MyMz

Eischockey

Eisbären-Sieg nach Verlängerung

In Kitzbühel setzten sich die Regensburger knapp mit 5:4 durch. Die Eisbären-Tore erzielten Weber, Flache und Schwamberger.

Die Eisbären siegten in Kitzbühel nach Verlängerung. Foto: Brüssel/Archiv
Die Eisbären siegten in Kitzbühel nach Verlängerung. Foto: Brüssel/Archiv

Kitzbühel.Die erste Wettkampf-Belastung mit drei Spielen in vier Tagen in der Eishockey-Saisonvorbereitung brachte für den Oberligisten EV Regensburg mit der 2:6 (2:1, 0:0, 0:5)-Niederlage gegen DEL2-Aufsteiger EV Landshut die Erkenntnis, dass überlegene Klasse Mentalität besiegt. Die 400 EVL-Fans unter den 1780 Zuschauern waren in der Donau-Arena von der Effizienz der Niederbayern im Schlussdrittel begeistert, mit der die Schützlinge von Axel Kammerer aus einem 1:2-Rückstand durch Treffer von Erik Gollenbeck (17. und 60.), Marc Schmidpeter (41.), Robbie Czarnik (42.), Michael Formin (51.) und Marco Sedlar (55.) den mühsam erkämpften Eisbären-Vorsprung durch Nikola Gajovsky (12.) und ein Überzahltor von Filip Reisnecker gegen den neuen Kooperations-Partner genüsslich drehten. Im zweiten Teil ihres Österreich-Trips am gestrigen Sonntag bei den Adler Kitzbühel sollte nach dem 5:3 gegen die Red Bull-Juniors der zweite Sieg gegen einen für die neue Saison höchst ambitionierten Alpe League-Vertreter folgen. Er fiel mit 5:4 nach Verlängerung und 1:3-Rückstand äußerst knapp aus. Die Eisbären-Tore gegen Kitzbühel erzielten Jakob Weber, Peter Flache und Tonas Schwamberger (3). (kr)

Eishockey

Hoher Landshuter Derbysieg

Der DEL2-Aufsteiger nahm die Eisbären im Schlussdrittel durch eine Temposteigerung mit 6:2 im Sturm.

Mehr Sportnachrichten gibt es hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht