MyMz

Tennis

Waldmünchens Herren I sind Bezirksligist

Bereits am vorletzten Spieltag konnte sich die Herrenmannschaft des TC Grün-Weiß Waldmünchen die Meisterschaft in der Bezirksklasse 1 sichern.

Waldmünchens Peter Ackermann bleibt in dieser Saison weiterhin ungeschlagen.  Foto: wur
Waldmünchens Peter Ackermann bleibt in dieser Saison weiterhin ungeschlagen. Foto: wur

Waldmünchen.Dank eines starken 7:2-Erfolgs beim Tabellenzweiten TC Rot-Weiß Cham 2 sind die Herren I des TC grün-Weiß Waldmünchen aufgrund der besseren Matchpunktebilanz definitiv nicht mehr von Platz eins der Bezirksklasse zu verdrängen und können somit das letzte Saisonspiel gegen den TC Großberg entspannt angehen.

Peter Ackermann an Position zwei musste sich im Einzel mit Marco Rieger messen. Der in dieser Saison bisher unbesiegte Ackermann erwischte einen Traumstart und führte schnell mit 4:0. In der Folge wurde das Match umkämpfter, wobei sich Ackermann den ersten Satz mit 6:3 sichern konnte. Im zweiten Satz kämpfte sich Rieger besser ins Spiel, wobei Ackermann die Nerven behielt und auch den zweiten Satz verdient mit 7:5 für sich entschied.

Im Duell der Vierer trat Oliver Graf gegen Günter Lemberger an. Das mit Spannung erwartete Spiel entwickelte sich zu einem wahren Krimi. Nachdem Graf im ersten Satz bereits 5:1 geführt hatte, kämpfte sich Lemberger zurück und wehrte beim Stand von 5:4 drei Satzbälle ab. Im anschließenden Tiebreak entwickelten sich kräftezehrende und lange Ballwechsel von der Grundlinie, wobei Graf sich mit 7:5 durchsetzen konnte. Auch den engen zweiten Satz holte sich der Waldmünchner mit 6:4. Christoph Nagler an Position 6 bekam mit dem Youngster Nico Dieß einen harten Brocken. Beim 3:6, 1:6 zeigte Nagler zwar eine gute kämpferische Leistung, der Chamer Dieß überzeugte jedoch mit seinem technisch sauberen und aggressiven Grundlinienspiel. Folglich stand es 2:1 für die Waldmünchner nach der ersten Einzelrunde.

Im Spiel der „1er“ standen sich Florian Urban und Jochen Moll gegenüber. Urban agierte anfangs dominant und gewann den ersten Satz mit 6:2. Zu Beginn des zweiten Satzes kam Moll besser ins Spiel und führte zwischenzeitlich mit 3:0. In der Folge fand Urban wieder zu seiner Linie, drehte den zweiten Satz und gewann diesen verdient 6:3. Erneut erfolgreich agierte der „3er“ Marcus Herrnberger, der mit Maximilian Schröpfer einen gefährlichen Gegner bekam. Der ehemalige Altrandsberger entschied das Spiel überraschend deutlich mit 6:2 und 6:2 zu seinen Gunsten und holte damit den nächsten Punkt für sein Team.

Eine hochklassige Partie entwickelte sich im Duell der Fünfer zwischen Stefan Ederer und Christoph Etti. Zu Beginn des Spiels dominierte Etti das Geschehen und sicherte sich folglich den ersten Satz mit 6:2. Im zweiten Satz veränderte Ederer seine taktische Marschroute und schlug mit 6:3 zurück. Im anschließenden Match-Tie-Break stellte Ederer einmal mehr seine mentale Stärke unter Beweis und holte sich diesen mit 10:4.

Damit stand es nach den Einzeln etwas überraschend bereits 5:1 für die Trenckstädter, wodurch der Tagessieg bereits gesichert war. Im Einserdoppel konnten Ederer/Urban ihre weiße Weste bewahren und gewannen gegen Moll/Rieger. (wur)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht