MyMz

Landesliga Mitte

SpVgg Lam offenbart Defensivschwächen

Die Anfangsviertelstunde komplett verschlafen – Osserbuam haben beim Mitaufsteiger BSC Woffenbach mit 2:4 verloren.

Defensiv-Routinier Matthias Graf musste zur Pause in der Kabine bleiben. Foto: Simon Tschannerl
Defensiv-Routinier Matthias Graf musste zur Pause in der Kabine bleiben. Foto: Simon Tschannerl

Lam.LamDie SpVgg Lam hat es nach drei ungeschlagenen Spielen wieder erwischt. Bei Mitaufsteiger BSC Woffenbach zog die Stern-Elf mit 2:4 (2:3) den Kürzeren und verpasste es, sich von der gefährdeten Zone zu distanzieren.

Die ersatzgeschwächten Lamer mussten aufgrund der ungewöhnlichen Anstoßzeit – es wurde bereits um 11 Uhr gespielt – die weite Reise bereits um 7 Uhr in Angriff nehmen. In den Anfangsminuten wirkten die Osserbuam noch ziemlich schläfrig und wurden von den aggressiven Woffenbachern kalt erwischt. Nach perfekter Vorarbeit von Florian Höllrigl markierte Akin Ülker schon nach sechs Minute das 1:0. Woffenbach blieb am Drücker und legte wenig später nach. Erneut enteilte Höllrigl seinen Gegenspieler Sandro Pittoni, doch die BSC-Angreifer scheiterten zunächst an Keeper Max Weber und der Latte, ehe Bastian Schmid aus kurzer Distanz mit der Hacke das 2:0 (13.) besorgte. Drei Minuten später meldete sich Lam zurück. Pittoni tankte sich über die linke Außenbahn durch, und seine präzise Vorlage verwandelte Tobias Artmann zum Anschlusstreffer (16.). In der Folge sahen die Zuschauer eine offene Partie, in die Hausherren nach einer halben Stunde wieder erfolgreich waren.

Tobias Artmann fabrizierte einen völlig unnötigen Elfmeter, den fälligen Strafstoß konnte Weber zwar an den Innenpfosten lenken, doch den Nachschuss versenkte Höllrigl zum 3:1. Die Felle schienen den Bayerwäldlern endgültig davon zu schwimmen, als Alexander Vogl innerhalb von 120 Sekunden nach zwei Fouls die Ampelkarte erhielt. In Unterzahl kam die SpVgg jedoch kurz vor der Pause wieder heran: Simon Kopp bediente Christian Mühlbauer, der keine Mühe hatte, aus wenigen Metern einzuschießen.

Nach dem Seitenwechsel stellte die Osserbuam, die den angeschlagenen Routinier Matthias Graf auswechseln mussten, auf eine Dreierkette um, und es ergab sich ein offener Schlagabtausch. Der BSC traf durch Schmid die Latte, ehe es in der 54. Spielminute erneut im SpVgg-Kasten klingelte. Nach einem Ballverlust von Simon Loderbauer schaltete Woffenbach schnell über den agilen Höllrigl um, dessen Vorlage Ülker zum vorentscheidenden 4:2 versenkte. Frisch, Pritzl und Kameraden gaben sich dennoch nicht auf und hatten durch einen Alu-Treffer von Loderbauer (70.). Doch auch die Nigl-Elf vergab noch ein paar gute Einschussmöglichkeiten.

„Wir haben die Anfangsviertelstunde komplett verschlafen und wurden dafür mit zwei Gegentreffern bestraft. Ein weiterer Nackenschlag war die völlig unnötige Ampelkarte, dennoch hat die Mannschaft in Unterzahl alles probiert und viel Engagement gezeigt. Defensiv haben wir aber große Schwächen offenbart, deshalb geht die Niederlage auch in Ordnung", resümierte Lams Vorstand Ludwig Koholka. (csv)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht