mz_logo

Eisbären
Freitag, 20. April 2018 27° 2

Nachwuchs-Eishockey

EVR gehört weiter zur Elite

Nach den Siegen gegen Iserlohn und Krefeld kann sich der Regensburger Nachwuchs wieder mit Mannheim, Berlin und Co. messen.
Von Sebastian Dollinger und Claus-Dieter Wotruba

Gegen Iserlohn drehten die EVR-Youngster einen Rückstand, gaben sich auch gegen Krefeld tags darauf keine Blöße und spielen damit auch nächstes Jahr in der ersten Division im Nachwuchs Eishockey. Foto: Christian Brüssel

Regensburg.Was hat Regensburg im Eishockey, was DEL-Standorte wie Ingolstadt, Iserlohn oder Krefeld nicht (oder nicht mehr) haben? Eine Mannschaft in der höchsten deutschen Nachwuchsliga. Denn dem EV Regensburg ist das Kunststück geglückt: Der Samstagssieg gegen Iserlohn mit 6:3 (0:1, 3:1, 3:1) machte in Verbindung mit dem Augsburger Erfolg gegen Krefeld ein Endspiel gegen eben jene Krefelder möglich. Und auch das bestand die Mannschaft von Cheftrainer Stefan Schnabl mit einem 7:1 (1:0, 4:1, 2:0) mit Bravour. Damit ist der EVR gemeinsam mit dem deutschen Meister Mannheim, den Playoff-Teilnehmern Düsseldorf, Berlin und Köln sowie dem bayerischen Trio aus Bad Tölz, Landshut und Augsburg für die Division I der U20 2018/19 qualifiziert.

Entsprechend hoch hängte Schnabl das Happyend auf den letzten Drücker auch. „Für mich zählt das mehr als unsere beiden deutschen Meisterschaften und alles, was bisher bei uns im Nachwuchs-Eishockey war“, sagte Schnabl. „Denn es war viel schwerer.“ Beseitigt waren alle Bedenken: „Immer, wenn es darauf ankam, hat es bisher nicht geklappt, in den DNL-Playoffs wie bei den Schülern. Aber diesmal hat das nach dem 3:0 gegen Krefeld eine Eigendynamik angenommen. Das war vielleicht das Beste, was ein Regensburger DNL-Team jemals gespielt hat – vor allem im zweiten Drittel.“ Und eher der Gegner wirkte diesmal blockiert.

Iserlohn macht Probleme

Seit 2012 steht der EVR nun bereits im Wettbewerb mit den Branchengrößen aus den deutschen Eishockey-Hochburgen. Dabei schienen der Schnabl-Truppe schon im Samstagsspiel gegen Iserlohn – alles andere als ein Lieblingsgegner – die Felle davonzuschwimmen. Zwar war der EVR das bessere Team (Schnabl: „Wir hatten drei Lattenschüsse“), aber das Tor zur Pausenführung nach dem ersten Drittel erzielte eben Robin Poberitz für den Gast vom Seilersee in der 20. Minute. Und nach „einer falschen Entscheidung eines unserer Verteidiger“ erhöhte Timo Zürcher gar auf 0:2 (24.).

Dann schlug die Stunde der beiden Teamjüngsten. „Der eine hat dem anderen aufgelegt“, berichtet Stefan von der Vorlage von Filip Reisnecker für Fabian Herrmann (25.). „Das war dann das Zeichen für die Älteren.“ Alex Großrubatscher schlug einmal zum Ausgleich zu (28.) und „klaute dann die Scheibe – und ab dem 3:2 waren wir eine andere Mannschaft“, sagt Schnabl über den weiteren Verlauf nach der 32. Minute.

Im letzten Drittel erhöhte Aron Schwarz in der 43. Minute gar auf 4:2, aber der IEC kam durch einen Überzahltreffer von Raik-Cornell Rennert in der 45. Minute zurück ins Spiel. Für die Entscheidung sorgte Matteo Stöhr mit dem 5:3 (54.), der auch den Schlusspunkt in der Schlussminute setzte.

„Ein Eisbären-Gesellschafter hatte 300 Euro als Prämie ausgelobt“, berichtet Stefan Schnabl. „Die hatten wir damit schon mal sicher.“ Als zwei Stunden später auch noch Augsburg die nötige Schützenhilfe nachlegte (Schnabl: „Du schaust und wartest: Erst steht es 2:1, dann 4:1 und 5:1 und am Ende 8:1“), war es angerichtet für das Endspiel.

Verlass auf die Jüngsten

Und wieder stellte Team-Junior Herrmann mit seinem Führungstreffer zum 1:0 die Weichen (16.). Durchgang zwei brachte Schnabl dann ins Schwärmen: Nico Kroschinski (24.), Aron Schwarz (27.) und Stöhr (33.) schraubten das Ergebnis auf 4:0. Der KEV verkürzte zwar durch Darren Mieszkowski auf 4:1, doch Noah Dunham sorgte in Überzahl für die Vier-Tore-Führung nach dem zweiten Drittel (39.). Danach verwaltete das EVR-Team die Führung und baute sie durch Herrmann (45.) und Stöhr (51.) sogar aus. „Erst beim 6:1 habe ich geglaubt, dass es wirklich gelaufen ist“, sagte Schnabl.

Alle Nachrichten rund um den EV Regensburg finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht