MyMz

Rot-Weiß-Herren sind chancenlos

Die Chamer gewinnen gegen das Landesliga-Topteam Neukirchen nur ein Spiel.

Mit einer sehr guten Leistung holte Lukas Artner den einzigen Sieg für RW Cham in den Einzelspielen.
Mit einer sehr guten Leistung holte Lukas Artner den einzigen Sieg für RW Cham in den Einzelspielen. Foto: Strasser

Cham.Ohne den verletzten Sascha Bilek und die tschechischen Stammspieler Miro Stengl, Martin Krauss und Petr Tumpach, also stark ersatzgeschwächt, musste die erste Herrenmannschaft von Rot-Weiß Cham in der Landesliga beim TC Neunkirchen Brand antreten. „Die hohe Niederlage gegen das vermutlich stärkste Team der Liga war für uns lehrreich im Hinblick auf die nächste Saison“, kommentiert Vereinsvorsitzender Markus Weichselmann die 2:7 Schlappe im Frankenland.

In der ersten Runde entwickelte sich ein klasse Fight zwischen Radek Kuchynka und Daniel Dolbea. Über zweieinhalb Stunden schenkten sich beide keinen Punkt. Knallharte Grundlinienschläge, Winkelbälle, gefühlvolle Stopps, Netzattacken, alles was das Tennisherz begehrt, wurde demonstriert. Radek Kuchynka unterlag zwar vom Ergebnis her relativ deutlich. Das Match war aber enger, viele Spiele gingen mehrmals über Einstand.

Markus Weichselmann musste an vier gegen einen alten Bekannten ran: Till Guttenberger spielte mit 17 Jahren ein Jahr für Rot-Weiß Cham in der Bayernliga. Weichselmann kämpfte bravourös, hatte aber gegen den zwanzig Jahre jüngeren Guttenberger keine Siegchance.

Severin Maier an sechs spielte gegen einen bärenstarken Anton Hoffmann und machte kein Spiel.

Voyta Vychopen spielte ebenfalls ein großes Match gegen den aufschlagstarken Loius Donczyk. Die Begegnung war über weite Strecken sehr ausgeglichen. Vojta machte viele Punkte mit seiner starken Spin-Vorhand. Ein paar unglückliche Aktionen und Pech in den entscheidenden Momenten gaben den Ausschlag für den Neunkirchner Donczyk.

Christian Rieger war gegen Michael Ostermeyer beim 0:6, 2:6 chancenlos.

Lukas Artner spielte im Spitzeneinzel gegen Jan Malte Ohrmann groß auf und holte sich den ersten Satz mit 9:7 im Tie-Break. Er konnte erst seinen fünften Satzball verwandeln. Im zweiten Satz musste Lukas seinem kräftezehrenden Spiel Tribut zollen, und verlor diesen deutlich mit 2:6. Im Matchtiebreak lag Artner mit 5:7 im Rückstand, als er sich mit vier toll herausgespielten Punkten die Matchbälle holte und den zweiten dann zum 10:8 verwandelte.

Wegen der uneinholbaren 5:1 Führung der Gastgeber wurden die Doppel mit 2:1 für Neunkirchen Brand aufgeteilt.

Die Ergebnisse im einzelnen: Ohrmann Jan-Malte (LK1) - Artner Lukas (LK1) 6:7, 6:2, 8:10; Dolbea Daniel (LK2) - Kuchynka Radovan CZE (LK3) 6:2, 6:4; Donczyk Louis (LK2) - Vychopen Vojtech CZE (LK7) 7:5, 6:3; Guttenberger Till (LK 4) - Weichselmann Markus (LK7) 6:2, 6:3; Ostermeyer Michael (LK 5) - Rieger Christian (LK7) 6:0, 6:2; Hofmann Anton (LK5) - Maier Severin (LK10) 6:0, 6:0 - ms / csm -

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht