MyMz

Fußball

Seidl stellt sein Team auf Kampf ein

Der Trainer vom SV Neukirchen beim Heiligen Blut weiß, wie der TSV Seebach zu knacken ist: mit Aggressivität.

Der SV Neukirchen b. Hl. Blut – hier gegen die SpVgg Pfreimd – macht sich auf schwere 90 Minuten gefasst.  Foto: Simon Tschannerl
Der SV Neukirchen b. Hl. Blut – hier gegen die SpVgg Pfreimd – macht sich auf schwere 90 Minuten gefasst. Foto: Simon Tschannerl

Neukirchen beim Heiligen Blut.Am Sonntag (Anstoß: 14 Uhr) erwartet der SV Neukirchen beim Heiligen Blut den TSV Seebach. Der Neuling aus dem Deggendorfer Stadtgebiet zählt zu den formstärksten Teams der Liga und hat das Spielfeld in den vergangenen elf Partien nur einmal als Verlierer verlassen müssen.

„Auf uns wartet eine ganz schwierige Aufgabe. Seebach hat eine sehr erfahrene Mannschaft, in der mehrere Akteure schon in der Bayernliga gespielt haben. Der TSV ist nicht nur extrem defensivstark, sondern hat auch in der Offensive ein paar richtig gute Leute, allen voran Torjäger Tobias Biermeier“, weiß Neukirchens Coach Thomas Seidl, der aber davon überzeugt ist, dass seine Schützlinge nicht chancenlos in den Vergleich mit den Niederbayern gehen: „Wir haben zuletzt konstant gepunktet und die Stimmung im Team ist dementsprechend gut. Die Jungs sind mittlerweile eine Einheit und haben kapiert, wie wir in dieser Liga erfolgreich sein können. Wenn wir unsere Qualitäten auf den Platz bringen, ist auf alle Fälle etwas Zählbares drin.“

Allerdings richtet der 40-jährige Übungsleiter einen klaren Appell an seine Schützlinge: „Seebach ist eine sehr robuste Truppe, die richtig unangenehm zu spielen ist. Ich gehe davon aus, dass es kein fußballerischer Leckerbissen werden wird. Wir werden nur bestehen können, wenn wir mental voll auf der Höhe sind und vor allem die notwendige Aggressivität an den Tag legen.“

Personell sieht es gegenüber der Vorwoche wieder besser aus, denn die zuletzt fehlenden Defensivkräfte Stefan Pongratz und Roman Karl kehren in den Kader zurück. Ob der in den beiden vergangenen Partien verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stehende Jungspund Manuel Dengler wieder dabei sein kann, wird sich erst kurzfristig entscheiden.

Der TSV Seebach reist mit breiter Brust in den Hohenbogenwinkel. Die Truppe um Kapitän Christoph Beck hat nicht nur einen tollen Lauf, sondern hinter Weiden und Neumarkt die drittbeste Abwehr der Liga. Im Kasten des Aufsteigers hat es bis dato erst 22-mal eingeschlagen. Herausragend ist auch die Bilanz von Mittelstürmer Tobias Biermeier, der schon 17 Treffer vorweisen kann.

Auch von ihrem Gastspiel im Bayerischen Wald wollen die TSVler nicht mit leeren Händen zurückkehren: „In Neukirchen ist es nicht leicht zu spielen. Aber wir sind in Bestbesetzung und unser Ziel ist es daher, dort zu gewinnen. Wir wollen vor dem Winter nämlich noch viele Punkte für den Klassenerhalt sammeln“, lautet die Vorgabe von Seebachs Coach Josef Eibl, der früher über viele Jahre die Fäden im Mittelfeld des SV Schalding-Heining zog. (csv)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht