MyMz

Eisstock

Stückschützen tragen Meisterschaft aus

Im Kreis 600 wurden in spannenden Kämpfen die Titelträger und die Aufsteiger ermittelt.
Hermann Schropp

  • Glückliche Sieger: Die zweite Mannschaft des SSV Roßbach Wald steigt in die Bezirksklasse auf. Es spielten Josef Herrnberger, Markus Kaufmann, Marco Karl und Bernhard Rampf. Foto: Karin Hirschberger
  • ESC Lamberg (v., sitzend), FC Altrandsberg (h. links) und der ESC Lixenried (h. rechts) siegten in Chamerau. Wettbewerbsleiter Andreas Weingärtner (l.) und der 2. Abteilungsleiter des FC Chamerau Willi Roider (r.). Foto: che
  • Der erste Platz ging an den SV Weiding mit 20:4 Punkten, der zweite Platz an den FC Katzbach 4 mit 19:5 Punkten und der dritte Platz an den SC Michelsneukirchen mit 15:9 Punkten. Foto: Sigismund Fuchs

Chamerau.Im Auftrag des Bayerischen Eissportverbandes, Kreis 600/Landkreis Cham, wurde von der Eisstockabteilung des FC Chamerau die Sommer-Kreismeisterschaft der Herren in der Kreisklasse der Gruppe 1 ausgetragen. Als Sieger hatte am Ende die Mannschaft des ESC Lamberg II die Nase vorne, die sich vor dem ESC Lixenried II und dem FC Altrandsberg II behauptete. Elf Eisstockmannschaften kämpften in der Gruppe 1 um den Aufstieg in die Kreisoberliga. Ein schweres Gewitter ging bis kurz vor Turnierbeginn nieder, so dass die Mitglieder des FC Chamerau mit der Saugmaschine die Asphaltbahnen vom Wasser befreien mussten. Doch pünktlich um acht Uhr eröffneten Schiedsrichter Marco Thannert, Wettbewerbsleiter Andreas Weingärtner und 2. Abteilungsleiter Willi Roider die Spiele. 43 Stockschützen gingen an den Start. Lamberg, Lixenried und Altrandsberg durften die Siegernadeln in Gold, Silber und Bronze in Empfang nehmen. Mit einer überzeugenden Leistung wurde der ESC Lamberg II mit 16:4 Punkten (Note 1,613) Sieger. In der siegreichen Moarschaft waren Rainer Simeth, Franz Dengscherz, Marco Müller und Thomas Kräh. Den zweiten Platz mit 15:5 Punkten und der Stocknote (1,691) sicherte sich das Team des ESC Lixenried II, dem Sebastian Baumann, Lukas Plötz, Markus Mückl und Thomas Hacker angehörten. Der dritte Platz war hart umkämpft und ging nur mit der besseren Stocknote (Note 2,157) mit 14:6 Punkten an den FC Altrandsberg II mit den Schützen (Tobias Nemmer, Johann Breu, Werner Miefanger und Maximilian Meier).

Die weitere Platzierung: 4. SV Obertrübenbach I 14:6 (1,784); 5. FC Stamsried II 14:6 (1,352); 6. EV Furth im Wald III 12:8, (1,275); 7. SV Tiefenbach 9:11 ( 0,806); 8. SV Obertrübenbach II 8:12 ( 0,827); 9. SV Weiding II 4:16 ( 0,676); 10. BSV Vaillant Roding 4:16 ( 0,626); 11. und somit der Trostpreisgewinner von vier Rotwürsten mit Brot war der TSV Sattelpeilnstein II mit 0:20 Punkten, die mit drei Schützen wegen eines Missgeschickes eines Spielers an den Start gingen.

Roider bedankte sich bei Schiedsrichter Marco Thannert vom FC Zandt und bei Andreas Weingärtner (Wettbewerbsleiter), beziehungsweise beim Chef des Rechenbüros, Hermann Schropp, sowie dem Helferteam der Abteilung für die hervorragende Betreuung der Stockschützen.

Roßbach II siegreich

Die 2. Mannschaft der Stockschützen des SSV Roßbach/Wald steigt in die Bezirksklasse auf und somit spielen jetzt zwei Mannschaften des SSV in dieser Klasse. Auf den neuen Stockbahnen des SSV Roßbach/Wald fand die Meisterschaft der Kreisoberliga des Kreises Cham statt. Der SSV war mit den Schützen Bernhard Rampf, Josef Herrnberger, Markus Kaufmann und Marco Karl vertreten.

Nach elf gewonnenen Spielen in Folge zeigte die Mannschaft eine kleine Schwächephase, sie verlor zwei Spiele in Folge. Das letzte Spiel gewann sie aber wieder souverän und stand am Ende des Turniers mit 24:4 Punkten und einer Stocknote von 2,15 auf Platz eins.

Damit machte die Mannschaft den Aufstieg in die Bezirksklasse perfekt. Besonders stark spielte Bernhard Rampf, er musste kurzfristig für den Spieler Andreas Meier einspringen. Die 1. Mannschaft belegte mit den Schützen Markus Gregori, Willi Eschl, Thomas Eichinger und Franz Graf in der Bezirksmeisterschaft in Schorndorf den 7. Platz. Die 3. Mannschaft erreichte mit den Schützen Thomas Artmann, Michael Haimerl, Christian Kleineidam und Tobias Bauer in der Kreisliga-Meisterschaft in Untertraubenbach den 10. Platz.

Aufgrund von Regen sind die Eisstöckler in die die Halle nach Untertraubenbach ausgewichen. Es war ein spannender Wettkampf zwischen den 13 Mannschaften und es gab somit auch gleich drei Mannschaften als Aufsteiger.

Die DJK Beucherling war Ausrichter der Kreismeisterschaft Sommer 2019 der Kreisliga Gruppe 1 Herren. Als Wettbewerbsleiter fungierte Josef Fleischmann von der DJK Beucherling, Schiedsrichter war Juri Ismagilov vom FC Stamsried und im Rechenbüro war Thomas Kandlbinder von der DJK Beucherling tätig.

SV Weiding steht vorn

Der erste Platz ging an den SV Weiding mit 20:4 Punkten, der zweite Platz an den FC Katzbach 4 mit 19:5 Punkten und der dritte Platz an den SC Michelsneukirchen mit 15:9 Punkten. Sie alle steigen auf, war zu hören. Den 4. Platz belegte der FC Chamerau 4 mit 15:9 (Stockpunkte entscheidend). 5. wurde der FC Zandt 2 mit 14:10 Punkten, 6. SV Lohberg 2 (12:12), 7. ESC Lam 2 (12:12), 8. EEC Grafenwiesen (11:13), 9. FC Walderbach 2 (10:14), 10 Platz für SSV Rossbach/Wald 3 (8:16), 11. DJK Rettenbach 2 (8:16), 12. FC Chamerau 3 (7:17) und die DJK Arnschwang 2 mit 5:19 Punkten. (che/rhi/rsu)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht