MyMz

Rodinger trainieren wieder gemeinsam

Die TB03-Heber bereiten sich auf die neue Saison vor. Wie und wann es mit der Bundesliga weitergeht, steht noch nicht fest.

Wieder erlaubt – Rodings Hebertrainer Gregor Nowara und Co. bereiten sich auf die neue Saison vor.
Wieder erlaubt – Rodings Hebertrainer Gregor Nowara und Co. bereiten sich auf die neue Saison vor. Foto: Georg Hecht/Georg Hecht

Roding. Der Bundesverband Deutscher Gewichtheber (BVDG) hat die Bundesligasaison 2019/20 im März für beendet erklärt. Die abgesagten Wettkämpfe werden nicht mehr nachgeholt, auch das Bundesliga-Finale sowie der Aufstiegskampf zur Ersten Liga finden nicht statt. Aus diesem Grund wird in diesem Jahr kein Deutscher Meister gekürt. Trotz des Abbruchs blicken die Rodinger Gewichtheber auf die Saison in der erstmals eingleisigen Ersten Bundesliga positiv zurück.

Wie und wann es mit der Ersten Bundesliga weiter geht, steht terminlich noch nicht fest. Fest steht aber, dass der TB03 Roding auch in der anstehenden Saison im Oberhaus mitmischt. Schmerzlich ist natürlich der Abgang von Top-Mann Simon Brandhuber, der in der neuen Saison für den AV Speyer startet. Die Rodinger sind auf der Suche nach einer sportlichen Verstärkung.

Gewichtheben

Simon Brandhuber wechselt zum AV Speyer

Rodings Top-Athlet verlässt nach 19 Jahren die Truppe von der Regenreib’n. Er erklärt seine Gründe für den Wechsel.

Bekannt ist auch, dass der AC Weinheim aus der Ersten Liga absteigt und der TSC Berlin freiwillig den Rückzug antritt. Der Meister der Zweiten Liga Ost, der TSV Blau-Weiß Schwedt (Saisonbestmarke 746 Punkte) rückt voraussichtlich nach. Natürlich sind auch viele Meisterschaften in allen Altersgruppen ausgefallen.

„Während der Zeit der Hallensperrung versuchten alle Heber, sich zu Hause fit zu halten. Einige haben eine Hantel daheim und können weiter trainieren, andere haben sich Scheiben und Hantel mit nach Hause genommen. Sie waren auch viel an der frischen Luft, um ihr Immunsystem zu stärken. Da in der Zeit der Sperre keine direkte Saisonvorbereitung stattfindet, konnte sich jeder individuell fit halten. Ich persönlich habe mir ein neues Fahrrad gekauft und bin bereits 500 Kilometer geradelt, um als Gewichtheber auch im Ausdauer-Bereich für das Hanteltraining gut vorbereitet zu sein“, fasst Hebertrainer Gregor Nowara die Aktivitäten in der Zwangspause zusammen.

Gewichtheben

Der richtige Weg für den TB Roding

Große Zufriedenheit herrscht im Rodinger Lager nach der ersten eingleisigen Bundesligasaison. Athleten halten sich fit.

Die Freude über das nun wieder aufgenommene gemeinsame Training ist bei allen Hebern groß. Die Sportler im Sportinternat Frankfurt/Oder im Bundesland Brandenburg, Annika Pilz, Hans Brandhuber und Peter Kulzer, durften ja schon früher als die Bayern das Training aufnehmen. Hermann Voit und Annabell Jahn schwitzen wieder in den Trainingsräumen des TuS Raubling. Auch Petr Stransky hat die Zeit in Pilsen gut überbrückt und ist hochmotiviert. Zu diesen Sportlern halten Trainer Gregor Nowara und Abteilungsleiter Matthias Hecht regelmäßigen Kontakt über die sozialen Medien. Abteilungsleiter Matthias Hecht und alle TB-Kraftsportler hoffen auf weitere Lockerungen. Denn Gewichtheben ohne Zuschauer können sich weder Sportler noch die stimmgewaltigen Rodinger Zuschauer nicht vorstellen. Auch der Nachwuchs trainiert wieder regelmäßig. (rhe)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht