MyMz

Roding ist auf dem Vormarsch

In der ewigen Bezirksliga-Tabelle liegt die DJK Arnschwang noch vor dem TB03.
Von Thomas Mühlbauer

Der TB Roding (hier in weiß Trikots gegen Ränkam) ist auf dem Weg, Arnschwang in der ewigen Bezirksliga-Tabelle abzufangen.
Der TB Roding (hier in weiß Trikots gegen Ränkam) ist auf dem Weg, Arnschwang in der ewigen Bezirksliga-Tabelle abzufangen. Foto: Simon Tschannerl

Cham.Zahlreiche Vereine aus dem Landkreis haben den Sprung in die Bezirksliga schon geschafft. Manche blieben länger und konnten sich darin etablieren, für andere hingegen war es ein Abenteuer, dass nur ein Jahr andauerte. Einige Vereine schafften mehrmals die Rückkehr auf Bezirksebene.

Beim Blick auf die ewige Tabelle der Bezirksliga-Süd steht auf Platz fünf und somit bestes Landkreisteam die DJK Arnschwang. In neun Jahren bestritt man 270 Spiele, holte dabei 103 Siege, 61 Unentschieden bei 106 Niederlagen, was unter dem Strich 370 Punkte bedeutete. Weiter auf dem Vormarsch ist der TB 03 Roding, der es auf sieben Jahre in der Bezirksliga bringt. Dabei holte der Turnbund in 193 Partien bereits starke 331 Punkte (98 Siege, 37 Unentschieden, 58 Niederlagen).

Der FC Zandt hielt sich zu jener glorreichen Zeit fünf Jahre in der Liga, dabei absolvierte man 150 Partien, in denen man 73 Mal das Feld als Sieger verließ. 29 Mal fanden die Partien mit Beteiligung der Zandter keinen Sieger und 48 Mal jubelte der Gegner über die drei Punkte. Das Punktekonto wurde bei 248 Zählern eingefroren, denn es dürften unter dem FC keine weiteren hinzukommen.

Auf den Plätzen 17 bis 20 der ewigen Tabelle der Bezirksliga Süd hat sich die breite Masse der Mannschaften aus dem Landkreis eingefunden. Angeführt wird das Quartett vom FC Ränkam, der es in sechs Jahren auf 228 Punkte gebracht hat (63 Siege, 39 Unentschieden, 67 Niederlagen). Die glorreichen Zeiten am Triftweg in Neubäu sind längst vorbei, doch als es sie noch gab, fanden im Rodinger Stadtteil 144 Partien statt. Dabei ist die Bilanz mit 56 Siegen, 33 Unentschieden und 55 Niederlagen hauchdünn positiv. Die zweite Mannschaft der DJK Vilzing hielt sich ebenfalls fünf Jahre auf Bezirksebene und bestritt hier 150 Spiele, in denen man 188 Punkte holen konnte.

Eindrucksvoll ist die Bilanz der SpVgg Lam, die nach dem Abstieg aus der Landesliga drei Jahre lang Anlauf nahm für die Rückkehr in die Landesliga. Dabei holte man in 90 Spielen, 55 Siege, 21 Unentschieden bei nur 14 Niederlagen. 186 Gesamtpunkte können sich so durchaus sehen lassen. Die Tabelle weißt auch für den FC Furth im Wald und die SG Chambtal aktuell jeweils drei Spielzeiten aus. Mit 122 Zählern für Furth und 116 für die SG liegen die Nachbarn in der Tabelle dicht beisammen.

Der SV Neukirchen b. Hl. Blut brachte es in zwei Spielzeiten auf 116 Zählern und liegt damit auf Platz 33. Die DJK Beucherling schnupperte drei Jahre lang Bezirksligaluft (25 Siege, 24 Unentschieden, 39 Niederlagen). Der FC Rötz dagegen zwei Jahre. Die SpVgg Eschlkam, FC Miltach, FC Wald/Süssenbach, ASV Cham II und der FC Stamsried hielten sich nur ein Jahr in der Bezirksliga, (rtn)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht