MyMz

Bezirksliga

Zwei rote Karten

Furth unterliegt der SpVgg Hainsacker.

Furth im Wald (in grün) unterliegt gegen Hainsacker. Foto: CTM
Furth im Wald (in grün) unterliegt gegen Hainsacker. Foto: CTM

Furth im Wald.Eine knappe 2:3 (0:1)-Heimniederlage musste der FC Furth im Wald gegen die SpVgg Hainsacker einstecken. Dabei fanden die Hausherren, bei denen Stammkeeper Adamovic als Feldspieler auflaufen musste, sehr gut in die Partie. „Dennoch musste man festhalten, dass Hainsacker die spielbestimmende Mannschaft war“, so sportlicher Leiter Jürgen Kreipl. Der FC hatte in Hälfte eins auch einen Pfostenschuss zu verzeichnen, eben durch jenen Adamovic.

Die Führung fiel für die Gäste, als Furths Keeper Mario Kiefl, der zu seinem ersten Bezirksligaeinsatz kam, beim Herauslaufen im Strafraum das lange Bein ausfuhr (37.), so gab es einen Elfmeter, über den man nicht diskutieren musste. Bauer trat an und verwandelte zur SpVgg-Führung. In Hälfte zwei kamen die Hausherren gut ins Spiel und einen perfekt vorgetragenen Konter schloss Zaid zum 1:1 ab (47.).

Nun waren die Grün-Weißen oben auf und als Adamovic im Strafraum an den Ball kam, zeigte er sein fußballerisches Können und schloss seine Einzelaktion mit dem 2:1 (52.) ab. In der 64. Minute schwächte sich der FC selbst, als Majlat einen weiten Ball unterschätzte, so entwischte ihm der Hainsacker Spieler; als letzte Möglichkeit blieb nur noch das Halten am Trikot, was als letzter Mann, die rote Karte nach sich zog. Der Druck der Gäste nahm immer mehr zu und als auch die Kräfte beim FC schwanden, waren es Gleißl (85.) und Tippelt (87.) die die Partie doch zugunsten der Brandl-Elf drehten. In der 90. Minute sah Thalhammer auf Seiten von Furth dann noch die zweite rote Karte, als er seinen Gegenspieler beleidigte. Schlussendlich war so die Partie entschieden und Kreipl resümierte: „Wir haben uns für unsere Mittel gut gewehrt, ich denke ein Unentschieden wäre am Ende leistungsgerecht gewesen.“ (rtn)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht