MyMz

Zwei neue Heber für Roding

Für den Abgang Simon Brandhuber holt der TB Roding Ersatz aus Österreich und München. Die sollen die Lücke schließen.
Georg Hecht

  • Der Österreichische Staatsmeister Florian Reisecker will künftig für den TB 03 Roding jubeln. Foto: Georg Hecht/Georg Hecht
  • Ali Isilay beim Stoßentraining in der Crossfit Halle Foto: Georg Hecht/Georg Hecht

Roding.Der Wechsel der Rodinger Nummer Eins, Simon Brandhuber zum AV Speyer schmerzt die TB Heber, aber man geht freundschaftlich auseinander. Am Samstag wird Brandhuber beim Sommernachtfest verabschiedet.

Gleichwertiger Ersatz war für den Weltklasseheber nicht zu bekommen, deshalb verstärken sich die TB-Hantelsportler mit gleich zwei Hebern. In der neuen Saison starten der Österreicher Florian Reiseck und der Münchner Ali Isilay im TB-Trikot.

Der Kontakt riss nie ab

Abteilungsleiter, Trainer und Vorstandschaft haben sich für diese Lösung entschieden, damit auch bei Verletzung eines Stammhebers die angepeilte Leistung gehalten werden kann. Trainer Gregor Nowara hat den Österreicher Florian Reisecker bereits beim gemeinsamen Start bei der Europameisterschaft 2013 kennengelernt und seitdem ist der Kontakt nicht abgerissen. „Ich habe die Rodinger bei der Junioren-EM 2013 kennengelernt. Von da an sind wir in Kontakt geblieben und ich habe natürlich auch die Wettkämpfe von TB 03 Roding online oder sogar live mitverfolgt“, sagt Reisecker.

So kam der 27 jährige österreichische Staatsmeister mit den Bestmarken Reißen: 145 kg, Stoßen: 174 kg, Zweikampf: 315 kg und Relativ: 122,0 Punkte in die engere Auswahl. Es war auch immer schon der Wunsch des Hebers vom USV Lochen, Österreich, auf der Rodinger Bühne von so vielen Fans angefeuert zu werden. Der Eindruck verstärkte sich, als er persönlich in der letzten Saison als Zuschauer die Stimmung erlebte. „Dabei habe ich mir immer schon gedacht, wie cool es wäre, auch auf dieser Bühne zu stehen und bei dieser Stimmung für den TB 03 Roding zu heben“, sagt Reisecker.

Auch Ali Isilay, den 26-jährigen Münchner, türkischer Abstammung, zog es schon immer nach Roding. „Roding ist für mich ein Vorbildverein mit der Team Atmosphäre und den tollen erfolgreichen Hebern. Mir fehlte immer die Umgebung, wo ich erfahrene Heber um mich herum hatte, deswegen freue ich mich sehr auf den Wechsel und für Roding heben zu dürfen“, sagt Isilay. Der 26-Jährige ist in der Türkei geboren und hat 2013 am Deutschen Gymnasium in Istanbul sein Abitur abgelegt. Ab 2014 studierte er Maschinenbau und dann kam der Wechsel zur Sportwissenschaft, beides an der TU München. Ali kam über das Crossfit zum Gewichtheben beim ESV München-Freimann.

Große Erfolge auch im Crossfit

Er ist auch Crossfit- und Gewichthebertrainer und trainiert sich selbst. Ab der Saison 2020/2021 hofft er, mit der Trainingsplanung des TB-Trainers Gregor Nowara seine persönlichen Bestmarken (Reißen: 122 kg, Stoßen: 161 kg, Zweikampf: 283 kg und Relativ: 114,6 Punkte) steigern zu können.

Matthias Hecht, Sportlicher Leiter des TB 03 Roding, ist zufrieden mit den Neuzugängen: „Florian war in der letzten Saison öfter als Zuschauer bei der Bundesliga in Roding zu Gast. Nach guten Gesprächen waren wir uns schnell über einen Wechsel einig. Florian ist ein ehrgeiziger Sportler und hat seit einigen Monaten sein Trainingspensum nochmal erhöht. Das lässt auf gute Leistungen in der neuen Saison hoffen. Zudem bin ich überzeugt, dass er sich auch menschlich so wie Ali Isilay sehr gut in unser Team einfügt.“ (rhe)

Die Neuzugänge

  • Ali Isilay:

    26 Jahre, Student Sportwissenschaft an der TU München; bisheriger Verein: ESV München-Freimann; Sportliche Erfolge: Crossfit unter den Top 15 in Deutschland und Gewichtheben Sieger bei der Offenen Münchner Meisterschaft. Gewichtsklasse: bis 81 Kilogramm.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht