MyMz

Tennis

Rot-Weiß-Herren I sind auf der Zielgeraden

Nach einem knappen 5:4-Erfolg fällt für die Chamer nun die Titelentscheidung gegen Weiden.

Lukas Artner zeigte in Burglengenfeld eine starke Leistung. Foto: csm
Lukas Artner zeigte in Burglengenfeld eine starke Leistung. Foto: csm

Cham.Enger als erwartet wurde das letzte Auswärtsspiel der Tennis-Herren von Rot-Weiß Cham in Burglengenfeld. Die Gastgeber kämpfen gegen den Abstieg und liefen quasi mit ihrer Herren 30-Bayernligamannschaft auf. Bei dem Match auf Augenhöhe ging Cham als knapper 5:4 Sieger hervor. Das reicht, um die Tabellenführung in der Bezirksliga zu behalten und am kommenden Sonntag das Endspiel um die Meisterschaft gegen Grün-Rot Weiden auf eigenem Gelände zu bestreiten.

In der ersten Runde lag Adrian Paul gegen Daniel Wagner schnell mit 3:0 in Front und beherrschte das Spiel. Doch dann riss der Faden beim Weidinger. Wagner kam immer besser ins Spiel. Adrian versuchte vergeblich, Druck auszuüben, und machte Fehler. So gab Adrian sechs Spiele in Serie zum 3:6 ab. Auch im zweiten Satz fand er gegen das unangenehme Spiel seines Gegners kein Mittel.

Petr Tumpach hatte dagegen beim 6:3 und 6:4 nur am Ende des zweiten Satzes etwas Probleme mit Andreas Prechtl. Vojta Vychopen. Benjamin Blass kämpfte sich mit tief unterschnittenen Slice-Bällen heran und schaffte mit 7:5 den Satzausgleich. Der Matchtiebreak war zu Beginn ausgeglichen, doch am Ende setzte sich Vychopen mit 10:6 durch.

Martin Krauss galt gegen seinen 17 Jahre älteren Kontrahenten Petr Smid als Favorit. Doch Smid erwischte einen Sahnetag. Mit jeweils einem Break siegte Smid relativ sicher. Chams 17-jähriges Talent Lukas Artner spielte gegen Tobias Haimerl und Tobias Wanninger musste gegen Stefan Semmler ran. Tobias führte schnell 3:0, um danach fünf Spiele in Serie zu einem 3:5 Rückstand abzugeben. Doch ab da zeigte Wanninger absolut bestes Tennis, wehrte bei 4:5 zwei Satzbälle ab, um noch mit 7:5 zu gewinnen. Im zweiten Satz zog er sofort auf 4:1 davon und siegte mit 6:3. Lukas Artner setzte sich nach einem 2:3-Rückstand in einem von beiden Seiten druckvoll geführten Match mit 6:3 im ersten Satz durch. Doch Haimerl fightete zurück und gewann den zweiten Durchgang mit 6:2. Im Matchtiebreak führte Artner 4:0, bei 4:1 spielte Haimerl einen Kunst-Stopp, der wieder in sein Feld zurücksprang. Plötzlich stand es 6:5 für Haimerl, dann 8:8. Artner zeigte keine Nerven und verwandelte seinen ersten Matchball.

In den Doppeln setzen die Chamer auf das tschechische Einser-Doppel Martin Krauss und Petr Tumpach. Sie ließen nichts anbrennen und holten den Siegpunkt. Das Zweier-Doppel Artner/Vychopen zog gegen Smid/Semmler den Kürzeren. Bravourös kämpften Wanninger/Paul gegen Haimerl und Prechtl, verloren aber im Matchtiebreak. (csm)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht