MyMz

Eishockey

Riessersee spielt mit dem EVR um Punkte

Der Traditionsverein erhält nach der Planinsolvenz als zwölfter Klub die Lizenz, darf aber nicht in die Meisterrunde.

2016 spielte der EVR in der Vorbereitung gegen Riessersee, in der neuen Saison sind die Oberbayern wieder Gegner in Punktspielen. Foto: Nickl
2016 spielte der EVR in der Vorbereitung gegen Riessersee, in der neuen Saison sind die Oberbayern wieder Gegner in Punktspielen. Foto: Nickl

Regensburg.Es ist amtlich: Der SC Riessersee hat vom Deutschen Eishockey-Bund (DEB) die Oberliga-Zulassung für die Saison 2018/19 unter Auflagen erhalten und ist damit einer von elf Gegnern der Eisbären des EV Regensburg. Diese Auflagen bedeuten, dass der Vorjahres-Zweitligist nicht an der Meisterrunde teilnehmen kann und nach der Hauptrunde unabhängig von der Tabellenposition in der Verzahnungsrunde mit den Bayernligisten spielt. Der Traditionsverein hatte diese Woche die Planinsolvenz eingeleitet.

„Das Fortbestehen eines Klubs bei der Planinsolvenz hat der DEB vor einiger Zeit in seine Regularien aufgenommen, um Klubs in Schieflage die Chance zu geben, weiter existieren zu können“, erklärte DEB-Vizepräsident Marc Hindelang in der Pressemitteilung. „Andererseits ist in den Regularien festgelegt, dass solche Klubs nicht an der Meisterrunde und den Playoffs teilnehmen können, um eine Wettbewerbsverzerrung auszuschließen. Bei einer herkömmlichen Insolvenz, die eine Neugründung des Vereins nach sich zieht, müsste Riessersee in der Bezirksliga anfangen. Das ist der Unterschied zwischen den beiden Insolvenztypen.“ Der Spielplan soll jetzt bis Anfang August veröffentlicht werden.

Alle Nachrichten rund um die Eisbären des EV Regensburg finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht