mz_logo

Eisbären
Mittwoch, 18. Juli 2018 29° 1

Eishockey

EVR-Nachwuchs steht in der Quali-Runde

Dem souveränen Regensburger Tabellenführer reichen zwei Punkte aus den zwei Spielen gegen Kaufbeuren.
Von Sebastian Dollinger

Freude beim DNL-Team, das außerdem in neuen Trikots aufgelaufen war. Künftig werden alle sechs Nachwuchsmannschaften von der U 8 bis zur DNL diese Trikots tragen. Foto: Brüssel
Freude beim DNL-Team, das außerdem in neuen Trikots aufgelaufen war. Künftig werden alle sechs Nachwuchsmannschaften von der U 8 bis zur DNL diese Trikots tragen. Foto: Brüssel

Regensburg.Das nächste Etappenziel ist erreicht. Das DNL-Team des EV Regensburg hat die Qualifikationsrunde der U20 Division I erreicht – und das bereits sechs Spieltage vor Ende der Hauptrunde. Dafür reichte der 5:4-Heimsieg nach Verlängerung gegen den ESV Kaufbeuren. Das Hinspiel tags zuvor hatte der Regensburger Eishockey-Nachwuchs mit 3:6 verloren.

Trainer Stefan Schnabl konnte in den beiden Spielen nahezu auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Zudem waren Alexander Dosch sowie Noah Dunham von den Schülern, die spielfrei waren, am Start.

ESV erzielt vier Überzahltreffer

Kaufbeuren erwischte in Spiel eins den perfekten Start und münzte das erste Überzahlspiel gleich zum 1:0 um. Im zweiten Abschnitt trafen dafür die Oberpfälzer früh in Überzahl durch Alexander Dosch (24.).

Im weiteren Verlauf des zweiten Drittels stellte der ESVK durch fünf Treffer, drei davon in Überzahl, die Weichen auf Sieg. Nach 40 Minuten lag Kaufbeuren 6:1 in Führung. Zu Beginn des Schlussabschnitts kam Maximilian Ledutke für Paul Hofer ins Tor. Das Schnabl-Team erzielte in den letzten zwanzig Minuten noch zwei Treffer durch Alex Grossrubatscher (54.) und Nico Kroschinski (58.). „Wir waren in den ersten beiden Drittel nicht da und haben nicht gut gespielt. Wir hatten aber auch brutale Chancen, welche wir nicht genutzt haben und hätten trotz sechs Gegentoren das Spiel gewinnen können“, sagte Schnabl

Auch tags drauf in Regensburg ging Kaufbeuren früh in Führung (5.). Regensburg gab allerdings bald die Antwort. Als der EVR in der siebten Spielminute in Überzahl war, sorgte Grossrubatscher für den Ausgleich. Zu Beginn des Mittelabschnitts ging der EVR erstmals durch Filip Reisnecker in Führung. In doppelter Unterzahl glichen die Gäste allerdings durch einen Konter aus und sogar in Front. Dominik Hacernov stellte in der 39. Minute auf 3:3.

Siegtreffer durch Fichtl

Im Schlussabschnitt traf Noah Dunham (43.). In EVR-Unterzahl glich erneut Kaufbeuren aus (52.). Im weiteren Verlauf gelang keinem Team ein weiterer Treffer, so ging es in die Verlängerung. Dort erzielte Michael Fichtl den Siegtreffer für den EVR , und machte somit die Qualifikation zur U20 Division I perfekt. „Wir haben heute viele Chancen liegengelassen. Kaufbeuren hat es defensiv gut gespielt und auf Konter gelauert. Die haben individuelle Spieler die eine Partie allein entscheiden können. Meine Mannschaft war dieses Wochenende nicht so, wie ich sie kenne, aber das ist ok. Die Moral spricht für uns und jeder hat mal einen Durchhänger. Lieber jetzt als später. Wir sind weiterhin Erster und haben noch alles in der eigenen Hand. Wir haben jetzt vier Wochen Zeit, um wieder in die Spur zu kommen“, zog Schnabl sein Resümee.

Am nächsten Wochenende steht für das Team der Doppel-Heimvergleich mit dem Iserlohner EC auf dem Programm. Gespielt wird am Samstag um 16 Uhr und am Sonntag um 11.30 Uhr.

Weitere Meldungen aus dem Sport lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht