MyMz

Regensburg

EVR-U-20 geht in Berlin leer aus

Regensburger unterliegen den Eisbären Juniors Berlin mit 3:5. EVR-U-17 schlägt Bietigheim, verliert aber gegen Kaufbeuren.

Der Regensburger U-20-Nachwuchs verlor seine Begegnung in Berlin mit 3:5. Archiv-Foto: Brüssel
Der Regensburger U-20-Nachwuchs verlor seine Begegnung in Berlin mit 3:5. Archiv-Foto: Brüssel

Regensburg.Die U-20-Nachwuchsmannschaft des EV Regensburg hat am Sonntag ihr erstes Spiel im Kalenderjahr 2019 bei den Eisbären Juniors Berlin mit 3:5 verloren. Beim Sieg der Regensburger EVR-U-17 in Bietigheim erzielte Fabian Herrmann neun Tore.

Der EV Regensburg wollte gegen die Eisbären Juniors Berlin den vierten Platz in der Division I zurückerobern. Stefan Schnabl konnte gegen den Hauptstadtclub auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Im Tor stand Raphael Fössinger.

In einem torlosen ersten Drittel hatten beide Teams gute Chancen, den ersten Treffer zu erzielen, brachten aber die Hartgummischeibe nicht im Tor unter. Berlin hatte in den ersten 20 Minuten durch vier Überzahlspiele die große Chance, in Führung zu gehen, allerdings ohne Erfolg.

Als der EV Regensburg zu Beginn des zweiten Spielabschnitts in Überzahl war, netzten die Gäste aus der Oberpfalz ein. Leon Zitzer war zur Stelle und beförderte die Scheibe um 0:1 über die Linie (23.). In der 33. Spielminute gelang den Hausherren der Ausgleich. Eric Mik erzielte auf Zuspiel von Lukas Reichel das 1:1. In Minute 36 konnten die Eisbären Juniors durch Lukas Reichel erstmals in Führung gehen. Regensburg steckte aber nicht auf und kam durch Marc Krammer 44 Sekunden vor der zweiten Pause zum Ausgleich.

Im Schlussabschnitt dauerte es bis zur 53. Minute, ehe der nächste Treffer fiel. Diesmal waren es wieder die Eisbären Juniors, die durch Nino Kinder erneut in Führung gingen. Aber auch hier schlugen die Domstädter schnell zurück. In der 55. Minute war es Fabian Herrmann, der auf 3:3 stellte. In der Schlussphase nutzte Berlin seine Chancen besser und Nino Kinder sorgte in Minute 57 für das 4:3. Für die Entscheidung sorgte Justin Unger 90 Sekunden vor dem Ende mit dem Treffer zum 5:3 ins verwaiste Gästegehäuse.

„Wir haben unglücklich verloren. Wir haben unsere Chancen leider nicht genutzt und wurden für unsere wenigen Fehler bestraft. Die Mannschaft hat ein sehr gutes Spiel und absolute Bereitschaft für die weiteren anstehenden Spiele gezeigt“, so Stefan Schnabl.

In der Tabelle der U-20-Division I belegen die Regensburger mit 36 Punkten den fünften Platz. Am kommenden Wochenende gastiert das Team von Stefan Schnabl am Samstag sowie am Sonntag beim Tabellendritten in Landshut.

Die U 17 des EV Regensburg konnte das Heimspiel am Samstag gegen den SC Bietigheim souverän mit 11:1 gewinnen. Fabian Herrmann erzielte dabei neun Tore. Das Heimspiel am Sonntag gegen den Zweiten aus Kaufbeuren verlor das Team von Robert Matetic mit 2:8. In der Tabelle belegt der EV Regensburg mit 17 Punkten den neunten Platz.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht