MyMz

Landesliga Mitte

Saftige Niederlage für den SV Neukirchen

Unter Wert geschlagen – Burglengenfeld gewinnt 4:0 gegen die Rosenkränzler, die vor der Pause einige Großchancen vergaben.

 Nach dem Sieg gegen die SpVgg Pfreimd gab es wieder einen Rückschlag für den SV Neukirchen b Hl. Blut. Adam Vlcek hatte in Burglengenfeld  zweimal die Führung auf dem Fuß, brachte den Ball aber nicht an ASV-Keeper Epifani vorbei. Foto: Tschannerl
Nach dem Sieg gegen die SpVgg Pfreimd gab es wieder einen Rückschlag für den SV Neukirchen b Hl. Blut. Adam Vlcek hatte in Burglengenfeld zweimal die Führung auf dem Fuß, brachte den Ball aber nicht an ASV-Keeper Epifani vorbei. Foto: Tschannerl

Neukirchen b. Hl. Blut. Der SV Neukirchen beim Hl. Blut hat beim ASV Burglengenfeld eine 0:4-Auswärtspleite kassiert. Die Rosenkränzler vergaben im ersten Durchgang einige Großchancen und gerieten mit einem Doppelschlag kurz nach der Pause auf die Verliererstraße.

Die Partie begann denkbar schlecht für die Neukirchener. Gröger setzte sich im Strafraum gegen den zu passiven Pongratz durch, seinen Querpass verwertete Fuchs zur frühen 1:0-Führung (3.). Neukirchen zeigte jedoch Moral und unterband mit hohem Pressing das ASV-Aufbauspiel. Mach einer Balleroberung von Herzog kreuzte Adam Vlcek frei vor Keeper Marco Epifani auf, der den Lupfer des Tschechen entschärfte (9.). Wenig später stand der SV-Mittelstürmer erneut im Mittelpunkt mit einem Drehschuss, den Epifani mit einer starken Parade abwehrte. Auch den Nachschuss von Dengler machte der Klassetorhüter unschädlich. Dass es ein gebrauchter Tag für die Seidl-Truppe werden wird, wurde in der 24. Minute deutlich: Ein Schuss von Vlcek aus 20 Metern flog an den Innenpfosten und sprang ins Spielfeld zurück. In der Folgezeit bekam der ASV die Partie besser in den Griff und hätte Sekunden vor dem Seitenwechsel das 2:0 machen müssen. Ostermayr setzte eine Hereingabe von Gröger frei stehend am Kasten vorbei. In der Pause musste der angeschlagene Innenverteidiger Pavel Moskal in der Kabine bleiben – ein weiterer Rückschlag für die Mannen aus dem Hohenbogenwinkel.

Nach dem Seitenwechsel gehörte ihnen die erste Möglichkeit. Nach einer Flanke kam Vlcek einen Schritt zu spät, allerdings monierten die SVler bei dieser Aktion einen Trikotzupfer. In der 53. Minute dann das 2:0 – Roman Karl schien den Zweikampf gegen Fuchs schon für sich entschieden zu haben, der Außenstürmer setzte aber energisch nach und eroberte den Ball. Nach Pass in den Rückraum traf Beer mit Hilfe der Lattenunterkante zum 2:0 (53.). Von diesem Nackenschlag erholte sich Neukirchen nicht mehr. Nach Ballverlust im Mittelfeld konterte der ASV lehrbuchreif, und Quirin Meier erhöhte frei stehend auf 3:0 (55.). 120 Sekunden später flankte Beranek auf Dengler, dessen Kopfball Epifani mit den Fingerspitzen an die Lattenunterkante lenkte. Den Schlusspunkt setzte der ASV. Fuchs setzte über den linken Flügel durch und schlenzte den Ball zum 4:0 (79.) in den Winkel.

Neukirchens Trainer Thomas Seidl war nach dem Abpfiff restlos bedient: „Wir hatten uns viel vorgenommen, wurden aber durch den frühen Rückstand kalt erwischt. Dann hatten wir innerhalb weniger Minuten drei glasklare Chancen, die wir wieder einmal nicht nutzen konnten. Nach dem Doppelschlag war das Spiel gelaufen. Wir wurden zwar unter Wert geschlagen, haben aber weder offensiv noch defensiv die Konsequenz gezeigt, die man in dieser Liga braucht.“ (csv)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht