MyMz

Handball

Turecek-Truppe siegt zum Saison-Auftakt

Chamer lassen beim 31:24-Sieg beim TV Erlangen-Bruck wenig anbrennen. Gastgeber bekamen Soukup und Steif nicht in den Griff.
von Thomas Mühlbauer

ASV-Trainer Turecek kann mit dem Start zufrieden sein. Foto: Tschannerl
ASV-Trainer Turecek kann mit dem Start zufrieden sein. Foto: Tschannerl

Cham.Gleich einen Fingerzeig gaben die Handballer des ASV Cham zum Saisonauftakt, wohin der Weg führen könnte in der neuen Saison. Denn beim Gastspiel in Erlangen-Bruck ließen sie mit einem 31:24 (20:10)-Sieg keine Zweifel aufkommen.

In der starken ersten Hälfte waren Soukup und Steif von der TV-Abwehr überhaupt nicht in den Griff zu bekommen. Die Partie war nur einmal ausgeglichen beim Stand von 1:1 durch Knerr nach 100 Sekunden. Anschließend stand die ASV-Defensive sicher und bot keine Lücken. Die Erlanger Angriffe prallten am großen Chamer Mittelblock ab, mit blitzschnellem Umschaltspiel erzielten die Chamer die Tore reihenweise. So stand in der 12. Minute 9:3 für den ASV. Der TV-Trainer reagierte und versuchte mit einer Auszeit, den Chamer Spielflusse zu durchbrechen (13.), doch dies gelang kaum, denn die Turecek-Truppe blieb konzentriert. Durch die Treffer von Kagermeier, Steif (2) und Soukup (2) hatten sich die Chamer bis zur 19. Minute auf 14:4 abgesetzt. Diesen klaren Vorsprung konnten sie bis zur Pause auch halten. Orlovsky und Tahovsky im Rückraum-Mitte zogen immer zwei bis drei Gegenspieler auf sich, damit waren die Außen Soukup und Steif zwangsläufig oft frei und nutzen diese Freiräume.

Mit 10:20 wurden die Seiten gewechselt. Mit der komfortablen Führung im Rücken gingen die Chamer dann nicht mehr so konzentriert zu Werke und der TV Erlangen-Bruck schaffte es in den Anfangsminuten, sich auch durch etliche Siebenmeter, die die ASV-Abwehr produzierte, etwas heranzuarbeiten. Nach drei Toren in Folge zum 15:22 (40.) hätte in früheren Zeiten das große Zittern bei den Chamern begonnen, doch die Mannschaft hat sich weiterentwickelt, blieb ruhig und traf ihrerseits wieder. Vor allem Orlovsky trumpfte auf. Er brachte es am Ende auf sechs Treffer und war hinter Steif und Soukup, die beide acht Mal trafen, drittbester ASV-Werfer. Als die Schlussviertelstunde anbrach, lagen die Chamer mit 26:18 in Führung. Es hätte also schon ganz viel passieren müssen, dass der Sieg noch in Gefahr geraten wäre. Dass dies nicht passierte, war auch der Tatsache geschuldet, dass Orlovsky durch die langsamer werdende TV-Defensive ein ums andere Mal noch besser zum Zug kam. Nicht mehr eingesetzt werden konnte zu diesem Zeitpunkt Klima, der in der 42. Minute die Rote Karte sah. Die Chamer spielen die Schlussminuten souverän zu Ende und fuhren die die ersten zwei Saisonpunkte ein.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht