MyMz

Roding

Rodinger schlagen sich tapfer

88 Spieler gingen beim Dreikönigs-Pokalturnier der SG Roding/Chamerau an den Start. TSV Lauf holt sich den Wanderpokal.

  • Thomas Engl (TB 03 Roding) sicherte sich souverän den Titel im Herreneinzel der B-Klasse. Foto: Sebastian Schmid
  • Bürgermeister Franz Reichold begrüßte die Badmintonsportler als Schirmherr in der Rodinger Dreifachturnhalle Foto: Sebastian Schmid

Roding.Am Samstag richtete die Badmintonabteilung des TB 03 Roding wieder ihr traditionelles Dreikönigs-Pokalturnier aus. Trotz der widrigen Straßenverhältnisse kamen 88 Spieler in die Rodinger Dreifachturnhalle. Die Großveranstaltung wurde erneut als Individualturnier ausgetragen, bei dem man sowohl im Einzel als auch im Doppel antreten konnte. Gespielt wurde in zwei Erwachsenenklassen, wobei die aktiven Spieler je nach aktueller Ligazugehörigkeit auf die beiden Klassen verteilt wurden.

14 SG-Spieler am Start

Die Gastgeber der SG Roding/Chamerau konnten insgesamt 14 Badmintoncracks ins Rennen schicken. Der erst 16-jährige TB-Jugendspieler Julian Hofer musste dabei die körperliche Überlegenheit seiner Gegner anerkennen. Nina Owerdieck und Anna Stocker konnten zwar ein Doppelmatch gewinnen, überstanden die Gruppenphase damit allerdings nicht.

Im Herrendoppel der unteren Klasse schafften dann sowohl das Billig-Brüderduo Alois und Johannes als auch die erstmals formierte Paarung Thomas Engl/Thomas Göstl den Einzug ins Viertelfinale, in dem die beiden dann aufeinandertrafen. Dabei setzten sich Engl/Göstl durch und spielten sich bis ins Finale vor, in dem man sich den Konkurrenten allerdings geschlagen geben musste, aber dennoch mehr als zufrieden mit dem tollen Resultat und damit dem ersten Stockerlplatz für den TB war.

Michael Engl schlug diesmal zusammen mit Helmut Kolahsa vom TSV Weilheim auf. Da die beiden nur ein Spiel für sich entscheiden konnten, schafften sie den Einzug in die K.o.-Runde nicht. Mit starker Konkurrenz hatte das Heigl-Geschwisterduo in der oberen Damenklasse zu kämpfen, zumal sie die später Zweit- und Drittplatzierten der Disziplin in der Gruppe hatten und daher trotz guter Vorstellung den Einzug in die K.o.-Runde verpassten. Dafür konnte sich Martina Berra mit ihrer Doppelpartnerin Gabriele Mader aus Regen den Bronzerang sichern.

Etwas Pech hatte auch das erste Stammdoppel der ersten Mannschaft, Dominik Schmid/Philipp Haller, als sie nach erfolgreicher Gruppenphase bereits im Viertelfinale auf die späteren überlegenen Turniersieger aus Lauf stießen und daher keine Chance mehr auf eine vordere Platzierung hatten. Auch im Herreneinzel schafften beide den Sprung in die K.o.-Runde, in der beide im Viertelfinale ausschieden. Viktoria Heigl musste auch im Einzel ihren starken Gegnerinnen bereits in der Gruppenphase den Vortritt lassen.

Besser erging es den Startern der untern Leistungsklasse. So konnte sich Louisa Heigl dank einer konstant guten Vorstellung bis ins Halbfinale vorspielen, welches sie im dritten Satz mit 18:21 verlor. Dafür zeigte sie im Spiel um Platz drei nochmals Nervenstärke und bezwang ihre Gegnerin im dritten Satz mit 21:19, so dass erneut ein dritter Platz für die SG zu Buche stand.

Das beste Resultat schaffte allerdings der TB-ler Thomas Engl, als er im Herreneinzel B ohne Satzverlust alle sechs Matches einschließlich dem Finale für sich entscheiden konnte und sich damit vor heimischer Kulisse souverän den Titel in dem mit 28 Spielern besetzten Feld sichern konnte.

Fünfter in der Vereinswertung

Mit diesen tollen Ergebnissen landete der TB 03 Roding in der Vereinswertung auf dem hervorragenden 5. und der FC Chamerau auf dem 7. Gesamtplatz, so dass man als Spielgemeinschaft diesmal sogar den zweiten Platz erreicht hätte. Die Vereinswertung ergibt sich aus einer Berechnung, die sowohl Teilnehmeranzahl des Vereins als auch die Anzahl der erreichten Plätze von Rang eins bis vier einbezieht.

Zum Siegerverein des diesjährigen Pokalturniers durfte Abteilungsleiter Sebastian Schmid den TSV Lauf küren, der damit die Siegesserie des TSV Kösching aus den beiden Vorjahren unterbrochen hat.

Auf den zweiten Platz landete der Badmintonclub Bodenwöhr, der zugleich der teilnehmerstärkste Verein war, gefolgt vom BC Grün-Weiß Obernzell. Die drei Erstplatzierten jeder Disziplin wurden zudem mit Sachpreisen ausgezeichnet.

Dreikönigsturnier:

Teilnehmer: Es nahmen 88 Starter aus 22 Vereinen teil. Die weiteste Anreise hatten Kaufering und Weilheim (Oberbayern).

Vereinswertung: 1. TSV Lauf (48 Punkte), 2. Grün-Weiß Obernzell (34), 3. Bodenwöhr (32), 4. TSV 1897 Kösching (30), 5. TB 03 Roding (25)

SG Roding/Chamerau: Die erfolgreichsten Spieler der SG Roding waren Thomas Engl (Platz 1 HE-B und Platz 2 HD-B zusammen mit Thomas Göstl vom TB Roding 03), Martina Berra (Platz 3 DD-A), Louisa Heigl (Platz 3 DE-B) sowie Thomas Göstl (Platz 2 HD-B zusammen mit Thomas Engl). (csd)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht