MyMz

Leichtathletik

TV-Talente lassen ihre Bestmarken purzeln

Ein Bad Kötztinger Quintett weiß beim Quelle-Hallensprintcup zu überzeugen. Alle schaffen die Norm für die Bayerische.

Das hoffnungsvolle Sprintquintett des TV Bad Kötzting ist schon in guter Form. Foto: ktv
Das hoffnungsvolle Sprintquintett des TV Bad Kötzting ist schon in guter Form. Foto: ktv

Bad Kötzting.Fast ausnahmslos neue Bestzeiten gab es am Samstag für die Sprinterinnen und Sprinter des TV Bad Kötzting beim Quelle-Hallensprintcup 2018 in Fürth. Knapp 400 Athletinnen und Athleten aus ganz Bayern bevölkerten die Leichtathletikhalle am Finkenschlag von zehn bis achtzehn Uhr. Dabei ging es nicht nur um Platzierungen, sondern man wollte seinen momentanen Trainings- bzw. Leistungsstand testen.

Und hier zeigte sich das Quintett von Trainer Alois Brandl von seiner besten Seite. In einem Sprintzweikampf für Schülerinnen und Schüler, bestehend aus den 30 m fliegend und einem 60 m Sprint wurde dann der schnellste Nachwuchs Bayerns ermittelt. Für die älteren Sprinterinnen kam dann noch der 150m Lauf dazu, so dass hier eine Dreikampfwertung zur Austragung kam. Auch gab es nur zwei verschiedene Altersklassenwertungen. Die Jahrgänge 2003 und jünger wurden jeweils zusammengefasst, während die Jahrgänge ab 2002 und älter in eine gemeinsame Wertung kamen – natürlich getrennt in weiblich und männliche Teilnehmer.

Der jüngste der TVler, der 13-jährige Sebastian Wolczecki lief gleich zum Auftakt zwei neue Vereinsbestzeiten. Bei den 30 m fliegend blieb die Uhr bei 3.47 Sekunden stehen und über die 60 m aus dem Block zeigte sie 8.01 Sekunden an. Die beiden Zeiten addiert war es der zehnte Platz unter den 47 Startern und der schnellste des Jahrgangs 2006. Marlene Fuidl (W 14) zeigte über diese beiden Distanzen jeweils eine starke Leistung. Mit 3.63 Sekunden und 8.32 Sekunden lief sie jeweils neue Hausrekorde und zeigte dabei stark aufsteigende Form. Im Sprintzweikampf bedeuteten diese Zeiten Rang acht der insgesamt 91 Teilnehmerinnen. Für Christine Vogl (W 14) gab es Rang 28 im Zweikampf und 3,75 Sek über die 30 m fliegend, bzw. 8.70 Sek für die 60 m.

Alicia Inhofer W 15 bestritt als Kaderathletin den Sprintdreikampf. Sie zeigte über die 30 m fliegend mit 3.51 sek eine starke Vorstellung(neue Bestzeit). Auch im 60 m Sprint lief sie mit 8.15 sek eine gute Zeit. Im abschließenden 150 m Lauf stellte sie mit 19.75 sek eine neue Bestleistung auf. Mit gleich drei neuen persönlichen Rekorden, beendete Veronika Maurer U 18 diesen ersten Hallentest. Wobei sie vor allem über die 30 m fliegend mit 3.42 sek eine Zeit lief, die den geteilten sechsten Platz unter den 72 Sprinterinnen Bayerns bedeuteten. Auch im 60 m Sprint (8.17 sek) und über die 150m (19.76sek) wusste sie zu überzeugen. Alle fünf unterboten über die 60 m bereits die Normzeiten für die bayerischen Hallenmeisterschaften im Januar. (ktv)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht