MyMz

Gewichtheben eb

Rodinger Schülertrio bei DM erfolgreich

Rishabh Saini verteidigt bei der Deutschen Meisterschaft seinen Vorjahrestitel, Debütant Alexander Meingast gewinnt Bronze.

TB-Talent Rishabh Saini verteidigte mit beachtlichen Steigerungen erfolgreich seinen Meister-Titel. Foto: G. Hecht
TB-Talent Rishabh Saini verteidigte mit beachtlichen Steigerungen erfolgreich seinen Meister-Titel. Foto: G. Hecht

Roding.Am ersten Tag der Deutschen Schülermeisterschaften in Ingolstadt konnte sich Alexander Meingast die Bronzemedaille in der Klasse „Leicht“ des Jahrgangs 2006 sichern. Mit Bestleistungen im Stoßen und Kugelschockwurf schaffte er bei seiner ersten Deutschen Meisterschaft gleich den Sprung aufs Treppchen. Am zweiten Tag der DM hat Rishabh Saini seinen Titel beim Jahrgang 2005 „Mittel“ verteidigt.

Nach einem wackligen ersten Reißversuch zeigte er einen tollen Wettkampf und glänzte vor allem in der Athletik. Lukas Simeth kam bei seiner ersten DM mit neuer Reißbestleistung auf Rang sechs des Jahrgangs 2005 „Leicht“. Mit Rishabh Saini (Jg. 2005), Lukas Simeth (Jg. 2005) und Alexander Meingast (Jg. 2006) traten drei Schülerheber mit ihren Trainern Matthias Hecht, Anton Hecht und Daniel Nowara bestens vorbereitet in Ingolstadt an. Rishabh Saini hatte auch die Bürde der Titelverteidigung. Im vergangenen Jahr holte er sich – noch mit einem Körpergewicht von 51,2 kg sowie 55 kg Reißen und 66 kg Stoßen bei 575 Punkten – den Titel. Am Samstag gelangen ihm 76 kg beim Reißen und 94 kg beim Stoßen mit exzellenten Leistungen im Leichtathletik-Dreikampf. Beim Kugelschockwurf erreichte er mit 13,07 Meter knapp zwei Meter mehr als die Konkurrenz. Damit holte er den Titel 2019 mit 616 Punkten sicher vor Maximilian Lange, Berlin, mit 583 Punkten und Ben Kessler, Grünstadt, mit 568 Punkten. Für seine 616 Punkte bekam er einen zusätzlichen Pokal als bester Teilnehmer beim Jahrgang 2005 in allen drei Gewichtsgruppen.

Vollauf zufrieden war Rodings Trainer Matthias Hecht mit seinem Trio bei der „Deutschen“. Foto: Georg Hecht
Vollauf zufrieden war Rodings Trainer Matthias Hecht mit seinem Trio bei der „Deutschen“. Foto: Georg Hecht

Alexander Meingast und Lukas Simeth trainieren seit zwei Jahre Gewichtheben, erst bei Anton Hecht und jetzt bei Matthias Hecht. Beide waren auf Oberpfalz-, Bayern- und Süddeutscher Ebene schon sehr erfolgreich und fieberten ihrem ersten Start bei einer Deutschen Meisterschaft entgegen.

Alexander Meingast stellte beim Reißen seine Bestmarke von 38 kg ein. Beim Stoßen gelang ihm in seinem dritten Versuch ein neuer persönlicher Rekord mit 52 kg. Damit erreichte er auch eine neue Zweikampfbestleistung mit 91 kg. Mit 501 Punkten sicherte er sich bei seiner ersten Deutschen Meisterschaft die Bronzemedaille. Beim Jahrgang 2005 ging Lukas Simeth im Gewichtsbereich „Leicht“ an den Start. Nach drei gültigen Versuchen schaffte er mit 43 kg Reißen eine neue Bestmarke. Beim Stoßen kamen nach zwei Versuchen 52 kg in die Wertung, da er beim dritten Anlauf am neuen Rekord von 54 kg scheiterte. Nach einer guten Vorstellung bei der Leichtathletik sammelte er 516 Punkte und holte einen beachtlichen sechsten Platz. Am Samstag hat er beim Bezirksligawettkampf in Regen seinen nächsten Einsatz und vielleicht klappen dann die 54 kg im Stoßen.

Alle drei Rodinger mussten zuerst den Gewichtheber-Zweikampf mit Reißen und Stoßen bei Technikwertung und anschließend den leichtathletischen Dreikampf mit Pendellauf, Kugelschockwurf und Schlussdreisprung absolvieren. Daraus wurde die Gesamtnote für die Platzierung ermittelt.

Ergebnisse der Rodinger Jungs

Jahrgang 2005 mittel: 1. Rishabh Saini, 58,0 kg Körpergewicht, 76 kg Reißen + 94 kg Stoßen = 616 Mehrkampfpunkte

Jahrgang 2005 leicht: 6. Lukas Simeth, 51,3 kg/43 kg + 52 kg = 516 Mehrkampfpunkte

Jahrgang 2006 leicht: 3. Alexander Meingast, 47,5 kg/38 kg + 52 kg = 501 Mehrkampfpunkte (rhe)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht