MyMz

Eishockey

Fössinger bleibt bis 2021 ein Eisbär

Der Oberliga-Tabellenführer verkündet die Verlängerung des 19-jährigen Torwarttalents. Die Termine der Meisterrunde stehen.
Von Claus-Dieter Wotruba

Torwarttalent Raphael Fössinger steht noch länger bei den Eisbären im Tor. Foto: Andreas Nickl
Torwarttalent Raphael Fössinger steht noch länger bei den Eisbären im Tor. Foto: Andreas Nickl

Regensburg.In der Vorbereitung stieß Raphael Fössinger erst offiziell zum Oberliga-Kader der Eisbären vom EV Regensburg, als er seinen deutschen Pass erhielt. Jetzt ist der 19-jährige Torhüter, der 2016/17 von den Starbulls Rosenheim kam, beim erneuten Spitzenreiter einer der Männer der Stunde. Denn beim 9:0-Derbysieg in Weiden stand Fössinger beim ersten Regensburger Zu-Null-Erfolg der Saison 2018/19 im Tor und stockte sein Konto im zehnten Saisoneinsatz auf 527:29 Minuten auf.

Eishockey

Die Eisbären sind zurück auf Platz eins

Beim 9:0 im Derby in Weiden gelingt nicht nur das erste Zu-Null-Spiel. Ein furioses Schlussdrittel bringt die Tabellenspitze.

Jetzt verkündeten die Eisbären, dass Raphael Fössinger, der in den ersten sechs Spielen durchgängig den anfangs verletzten Stammkeeper Peter Holmgren vertreten hatte, seinen Vertrag bei den Oberpfälzern bis 2021 verlängert hat. „Ich freue mich sehr, weiterhin in Regensburg Eishockey spielen zu dürfen“, kommentierte Fössinger dem Verein gegenüber. „Für mich war relativ schnell klar, dass ich weiterhin in Regensburg bleiben will, da mit den tolölen Fans und der schönen Stadt bzw. dem Umfeld optimale Bedingungen herrschen.“

Auch Trainer Igor Pavlov ist froh über den Verbleib des Youngsters: „Raphi ist ein sehr motivierter Spieler und ein talentierter Junge. Es ist gut für unser Konzept, dass er bleibt. In Weiden war das eine sehr gute Leistung von ihm.“

Durch die am Mittwochabend-Spieltag fixierte Entscheidung, dass der zehnte Platz der Meisterrunde an Sonthofen geht und Waldkraiburg zwei Spieltag vor Schluss seine letzte theoretische Chance verspielte, hat der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) am Donnerstagmittag auch die Ansetzungen für die neue Runde ab 11. Januar bekanntgegeben. Die Regensburger eröffnen diese am 11. Januar in Sonthofen, erwarten zwei Tage später Rosenheim zum ersten Heimspiel im neuen Spielplan und beschließen die Meisterrunde, in die alle bisher erspielten Punkte mitgenommen werden und der SC Riessersee wegen seiner Planinsolvenz nicht teilnehmen darf, mit einem Heimspiel am 10. März gegen Sonthofen. Die Playoff-Runde beginnt in der Verzahnung mit der Oberliga Nord dann ab 15. März im Achtelfinale mit der ersten Best-of-five-Serie.

Alle Spiele der EVR-Eisbären in der Meisterrunde im Überblick:

Freitag, 11. Januar, 20 Uhr: Eisbären in Sonthofen

Sonntag, 13. Januar, 18 Uhr: Eisbären zuhause gegen Rosenheim

Freitag, 18. Januar, 20 Uhr: Eisbären zuhause gegen Peiting

Sonntag, 20. Januar, 17 Uhr: Eisbären in Rosenheim

Freitag, 25. Januar, 20 Uhr: Eisbären zuhause gegen Weiden

Sonntag, 27. Januar, 18 Uhr: Eisbären in Lindau

Freitag, 1. Februar, 20 Uhr: Eisbären in Höchstadt

Sonntag, 3. Februar, 18 Uhr: Eisbären zuhause gegen Selb

Freitag, 8. Februar, 20 Uhr: Eisbären in Memmingen

Sonntag, 10. Februar, 18 Uhr: Eisbären zuhause gegen Landshut

Freitag, 15. Februar, 20 Uhr: Eisbären zuhause gegen Höchstadt

Sonntag, 17. Februar, 18 Uhr: Eisbären in Selb

Freitag, 22. Februar, 20 Uhr: Eisbären in Weiden

Sonntag, 24. Februar, Eisbären zuhause gegen Lindau

Freitag, 1. März, 20 Uhr: Eisbären zuhause gegen Memmingen

Sonntag, 3. März, 18 Uhr: Eisbären in Landshut

Freitag, 8. März, 19.30 Uhr: Eisbären in Peiting

Sonntag, 10. März, 18 Uhr: Eisbären zuhause gegen Sonthofen

Alle Nachrichten rund um die Eisbären des EV Regensburg finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht