Juli: Kirchdorf Wildcats II – Cham Raiders

  • Problematik:

    Die Spielpläne sind bereits im Februar 2020 veröffentlicht worden. Ob diese nun tatsächlich so umgesetzt werden können, wird der weitere Verlauf der Corona-Welle zeigen und die daraus folgenden Maßnahmen zu deren Eindämmung zeigen. Der bereits im Februar entwickelte Spielplan wird mit Blick auf die Coronakrise wohl noch angepasst werden.(ckr)

„Der Grundgedanke“, so die offizielle Aussage des AFVD in seiner jüngsten Stellungnahme, “ist, durch eine präventive Reduzierung der Aktivitäten jetzt, einen Saisonstart im Mai oder Juni zu ermöglichen.“ Und weiter, „Football und Cheerleading sind die Sportarten, die wir alle lieben und aufopferungsvoll ausüben, unterstützen und bewundern. Aber sie sind beide „nur“ Sport. Und nicht das Leben. Jedes Freundschafts- oder Pflichtspiel, dass jetzt ausfällt, kann nachgeholt werden. Aber jeder Tote ist ein nicht zu ersetzender Verlust.“

Nichtsdestotrotz: Die Spielpläne sind (bereits im Februar 2020) veröffentlicht worden. Ob diese nun tatsächlich so umgesetzt werden können, wird der weitere Verlauf der Corona-Welle zeigen und die daraus folgenden Maßnahmen zu deren Eindämmung zeigen.

Neue Trainingsgeräte

Eine „Entrümpelung“ der besonderen Art bescherte den Cham Raiders vier Fitnessgeräte. Manchmal ergeben sich gute Dinge ganz zufällig. So auch für die Chamer Footballer, die in ihrer Winterpause ein gerade ein Marathon-Trainingsprogramm absolviert haben, um sich für die neue Saison fit zu machen.

Die Bayerwald Klinik in Windischbergerdorf musste aufgrund neuer und gestiegener Standards für Trainingsgeräte im Rehabilitationsbereich neue Geräte anschaffen, da die vorhandenen diesen neuen Standards nicht mehr entsprachen. Die bis dahin vorhandenen Geräte, allesamt sehr gut gepflegt und für den normalen, nicht therapeutischen Einsatzbereich hervorragend geeignet, fristeten seitdem unbenutzt ihr Dasein als Staubfänger in einem abgelegenen Winkel des Klinik-Komplexes.

Die Raiders haben ihre neuen Trainingsgeräte von der Bayerwald Klinik abgeholt.  Foto: Andreas Kempe
Die Raiders haben ihre neuen Trainingsgeräte von der Bayerwald Klinik abgeholt. Foto: Andreas Kempe

Michael Koenen, Liner Coach der Cham Raiders und seines Zeichens Sporttherapeut in der Bayerwald Klinik, wurde kürzlich von Ernst Grob, dem Verwaltungsdirektor der Bayerwald Klinik, darauf angesprochen, ob nicht „seine Footballer“ eventuell Verwendung für die ausgemusterten Geräte hätten. Sie müssten halt nur zeitnah abgeholt werden, da sie nun langsam im Weg herum stünden.

Als American Football Coach und langjähriger Spieler, vor allem aber als Sporttherapeut wusste Koenen, dass dieses Angebot dem Team eine Chance bot, neben den normalen Trainingsaktivitäten, ein zusätzliches gezieltes Trainingsprogramm zu absolvieren. Deal. Seit vergangenem Samstag verfügen die Cham Raiders nun über ein Butterfly-Gerät, einen Beinstrecker, ein Adduktoren- und einen Latissimus-Trainer.

Michael Koenen: „Wir bedanken uns herzlich bei Herrn Grob und der Bayerwald Klinik für die Geräte. Als noch junges Team ganz am Anfang der ersten „richtigen“ Saison in der Landesliga freuen wir uns, unser Training auch in diesem Bereich effizienter gestalten zu können.“ (ckr)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht