MyMz

Landesliga

Rosenkränzler empfangen den TSV Bogen

„Das ist für uns eine extrem wichtige Partie“, weiß Neukirchens Coach Thomas Seidl. Personell ist die Lage nicht optimal.

Die Hürde Pfreimd nahmen Wemerson und Co. mit Mühe. Nun kommt der TSV Bogen.  Foto: Simon Tschannerl
Die Hürde Pfreimd nahmen Wemerson und Co. mit Mühe. Nun kommt der TSV Bogen. Foto: Simon Tschannerl

Neukirchen b. Hl. Blut,.Für den SV Neukirchen beim Hl. Blut steht am Sonntag (Anstoß 14 Uhr) ein richtungsweisendes Spiel auf dem Programm, wenn der Ex-Bayernligist TSV Bogen kommt. Die Niederbayern haben derzeit drei Punkte mehr auf ihrem Konto als der Tabellensechzehnter, für den das rettende Ufer bei einer Niederlage etwas außer Reichweite geraten würde.

„Natürlich ist das für uns eine extrem wichtige Partie. Aber auch Bogen darf sich keine Niederlage erlauben“, weiß Neukirchens Coach Thomas Seidl, der mit seiner Truppe am vergangenen Spieltag beim 0:4 gegen Burglengenfeld nicht zufrieden sein konnte. „Das Ergebnis ist zwar zu hoch ausgefallen, aber vorne haben wir wieder eine Reihe sehr guter Chancen nicht nutzen können und defensiv haben wir es auch nicht gut gemacht.“ Die Rautenstädter hat der SV-Chefanweiser bei deren 1:2-Heimniederlage gegen Bad Kötzting vor Ort unter die Lupe genommen. „Bogen hat qualitativ eine gute Mannschaft mit einer gesunden Mischung aus erfahrenen Kräften und jungen Spielern. Wir müssen uns aber in erster Linie auf unsere eigene Leistung konzentrieren, denn die muss wieder deutlich besser als in Burglengenfeld sein.“ Trotz der kritischen Tabellensituation nimmt der Neukirchener Übungsleiter Druck von seiner Mannschaft: „Wir wussten, dass diese Saison eine sehr große Herausforderung werden wird. Am Sonntag haben wir die große Chance, den Anschluss an das breite Tabellenmittelfeld wiederherzustellen. Das sollten wir als positive Motivation sehen.“ Personell ist die Situation nicht optimal: Der Brasilianer Wemerson wird dem SVN nicht mehr zur Verfügung stehen, auch der zuletzt fehlende Adam Vokac droht erneut auszufallen. Pavel Moskal musste in Burglengenfeld erneut angeschlagen ausgewechselt werden und hinter dem Einsatz des kantigen Verteidigers steht ein dickes Fragezeichen. Der TSV Bogen sorgte in der Vorwoche für Aufsehen, als der für den im Spätsommer zurückgetretenen Stefan Dykiert verpflichtete Ex-Deggendorfer Barbaros Yalcin sein Amt nach nur zwei Wochen wieder zur Verfügung stellte. Bis zum Saisonende sollen nun der eigentliche Co-Spielertrainer Marco Kenneder und Sportdirektor Helmut Muhr als Doppelspitze fungieren und dafür sorgen, dass zumindest der Ligaverbleib geschafft wird. „Zum Spiel gegen die Rosenkranzler gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Nach der Derby-Niederlage gegen Kötzting haben wir diese Woche einiges aufgearbeitet und der Mannschaft ist es absolut bewusst, wie schwer die Aufgabe in Neukirchen wird. Wenn wir alles an den Tag legen, was wir können und besprochen haben, rechnen wir uns schon etwas aus“, sagt Helmut Muhr, der die Ausfälle von Stammtorhüter Lukas Krbecek, Jonas Gruber und Göktan Mus vermeldet. Ob der gegen Bad Kötzting fehlende Routinier Tomas Krbecek auflaufen kann, wird sich erst kurzfristig entscheiden. (csv)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht