MyMz

Jubiläum

EVR feierte 50. Geburtstag

Vor fünf Jahrzehnten wurde der Eissportverein aus der Taufe gehoben. Ein Gründungsmitglied feierte mit: Benno Zierer wünschte viel Glück.
Von Angelika Lukesch, MZ

  • Der Kampf um den Puck: Die EVR-Jugend (schwarz-rot) spielt gegen die Straubinger. Foto: Lukesch
  • Bürgermeister Joachim Wolbergs (rechts) verspricht dem EVR weitere Unterstützung (links EVR-Vorstand Christian Köcher). Foto: Lukesch
  • Die EVR-Fans stehen aus ganzem Herzen zu ihrem Verein. Foto: Lukesch
  • Mannschaftsvorstellung: Die Brüder Egon (vorne) und Stefan Huber auf dem Weg zum Podium. Foto: Lukesch

Regensburg. 50 Jahre ist es her, dass der EVR gegründet wurde. Von den Gründungsmitgliedern ist nur noch einer übrig, der frühere Bundestagsabgeordnete Benno Zierer. Natürlich ließ er es sich nicht nehmen, beim Jubiläum seines Vereins, das in der Donauarena gefeiert wurde, anwesend zu sein.

„Ich finde, unser Baby von damals hat sich sehr gut entwickelt. Was die kommende Saison anlangt, lasse ich mich überraschen. Die Spieler machen jedenfalls einen sehr guten Eindruck und ich hoffe, dass der EVR auch noch weitere 50 Jahre existieren wird“, sagte Zierer am Rande der Jubiläumsfeier zur MZ. Er erinnerte daran, dass der Verein im Jahr 1968 mit dem SV Donaustauf, der seinerzeit eine starke Eishockeyabteilung hatte, fusionierte. Für kurze Zeit hieß der Verein dann EV Regensburg-Donaustauf. „Das war damals ein gelungenes Beispiel für eine gute Zusammenarbeit zwischen Stadt und Land“, meinte Zierer.

Donauarena wird erweitert

Auch Bürgermeister Joachim Wolbergs erklärte nach der offiziellen Begrüßung durch den Vereinsvorstand Christian Köcher, das „Eissport einfach zu Regensburg dazu gehört“. Besonders die Eishockeyabteilung sei ein Merkmal, das die Stadt präge. Das vom EVR ins Leben gerufene Bambiniturnier sei mittlerweile ein Alleinstellungsmerkmal geworden, lobte Wolbergs.

Er versprach dem EVR auch weiterhin die Unterstützung der Stadt und kündigte einen Erweiterungsbau für die Donauarena an, der in den nächsten zwei Jahren realisiert werden soll. Er schloss seine Rede mit den Worten: „Wir sind stolz auf den EVR!“.

Auch Gründungsmitglied Benno Zierer, Vertreter des Bayerischen Landessportverbands sowie des Deutschen Eishockeybundes zollten dem EVR ihren Respekt und gaben ihrer Hoffnung Ausdruck, dass der Sportverein auch weiterhin so aktiv am Sportleben teilnehmen möge wie in den vergangenen fünfzig Jahren.

Die Mannschaftsvorstellung, die Claus Birkenseer moderierte, war auch im Jubiläumsjahr ein Höhepunkt für alle EVR-Fans. Die für die kommende Saison aufgestellten Spieler kamen paarweise nach vorn, begleitet von aufpeitschender Musik und dem Applaus der erwartungsvollen Zuschauer. Jeder bekam ein Küsschen von der Bischofshof-Bierprinzessin Valerie I.. Danach durfte jeder ein bisschen was Privates sagen und auch die subjektive Einschätzung für die kommende Saison bekanntgeben.

„Wir halten zusammen ohne Ende“

Eishockeyspieler Kevin Schmid fasste den Gemeinschaftsgeist der ersten Mannschaft zusammen: „Wir halten zusammen ohne Ende!“ Die Brüder Egon und Stefan Huber erklärten, dass sie „einfach am Eishockey Spaß haben wollen“. Natürlich wurden im offiziellen Teil auch noch die fünf Ehrenmitglieder und das Gründungsmitglied Zierer besonders in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit gehoben. Am Abend sorgte die Gong-FM-band für Stimmung.

Am Sonntag stand der Sport im Mittelpunkt. Während am Nachmittag die erste Mannschaft gegen „Broncos Sterzing“ spielte, griffen am Vormittag beim Kleinstschülerturnier die ganz jungen Eishockeyspieler aus Regensburg, Weiden, Straubing und Deggendorf zum Eishockeyschläger und zeigten, was sie können. Die jungen EVR-Spieler legten sich mit Leidenschaft ins Zeug. Der EVR muss sich um Nachwuchs keine Sorgen machen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht