MyMz

Landesliga Mitte

Vierte Niederlage in Folge für Osserbuam

Die Ausfälle sind nicht zu kompensieren. Die SpVgg Lam zog im Aufsteiger-Duell gegen den TSV Seebach mit 0:1 den Kürzeren.

Kopp und Co. konnten Seebachs Keeper Krinninger einfach nicht überwinden.  Foto: Tschannerl
Kopp und Co. konnten Seebachs Keeper Krinninger einfach nicht überwinden. Foto: Tschannerl

Lam.Die Stern-Truppe zog im Neulings-Duell der Landesliga Mitte gegen den TSV Seebach mit 0:1 (0:1) den Kürzeren und rutschte damit auf den 15. Rang ab. Die ersatzgeschwächten Osserbuam zeigten aber eine ordentliche Leistung, und ein Punktgewinn wäre nicht unverdient gewesen.

Die SpVgg Lam startete forsch und nahm gleich das Heft in die Hand. Ein Schrägschuss von Christian Mühlbauer flog nur knapp über den Kasten. Die robusten Seebacher verteidigten gut und waren durch ein geradliniges Konterspiel stets gefährlich. Nach einem schnellen Gegenstoß tauchte Tobias Biermeier frei vor Lams Keeper Bastian Lerch auf, der das Spielgerät aber um den Pfosten drehen konnte. Bei einer weiteren guten Gelegenheit hatte der TSV-Goalgetter sein Visier zu hoch eingestellt. Im dritten Versuch markierte Biermeier dann jedoch das 0:1 (36.). Nach einem unnötigen Ballverlust in der eigenen Hälfte konnte die SpVgg Lam das Zuspiel auf den TSV-Angreifer nicht mehr verhindern, und frei vor Lerch vollstreckte Biermeier zum Führungstreffer. Kurz vor der Pause verbuchte Tobias Artmann eine vielversprechende Chance, zielte allerdings über den Kasten.

Nach der Pause verpassten es der TSV Seebach, das Spiel zu entscheiden. Spielführer Christoph Beck schaffte das Kunststück, den Ball aus zehn Metern über das leere Tor zu befördern. Nach einem Solo von Simon Griesbeck brannte es erneut vor dem Lamer Kasten, doch der ehemalige Junioren-Bundesligaspieler zielte aus 14 Metern haarscharf vorbei.

Dann waren wieder die nie aufsteckenden Osserbuam an der Reihe:. Loderbauer steckte auf Tobias Artmann durch, der den Ball jedoch nicht am stark reagierenden Seebacher Torwart Niklas Krinninger vorbei brachte. Mit konsequenter Defensivarbeit brachten die Kicker aus dem Deggendorfer Vorort ihren knappen Vorsprung über die Zeit und verbuchten damit ihren vierten Dreier am Stück.

„Trotz der Niederlage kann ich der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Jeder Spieler hat alles probiert, aber der TSV Seebach hat es sehr clever gespielt und ist durch unsere Fehler immer wieder gefährlich geworden. Es war aber auf alle Fälle ein kleiner Schritt in die richtige Richtung. Und wenn die Jungs auch die nächsten Wochen mit dem gleichen Engagement auftreten, werden auch die Ergebnisse bald wieder passen“, sagte Lams Klubchef Ludwig Koholka. (csv)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht