MyMz

Rötz

Rötzer Erste kämpft um den Klassenerhalt

Die erste Tischtennis-Herrenmannschaft befindet sich im Abstiegskampf, während sich das zweite Team stabilisieren konnte.

  • Die Herren I des FC Rötz mit Anton Münch, Markus Sieber, Martin Maier, Patrick Wutz, Susanne Eiber und Mario Höcherl (von links) Foto: cjj
  • Die 2. Herrenmannschaft des FC Rötz mit den am häufigsten eingesetzten Spielern Hans Kestler, Hans Wohlfarth, Philipp Proyer und Josef Köppl (von links) Foto: cjj

Rötz.

In der Bezirksklasse A Gruppe 4 Cham Herren startete die Erste zwar mit einem Heimsieg gegen Blaibach in die Saison, doch dies sollte der einzige Erfolg bleiben, zu dem sich nur noch zwei Unentschieden gesellten. Mit 4:10 Punkten steht Rötz nun auf dem vorletzten Tabellenplatz und wird sich in der Rückrunde vor allem mit dem TSV Blaibach und dem SV Grafenwiesen um das Erreichen des rettenden Ufers streiten.

Dies wird sehr schwierig werden, da es im vorderen Paarkreuz mit Jasmin Stengl und Markus Sieber für Einsätze wiederum nicht rosig aussieht. Bisher konnten sie nur zwei bzw. drei Spiele absolvieren. Die personellen Probleme waren in der Vorrunde ein ständiger Begleiter und nur Patrick Wutz schaffte von den Stammspielern die volle Spielzahl. Insgesamt wurden elf Akteure eingesetzt und zwölf Doppelpaarungen gebildet. Das Spielverhältnis belief sich auf 34:57, und im Einzel erreichten lediglich Sieber (5:1 mit 3 Einsätzen) sowie Wutz (7:4 bei 7 Einsätzen) eine positive Bilanz. Im Doppel schafften dies Susanne Eiber/Mario Höcherl (3 Einsätze/3:1), Stengl/Höcherl (2/2:0), Sieber/Eiber (1/2:0) und Eiber/Wutz (1/1:0). Der Start in die Rückrunde erfolgt am 7. Februar beim TTC Lam. Im Bezirks-Pokal der Bezirksklassen Herren Gruppe 4 Cham erreichten die Rötzer das Finale, das am 25. Januar in Rötz gegen den TTC Lam I ausgetragen wird.

Nach dem Abstieg in die Bezirksklasse D verlief für die Herren II des FC Rötz der Start mit einer 0:10-Niederlage gegen den FC Stamsried IV. Nachdem Stamsried mittlerweile als verlustpunktfreier Herbstmeister die Vorrunde abgeschlossen hat, weiß man, dass dieser Auftakt nicht überbewertet werden musste.

Als Hans Kestler nach längerer Pause wieder in den Spielbetrieb einstieg und wie „Neuling“ Philipp Proyer regelmäßig zur Verfügung stand, besserte sich die personelle Situation. Auch Mannschaftsführer Josef Köppl knüpfte an seine früheren Leistungen an und so konnte man gut mithalten. Das Ergebnis war ein Platz im vorderen Mittelfeld mit 11:9 Punkten (4 Siege, 3 Unentschieden und 3 Niederlagen.

Das Spielverhältnis von 47:53 verteilt sich im Einzel auf Josef Köppl (8 Einsätze/14:6 Punkte), Gertraud Ruhland (2/3:2), Sebastian Münch (1/1:1), Peter Krabatsch (1/0:3), Hans Kestler (7/10:4), Hans Wohlfarth (5/4:8), Gottfried Frielingsdorf (1/1:1), Michael Zwicknagl (3/3:4) und Philipp Proyer (3:18). Positive Ergebnisse gelangen im Doppel Köppl/Kestler (6/6:0), Frielingsdorf/Proyer und Köppl/Ruhland (jeweils 1/1:0). Die Rückrunde beginnt am 17. Januar beim SV Runding IV. (cjj)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht