MyMz

Auswärtspleite

Willmeringer Ringer verlieren in Au

Die WKG unterliegt den Auern knapp mit 24:28.

WKG-Ringer Rudi Kraus (im blauen Trikot) holte Punkte gegen Michael Schranner.  Foto: Markus Iglhaut
WKG-Ringer Rudi Kraus (im blauen Trikot) holte Punkte gegen Michael Schranner. Foto: Markus Iglhaut

AU.Am vergangenen Samstag trat die Wettkampfgemeinschaft Willmering/Cham die Reise nach Au an. Mit an Bord die junge Wettkampfstaffel der WKG, die sich am Ende des Kampfabends knapp mit 24:28 geschlagen geben musste.

In der 57-Kilo-Klasse konnte die WKG in beiden Begegnungen keinen Mann stellen. Somit gingen die Punkte in Runde eins kampflos an Michael Schranner. In Runde zwei stellte auch der ASV Au keinen Mann, so dass dieser Kampf 0:0 gewertet wurde.

Im Schwergewicht (130kg) ließen die Auer Erik Borodihin leerlaufen, sodass dieser die Punkte beider Partien kampflos auf die Seite der Wettkampfgemeinschaft holte. Bei der 61-Kilo-Klasse im ersten Kampfteil holte hier Rudi Kraus ebenfalls die Punkte kampflos. In seiner zweiten Begegnung musste er sich dann dem aufgerückten Michael Schranner stellen. Dieser hatte in der laufenden Saison noch keinen seiner Kämpfe verloren und fünf der sechs Begegnungen vorzeitig für sich entschieden. Somit eine schwere Aufgabe für Kraus, der diese aber hervorragend meisterte. Zu Beginn zeigte Kraus noch etwas Respekt vor Schranner und dieser ging gleich mit einer Viererwertung in Führung, doch dann besann der junge WKGler sich auf sein Können und glich mit zwei Takedowns aus, ehe er seinen Gegner überraschte und ihn in Minute zwei auf beide Schultern drückte.

In der 98-Kilo-Klasse zeigte Florian Meyer ebenfalls zwei bravouröse Kämpfe gegen den vier Kilo schwereren Tobias Werth. In Begegnung eins ging Wert zunächst mit 3:0 in Führung, doch am Ende von Kampfminute zwei überrumpelte Meyer den Auer mit einem Kopfzug und sicherte sich so den Schultersieg. Im zweiten Aufeinandertreffen hätte Werth eigentlich gewarnt sein müssen, zeigte aber anscheinend resultierend aus der ersten Begegnung Respekt und somit legte Meyer den ASVler auch dieses Mal mit einem Kopfzug nach einer Minute 40 Sekunden auf beide Schultern.

Stefan Hammer (66kg) trat dann gegen Gerhard Linseisen an. Der Auer machte schnell klar, wer Herr der Matte sein sollte und ging beherzt ans Werk. Mit einem Takedown holte er die erste Zweierwertung, auf die er zwei Vierer folgen ließ, bevor er Hammer die Schulterniederlage beibrachte.

Auch in Begegnung zwei, nun gegen Korbinian Linseisen, fand Stefan Hammer nicht zur Stärke des vergangenen Kampfwochenendes und überließ die Kampfführung seinem Gegenüber, der dies zu mehreren Zweierwertungen nutzte und den WKGler dann ebenfalls vorzeitig schulterte.

Andreas Rauscher (86kg) bekam es mit dem Ringerurgestein Martin Soller zu tun. Dieser nutzte seine Erfahrung und ließ dem jungen Willmeringer keine Chance. In Kampf eins beförderte er ihn sofort auf die Schulter. (ckb)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht