MyMz

Bayernliga

Vilzings Effektivität vor dem TSV-Kasten

Die DJK schickt den TSV Abtswind mit 5:0 (3:0) nach Hause. Coach Stadler lobt die sehr gute Chancenverwertung seiner Elf.
von Thomas Mühlbauer

Andreas Kalteis (li.) hat mit zwei Assists zum 5:0-Sieg der Vilzinger gegen den TSV Abtswind beigetragen. Foto: Simon Tschannerl
Andreas Kalteis (li.) hat mit zwei Assists zum 5:0-Sieg der Vilzinger gegen den TSV Abtswind beigetragen. Foto: Simon Tschannerl

Cham.Ungefährdet siegte die DJK Vilzing im Heimspiel gegen den TSV Abtswind und ist damit nach der Niederlage beim TSV Großbardorf wieder zurück in der Erfolgsspur. Andre Luge hat beim 5:0 (3:0)-Erfolg in Hälfte gleich zweimal getroffen.

Bereits nach 180 Sekunden war die Taktik des TSV Abtswind, tief zu verteidigen, im Grunde genommen über den Haufen geworfen. Bräu hatte sich auf der Außenbahn durchgesetzt, seine eigentlich ungefährliche Flanke machte der TSV selbst scharf, als sich Keeper Reusch und Wirsching nicht einig waren und der Abtswinder den Ball an seinem Keeper vorbei, ins eigene Tor bugsierte.

Die DJK Vilzing blieb das agilere Team und störte den Spielaufbau der Gäste früh, doch ab der 10. Minute meldete auch das Kellerkind aus dem Kreis Kitzingen Ansprüche an, am Huthgarten mitspielen zu wollen. In der 22. Minute tauchte Dietl nach einer verunglückten TSV-Flanke frei vor Putz auf, doch er verzog deutlich. Drei Minuten später wurde Herrmann auf die Reise geschickt, wieder blank vor dem DJK-Tor verzog auch er.

Der TSV nutzt die Chancen nicht

Die mit Abstand beste Chance des TSV Abtswind vergab Wirsching in der 28. Minute, als er nach einer Ecke von Dußler frei zum Kopfball kam. Er köpfte jedoch weit über den DJK-Kasten. In der 36. Minute zeigte Vilzing seine Effektivität. Als die TSVler den Ball nicht aus der Gefahrenzone gebracht haben, drehte sich Luge um die eigene Achse und zog von der Strafraumgrenze ab. Der Ball ging unhaltbar zum 2:0 ins Netz. In der 40. Minute rutschte Romminger weg und Heppt hatte aus 18 Metern eine freie Schussbahn, doch auch er schoss drüber. Das 3:0 besorgte schließlich in der 42. Minute erneut Luge. Vilzings Goalgetter rutschte in einen Querpass von Kalteis und drückte den Ball über die Linie.

Der zweite Durchgang war gerade einmal vier Minuten alt, da brachte Luge eine Ecke an den zweiten Pfosten zu Bräu, der legte zu Kufner, der aus kurzer Distanz das 4:0 markierte. Nur eine Minute später fuhr die DJK Vilzing einen schnellen Konter über Luge. Dieser bediente Bräu, der aber am Abtwinder Keeper Reusch scheiterte.

57 Minuten waren gespielt, als DJK-Keeper Putz, als er den Ball nach vorne schlagen wollte, wegrutschte und ihn vor die Füße von Lehmann spielte. Der zog allerdings nicht direkt ab, so konnte Putz noch zurückeilen und Lehmanns Schuss noch zur Ecke abwehren.

Reusch verhindert Schlimmeres

In der 72. Minute bediente Chrubasik Trettenbach in zentraler Position, doch dieser scheiterte mit seinem Abschluss am TSV-Keeper Reusch. In der 75. Minute war der Gästekeeper, der im zweiten Durchgang eine mögliche höhere Niederlage seiner Truppe verhinderte, machtlos. Eine maßgenaue Flanke von Trettenbach köpfte Chrubasik zum 5:0 ins Netz. In den letzten Minuten hätte die DJK Vilzing das Ergebnis noch in die Höhe schrauben können, schlussendlich beließ man es aber bei diesem klaren Erfolg, wo man mit einem deutlichen Fingerzeig an die Konkurrenz in die Erfolgsspur zurückgekehrt ist.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht