MyMz

Rot-Weiß in Feierstimmung

Die Chamer Teams räumten am Wochenende groß ab. Vor allem die Damen wusste beim 6:3 in Aschaffenburg zu überzeugen.

Die U9 mit Felix Chen, Leo Schiedermeier, Nico Plötz und Valentina Ascherl setzten sich gegen Neutraubling durch.
Die U9 mit Felix Chen, Leo Schiedermeier, Nico Plötz und Valentina Ascherl setzten sich gegen Neutraubling durch. Foto: Melanie Gmach

Cham.Das Chamer Damentennis ist landesligatauglich! Dies stellte die Mannschaft um Spielführerin Timea Tobiasova am Sonntag mit einem Auswärtssieg in Aschaffenburg unter Beweis. Gegen eine am Papier deutlich stärkere Gastgebermannschaft krönten die Chamer Mädels in zum Teil hochklassigen Spielen die Saison mit einem sensationellen Erfolg. Dabei erwies es sich als richtig, schon am Vortag anzureisen, um ausgeruht in die Partie gehen zu können.

Die Hereinnahme von Augusta Tobiasova (LK 17) auf Position sechs ins Team war mit ausschlaggebend für den Erfolg. Die in der Slowakei lebende Augusta wollte in ihrem ersten Match in dieser Saison nicht nur Sparringspartnerin für ihre um sieben Leistungsklassen höher eingestufte Gegnerin sein. Nach 1:4 Rückstand im ersten Satz drehte die Chamerin auf, und spielte variantenreich und mit viel Köpfchen gegen Carla Dietershagen. Augusta Tobiasova gewann neun Spiele in Folge und holte den ersten Matchpunkt für RW Cham.

Marathonmatch für Kuchynka

Viktoria Kuchynka (LK 11) hatte an vier eine ebenfalls sehr schlagsichere und laufstarke Spielerin mit Leistungsklasse sieben vor der Brust. Es entwickelte sich ein Marathonmatch, in dem „Viki“ den ersten Satz mit 2:6 abgeben musste. Mit noch mehr Einsatz holte sie den zweiten Satz mit 6:4. Dann war ihre Kraft zu Ende. Von Krämpfen geplagt verlor Viktoria Kuchynka das Matchtiebreak mit 2:10.

Eliska Foglova schaffte an zwei einen Achtungserfolg gegen die mit LK 1 geführte Fiona Kirchenmayer. Im ersten Satz dominierte Eliska mit ihrer druckvollen Vorhand und gewann verdient mit 6:3. Im zweiten Durchgang musste die Chamerin dem Anfangstempo Tribut zollen und verlor deutlich. Eliska Foglova kämpfte sich im Matchtiebreak mit sicheren Schlägen ins Spiel zurück, während ihre Gegnerin nun Fehler machte. Pia Heller hatte an fünf gegen die um acht Leistungsklassen besser geführte Ana Brand keine Chance. Dagegen erwischte Timea Tobiasova in Aschaffenburg einen „Sahnetag“. Sie glänzte mit sicheren Schlägen und fehlerfreiem Spiel. Nach klar gewonnenem ersten Satz wurde es spannender, denn ihre Gegnerin Verena Fleckenstein wurde nun sicherer. Doch Timea behielt die Nerven und spielte konsequent bis zum letzten Ball zum 6:4 Erfolg weiter.

Mit einer grandiosen Leistung wartete Mannschaftsführerin Timea Tobiasova in Aschaffenburg auf.
Mit einer grandiosen Leistung wartete Mannschaftsführerin Timea Tobiasova in Aschaffenburg auf. Foto: Strasser

Die Ausnahmespielerin Karolina Novakova ließ im Spitzeneinzel ihrer mit Leistungsklasse eins geführten Gegnerin Kelly Richter im ersten Satz keine Chance, und war nach nur 20 Minuten mit einem 6:0 enteilt. Leider verletzte sich die Aschaffenburgerin zu Beginn des zweiten Satzes.

In den Doppeln wurde der komfortable 4:2 Vorsprung „vergoldet“. Das Einser-Doppel Novakova/ Viktoria Kuchynka holte locker den fünften Punkt zum Sieg. Im Dreier-Doppel spielten Foglova und Augusta Tobiasova sehr gut und gewannen in einem engen Match mit 6:3, 7:5. Das Zweier-Doppel Tobiasova/Heller zeigte nochmal, was der Tennissport an Spannung zu bieten hat. Beide Sätze wurden erst im Tiebreak entschieden. Das Matchtiebreak ging, trotz zweier Matchbälle für das Chamer Duo, mit 9:11 an die Gastgeberinnen.

Die Junioren 18 I mussten ebenfalls auswärts gegen den SV Obertrauling antreten. Lukas Artner und Kevin Gmach holten sich durch ihre klaren Siege zwei Punkte für Cham. Nico Dieß erkämpfte sich ebenfalls in einem spannenden Match-Tiebreak den dritten Punkt. Nachdem im Doppel Artner/Gmach äußerst knapp im Match-Tiebreak verloren reichte es nur für ein 3:3 Unentschieden.

Die Mädchen U16 empfingen die Gäste vom SV Zeitlarn. Schon nach den Einzeln zeigte sich die sehr gute Form der Chamer. Alle vier Spiele wurden eindeutig in zwei Sätzen entschieden, Julia Rösch verpasste ihrer Gegnerin dann auch noch die Höchststrafe. Die Doppel gingen dann ebenfalls klar an Hausladen/Fischer und Kuchynka/Rösch. So konnte man sich am

Einen weiteren Sieg für den TC Rot-Weiß holten sich die Knaben 16 zuhause gegen den RTK Regensburg. Johannes Rösch, Tim Habash, Glenn Salzmann und Jonas Vielreicher konnten sich problemlos in zwei Sätzen den Sieg sichern. Durch weitere zwei Siege in den Doppeln ging auch diese Partie mit 6:0 an die Chamer Jungs.

Ein weiterer Sieg im Heimspiel gegen den TC Amberg am Schanzl ging auf das Konto der Knaben 14 I. Nachdem Kevin Gmach und Tizian Roiger den Gästen von Amberg nur ein Spiel überließen erkämpfte sich Jakob Schmidbauer in einem drei Stunden Match den dritten Punkt für die Mannschaft. Die Doppel Gmach/Roiger und Salzmann/Schmidbauer gingen ebenfalls klar an den TC Rot-Weiß und so endete diese Partie mit 5:1.

Das Knaben 14 II Team hatte ein Heimspiel gegen den SSV Köfering. Auch diese Begegnung endete mit einem Sieg für den TC Rot-Weiß. Jakob Berg, Maria Weindich und Max Wanninger ließen ihren Gegnern keine Chance und siegten eindeutig. Berg/Wanninger konnten dann auch im Doppel mit nur einem Spielverlust das 4:2 besiegeln.

U9-Team holt einen 12:9-Erfolg

Das Rot-Weiß Midcourt-Team startete bei ihrem Heimspiel gegen den TC Neutraubling mit einem hervorragenden 8:4 Sieg. Gero Göttlinger, Ben Weichselmann und Max Brahmer konnten bei den Einzeln jeweils den Sieg für sich verbuchen. In den Doppeln spielten Weichselmann/Göttlinger nochmal stark auf und holten einen weiteren Punkt für Cham . Papaccino/Brahmer mussten sich ganz knapp im Match Tiebreak geschlagen geben.

Der erste Sieg der U9 Kleinfeld Mannschaft machte das Wochenende für den TC Rot-Weiß perfekt. Die Jüngsten konnten bei der Begegnung gegen den TC Neutraubling alle drei Spiele der Motorik gewinnen. Beim Tennisteil erzielte Nico Plötz ein Unentschieden und Valentina Ascherl siegte gegen Benedikt Stangl. So konnten sich die Mannschaft über einen 12:9 Sieg freuen. (csm/cmg)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht