mz_logo

Eisbären
Montag, 20. August 2018 30° 2

Eishockey

Ritterschlag für jungen EVR-Keeper

Maximilian Ledutke (17) aus Mitterfecking rückt als „Backup“ in Oberliga-Kader. „Da zischen die Schüsse um einiges härter.“

Maximilian Ledutke (r.) steigt in den Eisbären-Kader auf. Foto: Brüssel
Maximilian Ledutke (r.) steigt in den Eisbären-Kader auf. Foto: Brüssel

Mitterfecking.Eishockey-Torwart Maximilian Ledutke aus Mitterfecking rückt beim EVR näher an die Oberliga-Mannschaft heran. Der 17-Jährige wird in der kommenden Saison als einer von drei „Backups“ von Stammkeeper Peter Holmgren eingesetzt. „Ich freue mich, Seniorenluft schnuppern zu dürfen“, sagte Ledutke.

Der Feckinger war in der vergangenen Spielzeit einer von drei Torhütern in der DNL-Mannschaft, die in der höchsten deutschen Liga antritt. Mit Paul Hofer aus Italien und Raphael Fössinger aus Österreich teilt er sich diese Position auch weiterhin. „Im Oberliga-Team gab es die Überlegung, einen externen Torwart als Ergänzung zu Peter Holmgren zu holen. Aber weil Coach Igor Pavlov sehr auf die Jugend setzt, kam man mit Nachwuchstrainer Stefan Schnabl überein, uns DNL-Torleuten eine Chance zu geben“, erklärt Ledutke. Hofer und Fössinger kamen nicht in Frage, da Ausländer in der Oberliga nicht auf der Torhüter-Position spielen dürfen.

Zwei junge Ersatztorhüter wechseln sich ab

„Natürlich war das ein kleiner Vorteil für mich. Wir hätten alle das Zeug, nach oben rücken zu können.“ So war es Ledutke, auf den die Wahl fiel. Er wird für den Spielbetrieb der Oberliga Süd lizenziert und ist damit Ersatzmann für den Deutsch-Schweden Holmgren. Die Rolle teilt er sich mit Simon Klee, ebenfalls ein junger Torhüter, der seine Ausbildung bei den Jungadlern Mannheim genoss und vergangene Saison in der DNL2 zum Einsatz kam. Dritter Ersatzmann ist Jonas Leserer, der in seine 27. (!) Saison beim EVR geht und als Standby-Goalie fungiert, sollte Personalnot bei den Torstehern herrschen.

Maximilian Ledutke fängt parallel in DNL- und Oberliga-Team. Foto: Ledutke
Maximilian Ledutke fängt parallel in DNL- und Oberliga-Team. Foto: Ledutke

„Wir werden uns als Ersatztorhüter abwechseln“, so Ledutke. Auf Trainingseinheiten mit den Herren sowie mögliche Oberliga-Einsätze wartet er gespannt und „hoch motiviert“. „Die Schüsse von den Senioren sind andere Kaliber als bei den Junioren. Ich gehe aber furchtlos rein.“ Sowohl im DNL-Team als auch mit den Eisbären will er „möglichst viel erreichen“. „Ich finde es super, dass der Verein auf ein Konzept mit jungen Spielern baut.“

Ende Juli beginnt die Eiszeit

Die Saisonvorbereitung hat für den Mitterfeckinger längst begonnen. „Ende Juli beginnt die Eiszeit in der Donau-Arena. Am 5. August haben wir mit der DNL-Mannschaft unseren ersten Test.“ Knapp zwei Wochen später probt das Oberliga-Team erstmals, Saisonauftakt ist am 28. September.

Sportlicher Leiter Schnabl sagt zur Lösung Ledutke/Klee: „Wir setzen auf junge deutsche Torhüter und wollen diese nach vorne bringen. Wir sind in der guten Lage, über junge und talentierte Torhüter zu verfügen. Ich bin mir sicher, dass die Spieler trotz ihres jungen Alters Druck auf unsere Nummer eins ausüben können.“ (mar)

Weitere Kelheimer Sportnachrichten finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht