MyMz

Landesliga

Sieg trotz Elfmeter-Drama für Osserbuam

Graf und Mühlbauer Minuten vergeben vom Punkt aus. Youngster Frisch trifft kurz vor Schluss zum 2:1 gegen den TSV Bad Abbach.

Simon Loderbauer traf kurz vor dem Pausenpfiff zum 1:0 gegen den TSV Bad Abbach. Foto: Simon Tschannerl
Simon Loderbauer traf kurz vor dem Pausenpfiff zum 1:0 gegen den TSV Bad Abbach. Foto: Simon Tschannerl

Lam.Die SpVgg Lam hat im Abstiegskampf der Landesliga Mitte "Big Points" geholt. Die Stern-Elf hielt den Tabellennachbarn TSV Bad Abbach mit 2:1 (1:0) nieder und verließ damit die Relegationszone.

Die Partie begann mit einem Paukenschlag. Youngster Lukas Pritzl wurde in der ersten Spielminute im Strafraum von den Beinen geholt, den fälligen Strafstoß setzte Abwehrchef Matthias Graf allerdings an den Innenpfosten. In der Folgezeit entwickelte sich eine relativ ausgeglichen Partie, in der die Osserbuam aber einen Tick gefährlicher wirkten. Die beste Bad Abbacher Möglichkeit vereitelte SpVgg-Keeper Bastian Lerch, der einen Distanzschuss von Torjäger Christoph Prester um den Pfosten drehen konnte. Auf Lamer Seite zwang Simon Loderbauer TSV-Schlussmann Ludwig Räuschl zu einer Glanzparade. Der Bad Abbacher Torhüter musste dann in der Nachspielzeit der ersten Hälfte doch noch hinter sich greifen. Loderbauer wurde nach schöner Vorarbeit von Christian Mühlbauer zunächst abgeblockt, im zweiten Versuch glückte dem Offensivmann aber mit einem Linksschuss aus neun Metern der Führungstreffer.

Die Osserbuam blieben am Drücker und drängten nach dem Seitenwechsel auf den zweiten Treffer, der nach einer guten Stunde auch fällig schien. Loderbauer wurde im Sechzehner gefoult, so dass Schiri Maximilian Adlkofer erneut auf Elfmeter entschied. Dieses Mal übernahm Kapitän Christian Mühlbauer die Verantwortung, der jedoch das Spielgerät nicht am stark reagierenden Räuschl vorbeibrachte (61.). Dieser Fehlschuss führte zu einem Bruch im Spiel der Lamer, die sich kurze Zeit später den Ausgleich einfingen. Nach einem langen Ball kam es zu einer Szene, die für Zündstoff sorgte. SpVgg-Keeper Lerch wurde aus Sicht der Hausherren gefoult, doch Alkofer ließ weiterlaufen, und Christoph Prester hatte keine Mühe, aus zehn Metern den 1:1-Ausgleich (64.) zu markieren.

Das Match schien kurzzeitig zu kippen, doch in der Schlussphase bäumten sich Müller, Artmann & Co. noch einmal auf. Erst scheiterte Loderbauer an Reischl (75.), ehe es in der 87. Minute doch noch im Kasten des TSV Bad Abbach klingelte: Nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Loderbauer flankte Josef Gmach maßgenau auf den einlaufenden Youngster Dominik Frisch, der aus sechs Metern zum umjubelten 2:1-Siegtreffer vollstreckte.

„Der Sieg war nicht nur enorm wichtig, sondern auch verdient. Wir hatten zwar nicht nur gute Phasen, haben aber eine tolle Mentalität an den Tag gelegt. Die zwei verschossenen Elfmeter waren Nackenschläge, von denen sich die Mannschaft nicht aus der Bahn werfen hat lassen. Die Leistung verdient absolute Anerkennung“, sagte Lams Vorstand Ludwig Koholka. (csv)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht