MyMz

Ringen

WKG zahlt beim TSV Aichach Lehrgeld

49:4 – die erfahrenen Ringer der Gastgeber waren für das junge Landesliga-Team aus Cham/Willmering eine Nummer zu groß.

Nach dem Sieg gegen den ESV München Ost gab es für die jungen WKGler nun eine deftige Niederlage in Aichach. Foto: Simon Tschannerl
Nach dem Sieg gegen den ESV München Ost gab es für die jungen WKGler nun eine deftige Niederlage in Aichach. Foto: Simon Tschannerl

Cham. Eine bittere 4:49-Niederlage gab es für die junge Seniorenmannschaft der WKG Willmering/Cham beim TSV Aichach. Da die WKG mehr auf die jungen Eigengewächse setzen will, reiste sie ohne die polnische Unterstützung ins Schwabenland. Doch die erfahrenen TSV-Ringer waren eine Nummer zu groß für die Bayerwäldler.

57kg Freistil: Verletzungsbedingt hatte die WKG keinen Ringer und musste die Punkte dem TSV überlassen.

130kg Freistil: In einem Duell auf Augenhöhe schenkten sich die beiden Hundert-Kilo-Männer Erik Borodihin und Matthäus Gschwendtner nichts. Die ersten beiden Zähler gingen an Borodihin. Gschwendtner konnte ausgleichen, so stand es nach sechs Minuten 2:2. Da der TSVler die letzte Wertung erzielte, wurde er 1:0 Punktsieger. Im zweiten Kampf trat der junge WKGler gegen den erfahrenen Mattenfuchs Tobias Mustafa an, der ihn mit der ersten Aktion auf die Schultern beförderte.

61kg griechisch-römisch: Rudi Kraus traf zwei Mal auf Obaidulla Besmella und fand in beiden Begegnungen kein Mittel gegen die schnellen Angriffe des Aichachers. In beiden Kämpfen landete er 0:16-Überlegenheitssiege gegen Kraus.

98 kg griechisch-römisch: In diese Gewichtsklasse aufgerückt war Florian Meyer, der sich dem zwölf Kilo schwereren Dawid Walecki stellte. Meyer wehrte sich tapfer, musste aber zwei Schulterniederlagen hinnehmen.

66kg Freistil: Den bisher wohl besten Kampf seiner jungen Karriere lieferte Stefan Hammer gegen Martin Yants. Hoch motiviert setzte er Angriff um Angriff und holte eine Wertung um die andere bis zur 12:2- Führung für sich, ehe er Yants noch vor dem Pausengong auf beide Schultern drückte. In seinem zweiten Kampf gegen den starken Felix Boussard musste er eine 2:20-Überlegenheitsniederlage hinnehmen.

86kg griechisch-römisch: Wladimir Maier bekam in beiden Kämpfen erfahrene Ringer gegenüber gestellt. Im ersten Kampf konnte er den unerbittlichen Angriffen von Florian Stöchelhuber nichts entgegensetzen und musste diesem den 0:16-Überlegenheitssieg überlassen. Sein zweiter Gegner Max Noder brachte ihm dann mit der ersten Aktion die Schulterniederlage bei.

75kg griechisch-römisch: Mit dem wohl besten und erfahrensten Ringer in Reihen der Aichacher bekam es Andreas Rauscher zu tun. Moritz Oberhauser ließ keinen Zweifel daran, dass er der Herr auf der Matte ist und schulterte Andreas Rauscher in beiden Begegnungen. (ckb)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht