MyMz

Zwei Oldies für die Rosenkränzler

Der SV Neukirchen hat vier neue Spieler geholt, darunter die Routiniers Ladislav Caba (38) und Martin Wimber (38).

Ladislav Caba hat nach seinem Weggang vom 1. FC Bad Kötzting einen neuen Verein. Der tschechische Routinier hütet künftig das Tor der Rosenkränzler.
Ladislav Caba hat nach seinem Weggang vom 1. FC Bad Kötzting einen neuen Verein. Der tschechische Routinier hütet künftig das Tor der Rosenkränzler. Foto: Simon Tschannerl

Neukirchen beim Heiligen Blut.Neukirchen beim Heiligen Blut Der SV Neukirchen beim Heiligen Blut vermeldet eine Woche vor dem Re-Start noch ein paar Kaderveränderungen. Nach Rückkehrer Matthias Fischer (27, Stachesrieder SV) hat sich der Landesligist die Dienste von Routinier Martin Wimber (38), zuletzt Spielertrainer bei der SpVgg GW Deggendorf, gesichert.

Als Ersatz für den zum ASV Cham abgewanderten Josef Jurasi konnte der erfahrene Ladislav Caba (38) vom Liga-Konkurrenten 1. FC Bad Kötzting verpflichtet werden. Neu bei der Früchtl-Truppe sind zudem David Smolak (27) und Jakub Dolezal (24), die vom VfB Straubing in den Wallfahrtsort gewechselt sind.

Nicht mehr im Kader des SVN sind Innenverteidiger Pavel Moskal (24) und der erst im Winter gekommene Dominik Hasek (23), die in ihre tschechische Heimat zurückgekehrt sind. "Pavel und Dominik war die Situation bei uns in Bayern zu unsicher. In Tschechien gab es schon vor Monaten grünes Licht, dass der Spielbetrieb wieder ganz regulär im August aufgenommen werden kann. Deshalb haben sie sich für eine Rückkehr entschieden", sagt Neukirchens Vorstand und Abteilungsleiter Christopher Gierstl, der sich aber um Ersatz umgesehen hat.

Corona-Folgen

  • Testspiel:

    Nach den Corona-Fällen sind die Quarantäne-Maßnahmen vorbei. Der SV hat in dieser Woche das Training wieder aufgenommen. Kurzfristig konnte ein Testspiel organisiert werden. Am Sonntag (Anstoß 16 Uhr) treten die Rosenkränzler gegen den Bezirksligisten SV Schöfweg an.

  • Spielverlegung:

    Neukirchens Abteilungsleiter hofft, dass das für den 20. September terminierte Punktspiel beim SV Fortuna Regensburg vielleicht noch verlegt werden kann.

Mit Martin Wimber konnte ein erfahrener Haudegen engagiert werden, der Bayernliga-Erfahrung mitbringt und schon bei namhaften Vereinen wie dem SSV Jahn Regensburg II, dem 1. FC Passau, der SpVgg Hankofen-Hailing und dem 1. FC Bad Kötzting unter Vertrag stand. „Martin Wimberg ist trotz seines reifen Fußballer-Alters noch topfit und hochmotiviert. Er ist ein richtig guter Typ, der auf dem Platz vorangeht. Einen solchen Typen können wir gut gebrauchen", sagt Gierstl.

Wimber, der im Sommer 2021 Coach bei der ambitionierten SpVgg Osterhofen wird, lebt in Deggendorf und ist in Metten als Gymnasiallehrer beschäftigt. „Meine aktive Karriere befindet sich auf der Zielgeraden und es reizt mich einfach noch einmal, in einer gehobenen Liga zu spielen. Der Aufwand ist zwar enorm, aber die Neukirchener Verantwortlichen haben sich extrem um mich bemüht. Trainer und Mannschaft haben einen positiven Eindruck gemacht und wir haben vereinbart, dass ich vorerst bis zur Winterpause versuche, zu helfen", erklärt Martin Wimber.

Mit Ladislav Caba hat der SV Neukirschen einen weiteren erfahrenen Spieler geholt, der es in seiner Zeit bei der DJK Vilzing immerhin auf 55 Bayernliga-Einsätze gebracht hatte. „Nach dem schwerwiegenden Abgang von Josef Jurasi haben wir mit Ladislav Caba einen guten Ersatz gefunden, der die Landesliga kennt und vor allem perfekt deutsch spricht. Ich bin überzeugt, dass er seine Sache gut machen wird", sagt Gierstl.

Das Offensiv-Spiel der Rosenkränzler sollen David Smolak und Jakub Dolezal beleben. Smolak fühlt sich auf den offensiven Außenpositionen am wohlsten und sammelte beim TSV Bogen und VfB Straubing ausreichend Landesliga-Luft. In 48 Einsätzen in der dritthöchsten Amateur-Liga gelangen dem antrittsschnellen Mann 15 Treffer. Dolezal ist ein offensiver Mittelfeldmann, der vor seinem Engagement in Straubing auch ein kurzes Gastspiel bei der SpVgg SV Weiden hatte. "David und Jakub sollen unser Offensivspiel beleben. Die notwendige Qualität dafür bringen beide mit", sagt Gierstl. Wegen der Corona-Fälle im Lager des SVN musste der Spiel- und Trainingsbetrieb für zwei Wochen komplett eingestellt werden. "Das waren sehr schwierige Tage, die wir hoffentlich kein zweites Mal erleben“, sagt er. (csv)

Weitere Artikel aus diesem Ressort finden Sie unter Cham.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht